Berechnung Elster falsch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sofern - wie zu vermuten ist - im Hauptbeschäftigungsverhältnis mit Stkl. 2 abgerechnet wird, ist das durchaus logisch. Denn die Nebentätigkeit mit Stkl. 6 erzielt vermutlich deutlich geringere Einkünfte, womit auch die abgeführte LSt niedrig ausfällt. Als Folge werden insgesamt über beide Beschäftigungen monatlich zuwenig LSt-Abzüge gezahlt, und daher die Nachzahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist bei zwei Jobs normal so, weil höherer Steuersatz was aber beide Arbeitgeber nicht wissen könne.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt mal ganz im Ernst: Das "Elster" ist eigentlich nur als eine Eingabehilfe gedacht, warum gibst du nicht € 25 für ein anständiges Lohnsteuerprogramm aus, da gibt dann auch noch Tipps etc. dazu. Ich bin damit immer gut gefahren und habe in meinem Leben nur einmal nachzahlen müssen, und das ging nicht anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
08.04.2016, 08:17

Elster als Eingebehilfe?

klar .....

der Vorteil der kostenpflichten Programme sind ausschl. die Tipps ......

alles andere ist absolut das selbe ...

2

Bei lohnsteuerklasse 6 musst du fast immer tüchtig draufzahlen. Bei mir war es auch so! Das liegt daran, dass die Lohnbüros des Zweitarbeitsplatzes nicht das Gesamteinkommen berechnen. Wie auch, denn die haben die Infos vom erstjob nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
08.04.2016, 08:25

KEIN Lohnbüro berchnet ein Gesamteinkommen .....

es gibt Lohnsteuertabellen für das Monat und für den Tag.

nur diese sind ausschlaggebend

1
Kommentar von HalloRossi
08.04.2016, 08:39

Jaaaaaahaaa... 😉Und genau deshalb muss man bei zwei Jobs oft nachzahlen

0
Kommentar von HalloRossi
08.04.2016, 09:03

Ich habe seit 18 Jahren zwei Jobs! Und ich schwöre: es ist immer so gewesen, das ich draufzahlen musste! Wenn man aus Nachlässigkeit in Klasse 6 eingestuft wurde, ist das was anderes oder die Zweitbeschäftigung zB nur für einen Monat war. Aber wenn man regelrecht und immer zwei voll versteuere Arbeitsplätze ganz jährig hat, ist es so, jedenfalls im Normalverdienstbereich 3-4 tat Brutto/ gesamt

0
Kommentar von HalloRossi
08.04.2016, 10:04

Kann sein! Aber ich dachte wir sprechen von zwei halben Jobs ( 2 mal 20h mit gleichen Verdienst)

0

Was möchtest Du wissen?