Beratung zu Arbeit im außereuropäischen Ausland für Geisteswissenschaftler?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist natürlich extrem abhängig vom Fach. Geisteswissenschaften unterscheiden sich ja durchaus sehr stark voneinander - denn ob einer Kunsthistoriker ist oder Fennist, ist ja schon ein Unterschied ;)

In der Regel kann man aber sagen, dass man mit einem auslandsbezogenen Studium schon die Wahrscheinlichkeit erhöhen kann, auch im Ausland zu landen. Das bezieht sich vor allem auf die fremdsprachlichen Philologien und Kulturwissenschaften. Ich kenn zum Beispiel einen Slawisten, der mit deutschen Wirtschaftsvertretern regelmäßig nach Russland reist und dort für die Kommunikation zuständig ist. Oder Historiker, die in nach einem Skandinavistikstudium in Skandinavien arbeiten.

Außerdem werden verhältnismäßig häufig Deutschlehrer bzw. Lehrer für deutsche Schulen gesucht.

Was ich damit sagen will: Möglichkeiten als Geisteswissenschaftler ins Ausland zu gehen, gibt es durchaus. Allerdings sollte man hier schon während des Studiums die Weichen stellen und sich möglichst kreativ seine Nische suchen. Aber das kennt man eigentlich auch von der Situation in Deutschland.

Eine Beratung dazu ist schwierig, weil es wenige Stellen gibt, die in diesem sehr schwer zu definierenden Bereich Arbeitskräfte ins Ausland vermitteln. Du könntest aber mal im Auslandsamt deiner Uni nachfragen, vielleicht kennen die noch ein paar Kontaktadressen.

Beste Grüße!

Was möchtest Du wissen?