Beratungsgutschein vom Gericht?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beratungshilfe bekommt sie, wenn ihr Prozesskostenhilfe ohne Raten bewilligt werden würde und die Inanspruchnahme nicht mutwillig ist. Bei diesem Einkommen kann man zwar in den Bereich kommen, in dem Prozesskostenhilfe ohne Raten bewilligt werden könnte, diese Fälle sind aber sehr selten. Pauschale Angaben hierzu kann man nicht machen, das ist immer eine Einzelfallentscheidung bzw. Einzelfallberechnung. Es kommt auch darauf an, wieviel Miete sie bezahlt und ob sonstige Zahlungsverpflichtungen vorhanden sind. Ein Versuch kostet aber nichts, nur Zeit.

Soweit mir bekannt ist gibt`s da keinen Gutschein vom Amtsgericht.

Rechtsanwälte geben kostenlos Auskunft, berechnen für Beratung ihre

Gebühren.

Es gibt aber "Prozesskosten-Hilfe", d.h.im Klagefall werden die Kosten

übernommen, aber nur bis zu einer bestimmten Gehaltsgrenze.

Hier ein Link:http://anwaltverein.de/de/service/prozesskostenrechner

Man kann auch einen Beratungshilfeschein beim Gericht beantragen. 

0
@Reisekoffer3a

Ich habe auch nicht gesagt, dass sie einen bekommt. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es eben nicht nur PKH gibt.

0

Wie rechne ich einen Netto betrag in Brutto um?

...zur Frage

Muss ich die MwSt. bei einem Brutto=Netto-Betrag ansetzen, wenn dieser weiterberechnet wird?

Wir sind ein umsatzsteuerpflichtes Unternehmen. Ich habe eine Rechnung aus dem Ausland über Betrag X, brutto=netto. Muss ich beim Weiterberechnen den vollen Betrag angeben oder die MwSt. (unsere 19%) vorher abziehen, da diese am Ende ja wieder aufgeschlagen werden?

...zur Frage

Anwalt will Unterlagen nicht zurück geben, was tun?

Hallo. Im März haben wir einen Anwalt wegen Mietmängeln eingeschalten. Vorher haben wir uns beim Amtsgericht einen Beratungsschein geholt und dies auch dem Anwalt vor unserem ersten Treffen mitgeteilt. Beim ersten Beratungsgespräch haben wir dem Anwalt unseren Beratungsschein gegeben und er versicherte uns, dass er alles über den Schein abrechnen wird und für uns keine Kosten anfallen.

Nach 3 Monaten der Zusammenarbeit schickte er uns plötzlich eine Rechnung über 700€. Wir fragten ihn daraufhin sofort, was die Rechnung soll und er sagte, die Abrechnung über den Beratungsschein wäre ihm zu wenig und deshalb will er jetzt sein volles Honorar von uns. Über den Beratungsschein würde er nicht abrechnen wollen. Wir legten Widerspruch gegen die Rechnung ein, mit der Begründung, dass er den Beratungsschein hat. Er beendete daraufhin die Zusammenarbeit mit der Begründung, dass wir die Rechnung nicht bezahlt hätten. Wir waren dann mit der Beendigung einverstanden, da bei uns auch kein Vertrauen mehr da war. Wir forderten den Anwalt im selben Brief auf, uns unsere Unterlagen sofort zurück zu schicken. Die Sache mit dem Vermieter war aber leider noch nicht erledigt. Wegen den Mietmängeln haben wir Mietminderung in Absprache mit unserem Anwalt gemacht. Der Vermieter erkennt die Mietminderung aber nicht an und legt das als Mietschulden aus. Der Vermieter droht uns nun mit der Kündigung und ist der Meinung, wir haben keine Beweise für die Mängel. Nun kommt das Hauptproblem: Wir haben immer den Anwalt alle Briefe und Fotos und sonstige Beweise gegeben. Er hat uns zwar immer Abschriften seiner Mails an den Vermieter geschickt, alles andere hat er aber als Original in seiner Kanzlei. Der Anwalt weigert sich nun, uns die Unterlagen wieder rauszugeben. Die Zusammenarbeit ist übrigens seit Juni beendet. Wir haben den Anwalt letzten Monat noch einmal aufgefordert, uns die Unterlagen zu schicken. Als Antwort kam, er behält die Unterlagen zurück, weil die Rechnung nicht bezahlt ist.

Mir ist schon klar, dass das rechtswidrig ist. Doch was kann ich nun tun? Er behält den Beratungsschein und unsere Unterlagen. Ohne den Beratungsschein können wir keinen neuen Anwalt suchen, um die Sache außergerichtlich zu klären und ohne die Unterlagen haben wir gegen die Kündigung der Wohnung keine Chance. Bei der Anwaltskammer haben wir uns schon beschwert, da kam allerdings keine Reaktion. Und wenn wir erst nen neuen Beratungsschein holen, um gegen den Anwalt zu klagen, das dauert ja ewig und bis dahin haben wir die Wohnung verloren.

...zur Frage

Ist eine Inkasso Forderung nach Rückbuchung der Bank von Netto Discount Betrag nach knapp 2 Wochen Gültig?

Ende des Monats eingekauft. Habe nicht bemerkt das die Bank eine Rückbuchung durchgeführt hat. Habe ein Inkasso anschreiben bekommen wor ich darauf durch Online Banking gesehen habe, dass vor knapp 2 Wochen dort tatsächlich eine Rückbuchung statt gefunden hat. Hab den Betrag Nur für die umkosten durch die Bank und den eigentlichen Kaufbetrag an Netto direkt und sofort überwiesen.

Jetzt kam wieder nach zwei Wochen ein Brief von dem Inkasso unternehmen wo eine Zahlungseingangsbestätigung von den Betrag was ich an Netto geschickt habe erhalten haben. Gehts noch? Wieso aktzeptiert Netto den Betrag nicht und leitet ihn an das Unternehmen?

Kann ich die Inkasso Mahnungen bedenkenlos ignorieren?

...zur Frage

Urteil am Amtsgericht , wann muss die Gegenseite zahlen?

Hatte am 04. März 2015 eine Gerichtsverhandlung gegen einen Paketzusteller.Das Amtsgericht hat am 25.03.2015 das Urteil verkündet.Sie muss einen Betrag X an mich zahlen.Das Urteil ging wohl aber erst Ende April 2015 bei der Gegenpartei ein.Habe bis bis zum heutigen Tage KEINE Nachricht oder Zahlung erhalten!Wie muss ich weiter verfahren? Mein Rechtsanwalt „ verschläft „ wohl diese Verfahren. Danke für ihre Mithilfe!

...zur Frage

durch private krankenversicherung mehr netto?

durch private krankenversicherung mehr netto oder habe ich da etwas falsch gemacht?

wenn ich mein Bruttogehalt über einen online Brutto-Netto Rechner eingebe und auch den Betrag den ich zu zahlen habe, kommt mehr netto raus, als wenn ich gesetzlich versichert anklicke.... ist da was drann? das kann doch nicht sein oder ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?