Beratung zu Reiseschutzimpfungen und die Impfungen selbst als Privatleistung (Individuelle Gesundheitsleistung) abrechnen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soll ich das der Ärztekammer melden? Oder schriftlichen Widerspruch gegen die Rechnung einlegen?

Am besten beides - denn so gehts nicht.

Lies Dir mal das hier durch:

http://www.bagp.de/dokumente/bagp/praep2013webseite.pdf

und schicke deinem Arzt gleich einen Ausdruck davon. Der scheint da nämlich eine gravierende Wissenslücke zu haben:

Ich nehme nämlich doch mal stark an, dass dein Arzt mit Dir vor der Behandlung keinen schriftlichen Behandlungsvertrag über die IGeL Leistungen abgeschlossen hat in dem alle Leistungen samt Kosten aufgeführt sind. Denn das wüßtest Du ja....

Und genau das hätte er aber tun müssen wenn er sie nun abrechnen will....

Ich würde die Rechnung auch noch der Krankenkasse zukommen lassen - um abzuklären ob das 

a) tatsächlich alles IGeL - Leistungen sind und nicht teilweise Kassenleistungen die der Arzt nicht per IGeL abrechnen darf

b) um sicherzustellen, dass er da nicht gar doppelt abrechnet 

Die Ärztekammer hält sich aus solchen Streitigkeiten um Privatrechnungen heraus, solange kein (möglicherweise) strafbewährter Verstoß gegen Arzt- oder Strafrecht vorliegt. Eine Beschwerde bei der Ärztekammer ist also ziemlich sinnlos. Ebenso ist ein Brief an die Kasse sinnlos, da sie nur bestätigen wird, was ohnehin jeder weiß: Reisemedizin ist bestenfall eine freiwillige Zusatzleistung der Kassen und somit eine Privatleistung des Arztes. Da bei einer Abrechnung mit der Kasse auch immer eine Diagnose angegeben werden muss, kann der Arzt diese Beratung gar nicht mit der Kasse abrechnen, außer, er würde eine Diagnose erfinden. Das wäre dann allerdings ein handfester Betrug, dessen Risiko wohl kein Arzt wegen lächerlicher 30€ eingehen wird.

Das korrekte Vorgehen in einem solchen Fall ist ein Schreiben an den Arzt (am besten Einschreiben oder Einwurfeinschreiben) in welchem man der Rechnungsstellung widerspricht, unter dem Hinweis, dass man nicht vorher über die entstehenden Kosten aufgeklärt wurde und auch nicht schriftlich eigewilligt hat. Wenn man nicht an einen streitfreudigen Arzt geraten ist, dürfte das Thema damit erledigt sein.

1

ich werde dem Arzt unter den von dir genannten Bedingungen widersprechen. habe auch in verschiedenen Quellen gelesen, dass eine schriftliche Einwilligung des Patienten nötig ist. ich werde auf jeden Fall schreiben wie es ausgegangen ist.

1

Es ist zwar vollkommen korrekt, dass reisemedizinische Beratungen und Reiseimpfungen immer privat abgerechnet werden müssen, und auch die Rechnung, welche du erhalten hat ist offenbar einwandfrei. Die Beratung wird mit der GOP 3 abgerechnet (ab 10 min), eine Impfung wird mit den GOP 1,5 und 375 abgerechnet.

Nicht korrekt ist allerdings, dass du vorher nicht über die entstehenden Kosten aufgeklärt wurdest und nicht schriftlich eingewilligt hast. Jedes Kind weiß zwar heutzutage, dass reisemedizinische Leistungen immer privat zu bezahlen sind, der Gesetzgeber schreibt jedoch eine schriftliche Aufklärung und Einverständniserklärung des Patienten vor. Wenn diese nicht erfolgte ist die Rechnungsstellung hinfällig und du musst die Rechnung nicht bezahlen. Dann wirst du dich allerdings mit großer Wahrscheinlichkeit nach einem neuen Arzt umsehen müssen, und diesbezüglich musst du wissen, wie groß die Auswahl an Hausärzten noch ist (nicht alle Hausärzte nehmen noch neue Patienten auf).

Je nachdem, bei welcher Kasse du versichert bist, werden die Kosten für reisemedizinische Leistungen übrigens auch ganz oder teilweise übernommen. Schau mal hier:

http://crm.de/krankenkassen/kk_tabelle_kassen.htm

Eigentlich hättest du dir fast alles sparen können da eine Impfung für Thailand nicht erforderlich ist. Wie fliegen seit vielen Jahren nach Thailand, nur eine Impfung gegen Hepatitis ist empfehlenswert. Die haben wir mal vor fast 25 Jahren machen lassen.

Es sei denn du machst Touren durch den Dschungel.

im Internet wurden noch einige weitere Impfungen angeraten. wahrscheinlich wären die nicht notwendig, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen 😉

0

Der Unterschied zwischen einer kompetenten reisemedizinischen Beratung durch einen in diesem Fach fortgebildeten Arzt und der Internetrecherche besteht u.a. darin, dass der Arzt bei der Besprechung der geplanten Reise sehr genau entscheiden kann, welche Impfungen erforderlich sind - und welche nicht. Für den einen Thailandreisenden genügt die Kontrolle des Impfpasses, der andere braucht das volle Programm mit Hepatitis A- und B-Impfung, Cholera-, Typhus-, Tollwut-, Enzephalitis-Impfung u.s.w.

0

Lohn nicht vollständig?

Kurz zu mir ich arbeite seit Februar bei einer Leihfirma, habe dort vor 1 Monat gekündigt so bekam ich dann wie gewohnt 1 Monate Frist die ich noch arbeiten müsste doch ich bin ganz ehrlich da hab ich mir 1 Monat Krank schreiben lassen, heute kam mein Gehalt und zwar nur 80€ das kann doch normalerweise nicht sein ?? Ich brauch eure ehrliche Meinung ... Was soll ich machen ?

...zur Frage

Hund nach Impfung schlecht gelaunt?

Wir waren gestern mit unserem Hund zum Tierarzt und hat 2 Impfungen bekommen. Eine gegen Tollwut und eine gegen Tierkrankheiten. Gestern Abend und heute Morgen war er irgendwie nicht so fröhlich wie sonst. Könnte das an den Impfungen liegen?

...zur Frage

Zahnarzt will Geld trotz Härtefallantrag

Hallo zusammen,

habe da mal eine Frage. Mein Härtefallantrag für die fällige Erneuerung meiner Brücken und Kronen wurde bewilligt, da ich Leistungen nach dem ALG II (Hartz 4) beziehe. Nun sagt mir meine Zahnarzt ich müsste trotzdem für Vermessungskosten 150€ zahlen. Mir kommt das ein bissel wie Abzocke vor. Wenn diese Leistung nötig ist, warum ist sie dann nicht im Heil und Kostenplan aufgeführt, so das sie mit der Krankenkasse abgerechnet werden kann. Die Krankenkasse hat ja auch mitgeteilt, sie übernimmt 100% der Kosten. Warum fallen dann noch Kosten an, die im Vorfeld nicht angesprochen wurden und die ich nun zahlen soll? Was meint ihr dazu?

Würde mich über zahlreiche Antworten von euch freuen!

LG, Sonny Crocket

...zur Frage

Impfung Arzt Rechnung einsehen und Geld zurück?

Zum Sachverhalt:

Ich fliege im Oktober nach Vietnam und brauche dafür die notwendigen Impfungen. Habe das Rezept vom Arzt bekommen und brav die Impfstoffe für ca 350€ gekauft und zum Arzt gebracht.

Hatte meine erste Tollwut Impfung vor 7 Tagen. Insgesamt sind es 3. Die 2 muss am 7. Tag erfolgen. Heute bin ich also beim Arzt und wollte neben der Tollwut Impfung auch noch eine Hepatitis A Impfung machen. Jetzt aber - Die Arzthelferin hat die zwei Impfstoffe vertauscht beim mischen und Gott sei dank ihren Fehlern noch bemerkt! Jetzt bestellen die natürlich auf eigene Rechnung die neuen Impfstoffe. Aber es kann ja sein, das die es günstiger bekommen und weniger zahlen, als ich für meine weggeschmissenen Impfstoffe. Darf ich das einsehen? Und wenn es tatsächlich so ist, darf ich dann Geld zurück verlangen? Wie läuft das ab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?