Berechnung Leistungsanforderungen an einen Transformator

...komplette Frage anzeigen Datenblatt - (Elektrotechnik, Transformator, Halogenlampe)

2 Antworten

jup reicht aus...

wo ist das Problem....

reine mathematik... Leuchten haben zusammen 100 Watt.

der transformator liefert 110 Voltampere (VA) das ist die so genannte Scheinleistung.... da Glühbirnen aber ohmsche Lasten sind, ist hier Wirkleistung gleich Scheinleistung. sprich bei 12 Volt fließen 8,3 Ampere (I = P / U)

der Trafo liefert 10 Ampere. damit hätten wir etwa 27% Lastreserve... für einen dauerbetrieb mit den genannten leuchten mehr als ausreichend...

mein persönlicher tipp für den Einsatz in der Praxis: der Relco 35.5090 ein Elektronischer Transformator 105 VA...

  • kompaktere bauform
  • geringeres Gewicht
  • weniger Verlustleistung
  • günstigere Anschauffung

lg, Anna

aragtas 22.10.2012, 10:06

erst mal Danke für die schnelle Hilfe

mich hatte dieses Voltampere total verwirrt. Hab immer versucht dies in die Rechnung mit einzubauen, dann aber keinen Ansatz für gefunden.

Prinzipiell muss ich also darauf achten, dass die sek. Seite des Trafos die gleiche Spannung liefert, wie der Verbraucher benötigt und der Trafo gleich oder besser mehr Ampere liefert als der Verbraucher zieht?

0
Peppie85 22.10.2012, 12:15
@aragtas

das ist prinzipiell richtig. bei geschichten wo es dann auf die Spannungsstabilität und große einschaltmomente ankommt, kann es noch sein, dass man noch mehr reserve einplanen muss, aber generell hast du es schon sehr gut erkannt...

lg, Anna

0

brauchst doch nur die leistung beider spots addieren und mit leistung auf trafo vergleichen,da siehst das noch reserve vorhanden,wo ist das problem,ist wie 1+1 ist 2

Was möchtest Du wissen?