berechnung einer blattgoldschicht auf einer kugel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

die Angabe der Dicke der Blattgoldplättchen ist nur dann sinnvoll, wenn es eine Angabe darüber gibt, wie dick die Goldschicht auf der Kugel sein soll.

Ansonsten berechnest Du einfach die Oberfläche der Kugel nach der Formel:

O=4*Pi*r², wobei Du für r eine 10 eingibst. Das Ergebnis in cm² teilst Du dann durch die 49 cm² eines Goldblättchens. So weißt Du, wieviele Du benötigst.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
07.12.2015, 18:52

Ich sehe gerade: der Durchmesser ist 10 cm. Dann mußt Du für r eine 5 einsetzen.

Willy

0

Rein mathematisch gesehen, würde ich über den Durchmesser die Oberfläche der Kugel (O = π * d^2) berechnen und durch die Fläche eines Goldblattes (49 cm^2) dividieren. Das Ergebnis würde ich auf jeden Fall aufrunden und je nachdem noch ein paar Blättchen als Sicherheit und wegen der Oberflächenkrümmung hinzugeben.

Was du dabei aber mit der Dicke der Goldblättchen willst… Keine Ahnung^^°

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
07.12.2015, 18:44

Meine Rede. Vielleicht war aber bei Originalangabe eine Information, wie dick die Goldauflage der Kugel sein soll.

Herzliche Grüße,

Willy

1

Willst Du eine Kugel mit einer Blattgoldschicht versehen oder soll die Kugel insgesamt aus dem Blattgold bestehen??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FiffiSponge
07.12.2015, 18:45

die blattgoldschicht soll die kugel belegen

0
Kommentar von Willy1729
07.12.2015, 18:50

Das wäre aber eine verdammt teure Kugel. 20 cm Durchmesser aus reinem Gold? Das Ding würde fast 81 kg wiegen. In welchen Christbaum soll man denn das hängen?

0

Mit der Formel 4 Pi r hoch 2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?