Berechnung einfache Mehrheit bei drei Kandidaten?

4 Antworten

Zunächst müsste man die Grundsatzdokumente wie

  • Satzung
  • Wahlordnung

kennen, ob in denen im Zweifel für den Verein verbindliche Regelungen enthalten sind.

Ist das nicht nicht der Fall kommt die Mehrheit der abgegebenen Stimmen als Bewertungsmaßstab zum Tragen.

Bei der Mehrheit der abgegebenen Stimmen ist es so, dass nur die abgegebenen Ja und Nein-Stimmen gezählt werden. Enthaltungen sind irrelevant. Die Mehrheit bezieht sich alsoa uf die Summe der abgegebenen Ja- und Nein-Stimmen.

Für jedes zu besetzende Amt ist getrennt zu kanididieren und dann auch ein gesonderter Wahlgang zu führen.

Derjenige, der bezogen auf das zu besetzende Amt die meisten JA-Stimmen auf sich vereint, bekommt das Amt.

Günter

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Hei, hirzibirzi, einfache Mehrheit heißt: wer die relativ meisten Stimmen erzielt, also in deinem Beispiel 2. Eine Stimme mehr als die anderen zusammen wäre die absolute Mehrheit = 50 % + 1(ungültige und Enthaltungen gelten als nicht vorhanden).

Bei z.B. 30 Enthaltungen wären 16 die absolute Mehrheit ,und 14 : 12 : 4 die relative Mehrheit,. Fairerweise sollten beide Kandidaten getrennt gewählt werden, woll? Grüße!

3

könntest du bitte auf das konkrete Beispiel eingehen?
ich kann auch die Kandidaten nicht einzeln wählen. wenn ich dreimal abstimme, aber jeder nur zwei stimmen hat, kann er auch gleich den gleichen zettel für alle nehmen.
und dann habe ich immernoch das gleiche problem, sind es die mit den meisten stimmen oder die, die mehr als die übrigen stimmen zusammen haben?!
Danke dir!

0

Gewonnen hat, wer 1 Stimme mehr erhält, als die Summe der beiden anderen zusammen. Also 2/3 der gültigen Stimmen + 1

19

`das ist 2/3 mehrheit, eine qualifizierte mehrheit, das ist keine einfache mehrheit...

1

was ist im Bundestag der Teil der Mitglieder die nicht die Opposition sind?

Hallo Leute also ich bin echt verwirrt. ich versteh da ne Sache nicht mit dem Bundestag und der Bundesregierung und ich hoffe ihr könnt mir helfen. Also es ist ja so, dass man bei der Bundestagswahl ne Partei und einen Kandidaten den man gut findet wählt und wenn die die Mehrheit der Stimmen kriegen (sprich mehr als 50%) haben sie gewonnen oder aber sie bilden mit einer anderen Partei eine Koaltion, so das sie auf über 50% kommen. Und ich dachte immer die Gewinner sind dann die Regierung und der Rest die Opposition. Nun hab ich aber gelesen, das die Regierung nur aus dem Bundeskanzler und seinen ernannten Ministern besteht (sprich nicht mehr als vielleicht 20 Leute). Aber was sind dann die Leute die im Bundestag sitzen und nicht zur Opposition gehören wenn sie auch nicht die Regierung sind? Zumal man ja offensichtlich zur Regierung gehören kann ohne Bundestagsmitglied zu sein (siehe Rössler). und wenn Regierung, Bundestag und Bundesrat zusammen über ein Gesetz abstimmen, haben dann die Leute die in zwei von diesen Institutionen Mitglied sind zwei Stimmen? weiß das jemand? ich kann im I-net keine Erklärung finden. vielen dank

...zur Frage

Hat sie es verdient Schülersprecherin zu werden?

Hallo! Heute war bei uns die Wahl zum Schülersprecher. Wir waren nur zu zweit kandidiert. Meine Klassenkameradin und ich. Alles noch okay. Sie hat am Ende mit nur 1 Stimme mehr gewonnen. Ich bin auch ein guter Verlierer und habe es ihr gegönnt, weil ich dachte, dass es ja seine Gründe haben muss und sie anscheinend besser war. Aber als ich erfahren habe, wie sie gewonnen hat, war ich einfach nur sauer.

Sie hat wie folgt gewonnen: Es waren 29 Wähler (Alle Klassensprecher + Vertreter aber einige waren nicht da). Wir beide waren vor der Tür, weil wir nicht zuhören durften, wer wen wählt. Mir wurde es aber im nachhinein von der kleinen Schwester meiner Mitschülerin die auch kandidierte erzählt. Und zwar als am Anfang gefragt wurde, wer denn der Schülersprecher für das nächste Schuljahr sein soll, haben alle meinen Namen gerufen. Sie hatte nur ganze 4 Stimmen und ich 25 Stimmen. ABER dann hat ein Junge, der dabei war, die Hälfte überzeugt, meine Klassenkameradin zu wählen, weil es doch cool sei, dass ein Mädchen Schülersprecherin ist.

  1. Was ist das für ein Argument? 2. Ist jedes Jahr ein Mädchen Schülersprecherin und es wäre cool mal einen Jungen ausnahmsweise zu haben und 3. hat die Hälfte sie dann nur gewählt, weil der Junge etwas beliebter ist. Sie haben alle eigentlich mich gewählt, weil sie mich einfach für eine bessere Wahl fanden und ich auch sehr viele coole Dinge vorhatte. Und somit hat sie am Ende mit 1 Stimme mehr gewonnen. Also stande es dann 14 zu 15 für sie.

Jetzt will ich fragen, ob das überhaupt fair sei und warum man nicht einfach mit Zetteln gestimmt hat, ohne das jeder sagt, wen er wählt? Meiner Meinung nach war das Manipulation und einfach nicht fair. Sie hatte nicht gewonnen, weil sie besser war, sondern weil ein anderer ihr "helfen" musste. Und da frage ich mich, warum nochmal gewählt werden durfte, wenn ich ja schon 25 Wähler hatte? Ist das überhaupt erlaubt beziehungsweise gibt es für sowas eventuell sogar ein Gesetz?

Danke schon mal im Voraus! Jede Antwort würde mir helfen!

...zur Frage

Wahlplakate überall

Vor knapp zwei Wochen hatten wir in Deutschland die Bundestagswahl. Bei uns in Bayern fanden eine Woche zuvor bereits auch Landtags- und auch noch Bezirkstagswahlen statt (plus fünf Volksentscheide on top...).

Die ganze Stadt war in den Wochen zuvor übersät mit Wahlplakaten aller couleur. Das gesamte Stadtbild war gesprenkelt mit Wahlwerbung und Parteiparolen, lächelnde Kandidaten im Sonntagsanzug und akribisch gekämmter Frisur wohin man auch sah.

Ich frage mich nun, wovon es abhängt, welche Partei ihr Pappplakat an welchem Straßenschild befestigen darf. Gilt einfach "Wer zuerst da ist, der hat gewonnen!" oder wird die zu Werbeflächen umfunktionierte öffentliche Infrastruktur meistbietend versteigert? Kann sich jede Partei/jeder Kandidat also ein Nutzungsrecht für ein bestimmtes Straßenschild vorab sichern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?