Berechnung Konzentration Chemie

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Konzentration hat doch nichts mit der Teilmenge an sich zu tun. Konzentration ist Menge pro Volumen, egal ob es nun ein Liter oder 1ml ist, die Konzentration ist immer gleich. Oder möchtest du die Stoffmenge berechnen?

okay. Danke schon mal

ich muss dann die Aufgabe nochmal genauer hinschreiben:

Man gibt 5ml 1M NaCl zu 25ml Emulgatorlösung (kann man als Wasser ansehen)

Wie hoch ist nun die Konzentration?

Es wird ja eine Art "Verdünnung" hergestellt?!

Weiterhin gibt man in 5mler Schritten bis 20ml NaCl hinzu.

Die Stoffmenge n bleibt ja konstant. Nur wie ändert sich die Konzentration? Laut meiner Rechnung nimmt diese ab?!

Mein Rechenweg: 1mol/ (5+25)ml = 0,033

1 mol/ (10+25)ml = 0,028

Aber ich erhöhe doch die Konzentration.

Wo ist mein Denkfehler?

Danke vielmals

0
@ganara

Du machst einen Denkfehler! 1 Mol sind 6x10 hoch 23 Teilchen, in einem Liter sind also genau 6x10 hoch 23 Teilchen. Du nimmst im ersten Fall 5ml von dieser Lösung, also nur 1/200 von einem Liter, d.h. auch nur 1/200 von einem Mol. Du verdünnst diese 5ml dann mit 25ml Emulgatorlösung, hast also dann 1/200 Mol in 30ml Flüssigkeit. Das entspricht einer Konzentration von ca. 0,17mol/l. In den nächsten Schritten fügst du jeweils 5ml NaCl-Lösung hinzu. Also hast du dann 2/200 Mol in 35ml Flüssigkeit (c=0,285mol/l), dann 3/200 Mol in 40ml (c=0,375mol/l), bis schließlich 4/200 Mol in 45ml Flüssigkeit (c=0,44mol/l) vorhanden sind. Die Konzentration muß logischerweise höher werden. Alles klar?

2

Man gibt 5ml 1M NaCl zu 25ml Emulgatorlösung (kann man als Wasser ansehen)

Das sind unter dem Strich etwa 30 ml, also hast Du eine 5:30 Verdünnung angesetzt. Du mußt jetzt rechnen c(Verd.) = [c(Konz.) * V(Konz.)] / V(Verd.). Das ergibt aber einen Näherungswert, da die Dichte der einzelnen Lösungen (konz. NaCl, Emulgatorlsg., Verdünnung) bestimmt voneinander abweichen. Soll heißen, daß 5 ml NaCl-Lsg. + 25 ml Emulgatorlsg. nicht gleich 30 ml Verdünnung ergibt. Willst Du es genauer, brauchst Du die Dichte der einzelnen Lösungen. Einfacher wäre es wenn die NaCl-Lsg. mit der Emulgatorlsg. auf ein bekanntes Endvolumen der Verdünnung aufgefüllt wird.

Diese Frage ist echt merkwürdig. Du hast die Konzentration gegeben und fragst, wie hoch die Konzentration ist. Entweder hast du ein Brett vor dem Kopf, oder du kannst nicht lesen.

Was willst du wirklich wissen?

Wenn es die Stoffmenge n ist, brauchst du nur die Formel nach n auflösen, die Werte einsetzen, ausrechen und fertig.

Was möchtest Du wissen?