Berechnung ALG I bei vorheriger Teilzeit-Arbeiz?

1 Antwort

Dein ALG - 1 Anspruch berechnet sich ja dann aus deinem Verdienst von den wöchentlichen 32 Stunden,demnach zählt dein ALG - 1 dann als 100 % !

Wenn du der Vermittlung in Beschäftigung dann also wieder 32 Stunden die Woche zur Verfügung stehst,dann steht dir auch dein volles ALG - 1 zu,weil es ja in deinem Fall wie eine Vollzeitstelle zu betrachten wäre.

vielen herzlichen Dank! :)

0

Wie beim Arbeitsamt vorgehen?

Hallo Leute!

Und zwar zu einem etwas komplizierten Fall: Ich war bis zuletzt im Unternehmen meiner Mutter beschäftigt in der Gleitzone bis 850€. Allerdings ist sie insolvent und musste mich schließlich jetzt kündigen. Ihr Antrag ist noch nicht raus, meine Kündigung habe ich am Freitag den 29.12. bekommen und ich möchte mich jetzt nach dem Wochenende und Neujahr zum 02.01 arbeitslos melden. Dazu kommt, dass wir Ende Januar ausziehen werden und ich fürs Erste zu einem Freund ziehen werde und später dann in eine WG. Allerdings sieht es aktuell eben nicht sehr rosig aus und meine Lage ist etwas schwierig, da erstmal kein Einkommen reinkommt und Freunde und Familie wegfallen. Allerdings werde ich bald einen 450€-Job annehmen, um mich fürs Erste über Wasser zu halten. Jetzt zu meinen Fragen, da ich mich noch nie arbeitslos gemeldet habe: Muss ich meine Kündigung und andere Dokumente zum Anmelden am 02.01 mitbringen? Wenn ja, welche? Bekomme ich rückwirkend ALG I (mehr als ein Jahr beschäftigt) für den jetzigen Monat, da ich mir sagen lassen hab, dass man sich innerhalb von 3 Tagen arbeitssuchend melden muss. Was in dem Fall ja erst ab Neujahr zählt. Hat das alles irgendwelche Einflüsse, da meine Mutter mein Chef war, sie mich aber aus betriebsbedingten Gründen letztendlich kündigen musste? Wenn ich von Zuhause ausziehe und quasi ins kalte Wasser geschmissen werde, inwiefern bekomme ich fürs erste Support vom Amt? Und wenn ich dann einen Minijob habe, inwiefern beeinflusst das mit meiner Situation dann meine Leistungen? Ist alles etwas kompliziert gerade, wie ihr lesen könnt, aber ich freue mich natürlich auf konstruktive Antworten.

Danke!

...zur Frage

Wann wird ALG 1 ausgezahlt? :)?

Ich habe heute meinen ALG 1 Bescheid bekommen, ''Die Leistung wird monatlich nachträglich ausgezahlt und steht Ihnen jeweils am 1 Arbeitstag des Folgemonats zur Verfügung'' wann hätte ich da mein Geld?
Danke für eure Antworten :)

...zur Frage

ALG1 und ALG2?

Hallo,

Angenommen ein AN (Arbeitnehmer) ist 20 Jahre alt und hat bereits genug gearbeitet um ALG1 berechtigt zu sein und ist in einem einem Befristeten Arbeitsverhältniss welches bald ausläuft.

Der AN meldet sich rechtzeitig Arbeitssuchend (Oder eventuell Ausbildungsuchend?,welchen unterschied macht das?)
3 Monate vor ende des Arbeitsverhältnisse, wird aber vor dem auslaufen des Arbeitsvertrags in der Probezeit fristgerecht gekündigt.

AN hat sich ausgerechnet, dass ALG1 nicht reichen wird um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Welche Möglichkeiten hat er um vom Staat Finanzielle hilfe zu bekommen ?

Muss beim ALG1 Antrag direkt auch ein Antrag auf ALG2 gestellt werden um aufstockende leistungen zu bekommen ?

Wie ist es wenn der AN in eine Wohnung wohnt, die vom Jobcenter nicht als angemessen angesehen wird (10% zu teuer) ? Muss man dann die Wohnung selber zahlen( mit ALG1?) und bekommt vom Arbeitsamt zusätzliche leistungen (ALG2) dass man nach Abzug der Wohnung auf 400 Euro existenzminimum kommt oder wie wird das berechnet ?

Und welche rolle spielt Kindergeld in der Angelegenheit? Kann man das zusätzlich beantragen ? (Da erst 20 jahre alt)

Inwiefern behindert es jemanden bei der Antragstellung, wenn man die letzte Lohnabrechnung noch nicht hat, und der AG sich nicht bemüht, diese auf den weg zu bringen ? Und was kann man dann tun ?

Und wenn man 1000 Euro gespart hat, werden die irgendwie angerechnet oder kann man die behalten ?

Ich weiß, es sind viele Fragen, ich würde mich aber riesig über ernst gemeinte und Sachliche Antworten freuen.

LG :)

...zur Frage

Änderung Arbeitsvertrag-Vorheriger Vertrag noch gültig?

Hallo! Ich habe vorher als vollzeit gearbeitet und war dann zwie Jahre in Elternzeit gewesen. Danach bin ich als Teilzeit wieder angefangen.Habe dazu einen "Änderung Arbeitsvertrag" bekommen. Meine Frage: Hat der Vertrag den ich vor der Teilzeit hatte noch gültigkeit? Habe ja nur eine änderung bekommen!

glg

...zur Frage

Volles ALG1 trotz teilzeit Kita-Platz?

Hallo...

Ich musste mich jetzt nach meiner Elternzeit von meinem 2. Kind leider arbeitsuchend melden... Eine Freundin macht mich nun ganz kirre und meinte da ich nur einen 25std/woche Kitaplatz hab bekomm ich dementsprechend auch nur ALG1 für Teilzeit..Stimmt das?? Ich kann sofort wenn ich Arbeit bekomme auf einen Vollzeitplatz wechseln...Es wäre ja rausgeschmissenes Geld wenn ich beide Kinder den ganzen Tag in der Kita lass bzw für Kita-Zeit bezahl die ich ja noch garnicht brauch... Kennt sich da jemand aus?

...zur Frage

Zuflussprinzip ALG 2 umgehen?

Hallo zusammen, ich habe bisher bei einem Zeitarbeitsunternehmen gearbeitet und meinen Monatslohn immer zum 15. des Folgemonats bekommen. D.h. den Lohn für Februar dann am 15. März usw. Jetzt wurde ich gekündigt, da mein Einsatzunternehmen die Stelle gestrichen hat. Mein Arbeitsvertrag wird zum 31.05 gekündigt. Da ich weniger als 12 Monate gearbeitet habe, habe ich kein Anrecht auf ALG, sondern auf ALG II. Den Antrag stelle ich nächste Woche für bzw. ab dem Monat Juni.

Jetzt bekomme ich im Juni (15.06) den Lohn für Mai ausgezahlt. Nach dem Zuflussprinzip müsste mir das Jobcenter dieses Einkommen für Juni anrechnen, auch wenn der Lohn für den Monat Mai ist. Jetzt habe ich mir überlegt, ob ich das damit umgehen kann, indem ich mir schon im Mai für den Monat Mai einen Abschlag von meinem Arbeitgeber auszahlen lassen würde. Somit floss das Geld vor dem Juni auf mein Konto und sollte somit nicht anrechenbar sein. - Funktioniert das? Hat jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht? Für eure Antworten bedanke ich mich schon einmal recht herzlich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?