Berechnung des Krankengeldes

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wer kennt sich damit aus und kann mir sagen, an wen ich mich wenden kann, wenn die Krankenkasse "falsch" berechnet?

Wende Dich an den VdK oder an einen Anwalt.

Die Krankenkasse teilt nun mein Arbeitsentgelt durch 30 Tage und NICHT wie im Vertrag stehend und vom Arbeitgeber extra nochmal bescheinigt, durch 9 Tage

Das ist eine ganz normale Berechnung der Krankenkasse.

Wie das mit den 9 Tagen ist, kann Dir der VdK ( kostenpflichtiger Beitrag) oder ein Anwalt sagen.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo anonym253!

Einfach Rechnung:

Monatliches Gesamt-Arbeitsentgelt (Summe "X") durch Ableistung an nur 9 Tagen verdient. Das bedeutet rechnerisch einen durchschnittlichen Tagesverdienst von "X" € geteilt durch 30 Tage.

Und genau nach dieser Formel rechnet die Krankenkasse im Sinne des § 47 Absatz 1 Satz 7 SGB V. Du bekommst das Krankengeld dann ja auch für jeden Tag der Berechtigung (vgl. § 46 SGB V) ausbezahlt und nicht nur für 9 Tage/Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonym253
04.07.2013, 14:30

Hallo ihr Lieben!

erst mal danke für eure Antworten! Ich beziehe mich nun einfach mal auf alle Kommentare. Das mit den 30 Tagen leuchtet mir ein, wenn ich auch 30 Tage arbeite.

ABER wenn ich nur 9 Tage arbeite, davon 3 krank bin, einen Ausfall von 190 Euro habe und gerade mal 79 Euro Krankengeld bekomme, dann ist das eine abartige Frechheit, echt. Was anderes fällt mir zu der Berechnung nicht mehr ein.

Das bedeutet für mich umgerechnet:

1 Monat Windeln + ein Drittel der Gesamtsumme des monatlichen Einkaufs fehlen

oder in Rechnungen ausgedrückt: Strom, Internet und Telefon + Katzenfutter fehlen

oder in Spritkosten ausgedrückt: 1 Monat Fahrtkosten zur Arbeit für beide Elternteile

Und das nur, weil die zu dumm zum Rechnen sind??? Es ist ja logisch, dass jemand, der einen Monatslohn bekommt, so berechnet wird, aber jemand, der am Existenzminimum rumschleift und nur 9 Tage monatlich arbeitet, so zu behandeln, ist das Letzte. Die müssen sich keinen Kopf machen, wie sie die oben genannten Dinge zahlen sollen.

Ich habe bei der Beratungshotline des zuständigen Bundesministeriums angerufen und die finden das ebenfalls eine Frechheit, raten mir zum Widerspruch mit Bezug auf § 45 Abs 2 SGB V.

Mal schauen, was rauskommt.

Trotzdem Danke und LG

0
Kommentar von anonym253
04.07.2013, 14:32

und denen ihre rein rechnerischen Tagesverdienste... Rein Rechnerisch interessiert nicht, wenn die Realität eine andere ist.

0

Hallo,

das Krankengeld wird nach § 47 SGB V immer auf der Basis von 30 Tagen für Kalendertage ausgerechnet. Es wird dann aber auch für arbeitsfreie Tage innerhalb der Arbeitsunfähigkeit gezahlt (aber frühestens ab Tag nach der ärztlichen Feststellung: § 46 SGB V

Lagen zwischen den 3 Arbeitstagen arbeitsfreie Tage?

Grundlage für die Krankenkasse:

http://www.vdek.com/vertragspartner/leistungen/krankengeld.html -> 1. Link

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shayla84
01.07.2013, 19:41

Wie verhält es sich denn, wenn ich 2 Tage bei einem neuen AG arbeite, dann krank werde, Krankengeld bekomme-da ja Wartezeit? Früher ALG1 erhalten und zuvor wegen selber Diagnose auch schon einmal Krankengeld. Wie wird das aktuelle Krankengeld berechnet? Durchschnittl. erhaltenes Entgeld der 2 Tage und das wird auf 30 Tage hoch gerechnet?

0

Krankengeld berechnet sich nun mal auf den Monat bezogen, wären sie 14 Tage krank gewesen, hätten sie auch für diese Tage das Geld bekommen, nicht nur für die Tage an denen sie hätten arbeiten müssen. Eine Sonderregelung für Fälle wie sie gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonym253
04.07.2013, 14:37

Fälle wie ich arbeiten aber keine 30 Tage monatlich!!! Dann soll der Ausfall des AGs und der der KK bitte der gleichen Berechnung unterliegen!!!!

0

Ich würde die Krankenkasse fragen, warum es nicht berücksichtigt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?