Beratung: effizienter Spannungswandler (5V) DC/DC

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Große Frage: Wieso willst Du von 9,6V auf 5V die Spannung nahezu halbieren? Da ist es doch effizienter, von vornherein eine kleinere Eingangsspannung zu wählen. Entweder 4 Batterien oder 5 Akkus (beides = 6V). So musst Du bei einer Spannungsregelung auf 5V auch nur 1/6 der Energie in Wärme umwandeln und nicht die 48% bei 9,6V.

Einen Spannungsregler 5V/3A findest Du bei Conrad:

http://www.conrad.de/ce/de/product/156901/SpannungsreglerSchaltregler-TSC-Taiwan-Semiconductor-TS2576CZ550-C0-Gehaeuseart-TO-220-Ausgangsspannung-5-V-Iout-3-A?ref=searchDetail

Nicht vergessen, den Spannungsregler eingangs- wie ausgangsseitig mit Kondensatoren zu stabilisieren bzw. vor Spannungsspitzen zu schützen.

Mein Ursprünglicher Gedanke war, das mit mehr Batterien die Kapazität steigt. Sprich die Akkus länger halten. Aber richtig, es wird einfach mehr Wärme verbraten, deshalb suche ich ja ein effizientere Lösung.

Ja, Kondensatoren ist logisch, hab ich auch noch rumliegen. Kann es sein das der Regler 12V Input benötigt?

0
@Marlusneo

Aber genau Schaltregler gabs noch, die habe ich gemeint, die "besseren" Regler, zumindest für meinen Fall.

0
@Marlusneo

Wenn ich mich nicht verguckt habe, dann ist das Teilchen für max. 45V Eingangsspannung ausgelegt. Logischerweise kannst Du den Wert so weit reduzieren, dass gerade einmal die Ausgangsspannung erreicht wird.

Was Batterien und Kapazität betrifft: Reihenschaltung = Erhöhung der Spannung, Parallelschaltung = Erhöhhung des Stroms.

Wenn Du also 2300mAh-Batterien hast, so ist es egal, ob Du sie in einer Reihenschaltung zu 1,5V, 6V, 12V o.ä. verbindest, es bleiben 2300mAh. Für 6V/4600mAh müsstest Du 2 x 4 Batterien in Reihe schalten, diese zwei 6V-Blocks dann parallel zueinander anschließen. Ganz wichtig: In einer Parallelschaltung müssen alle Batterien gleichen Typs und gleichen Ladezustands sein! Also am besten nur aus einer gemeinsamen Charge zusammenstellen.

1
@electrician

Super für die Antwort, danke für die Grundwissensauffrischung ;) ist schon etwas her mit Reihen/Parallelschaltung. Man merkt evtl. das ich es nur Hobbymäßig betreibe.

Werde mir 2x 5x1.2V Akkus zusammenschließen, wenn alle Batterien voll aufgeladen sind, haben die ja in etwa den gleichen Ladezustand. Sind sogar alle gleich alt und gleiche Firma.

Auch schön das der Regler nicht viele Teile benötigt, nur den Regler und Spule musste ich mir kaufen. Frage ist geschlossen.

0

Nimm anstatt den LM317 einen LM350.

http://html.alldatasheet.com/html-pdf/11671/MOTOROLA/LM350/319/1/LM350.html

Wie du per Datenblatt sehen kannst, ist dieser LM350 ähnlich dem LM317, und kann bis zu 3 Ampere verkraften. Natürlich nicht ohne Kühlkörper!

Du müsstest nur den LM317 mit einem LM350 ersetzen.

das wär gar nicht so blöd, Abwärme bleibt aber gleich. Kühlkörper ist jetzt auch dran, klar bei fast 7W abwärme, nach rund 30 Minuten Laufzeit habe ich schon Angst das mir das Teil weg schmilzt. Daher ist das keine Dauerlösung. Gut ich habe den Tipp weniger Batterie/Akkus zuwenden von electrician, jedoch muss ich eher +2V darüber liegen, das die Spannung stabil bleibt, wären dann auch 30 % Verlustleistung.

0
@Marlusneo

Klar kannst du per Batterie_menge die Eingangsspannung reduzieren und somit die Verlustleistung mindern. Könntest genau so gut größeren Kühlkörper verwenden oder das machen was bei Kühlkörpern im PC gemacht wird. Mit einem Lüfter kühlen, die Kühlleistung verbessern.

besser im Sinne von Effizienz ist natürlich die Anpassung der Eingangsspannung. Trotdem bist du mit dem LM350 besser bedient, hast mehr Leistungsreserven.

In diesen IC ist nicht nur ein Regler, sondern auch eine Art Totmannschutz. Wird das IC intern zu warm, regelt es entsprechend zu bis zur Totalabschaltung. So bleibt zwar das IC heile, aber die Schaltung hinter dem IC bekommt Probleme.

0

Die Lösung für 5,0V könnte lauten LM2596 T5,0 http://www.reichelt.de/LM-2596-T5-0/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=109365&artnr=LM+2596+T5%2C0&SEARCH=step-down

Das ist ein sog. step-down-Wandler. Im Datenblatt unter Datenblätter und Downloads findest du auch ein Schaltungsbeispiel.

Für 6,0V müsstest du mal nach einstellbaren Step-down-Wandlern schauen, z.B. LM2676 T-ADJ. Der tut bis 3A.

Was mich übrigens etwas erstaunt ist, dass dir dein LM317 nicht schon längst abgeraucht ist, denn die Teile sollten -meine ich- max. 1,5A ab können!!

Wieviel Ampere bei Drucktaster?

Hallo,

Ich habe eine Frage und zwar habe ich mir bei Conrad einen Drucktaster der in einen Stromkreis mit einem Akku eingebaut werden soll gekauft. Da steht drauf: 6A 125V AC und darunter 3A 250V AC. Jetzt wollte ich wissen ob man den jetzt an einen Akku anschließen kann der hat ja DC (Gleichspannung) und mit wieviel Ampere bzw. Volt ich ihn betreiben kann. Ich brauche möglichst schnell eine Antwort

Danke :)

...zur Frage

Laptop an Zigarettenanzünder?! 400w aber nur 180w erlaubt?!

Hallo,

da ich und meine Eltern nach Italien fahren, und Filme während der fahrt gucken will, will ich mein Laptop (Medion Akoya P6619) an den Zigarettenanzünder laden...

Meine Eltern haben den Land Rover Sport HSE und in der Bedienungsanleituns steht, dass alle 3 Zigarettenanzünder max 15 Ampere und 180watt vertragen.

So nun schau ich auf das Netzteil meine Laptop und sehe: 100-240v und 1,5 Ampere.

Nun wenn mann das in Watt umrechnet: 230vx1,5Watt=345Watt

Nun wenn man auf die Ampere Zahl guckt, dann passt es, aber wenn man auf die Watt zahl guckt, dann passt es nicht...

Ist es so, dass man NUR auf die Ampere Zahl achten sollte, oder kann man irgendwie alle 3 Zigarettenanzünder in einer parallel Schaltung zusammenmachen?!

LG Alex

PS: Spannunswandler, der mir in den Sinn gekommen ist: http://www.amazon.de/Hergestellt-f%C3%BCr-DEMA-Spannungswandler-Volt/dp/B000RWA6O6/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1423843284&sr=8-3&keywords=spannungswandler+400w oder was für eins sollte ich nehmen?

PPS: Sollte ich eine Reine Sinus welle nehmen oder eine Modifizierte? Ja ich weiß, dass der Strom im Haushalt eine reine sinus welle ist..

...zur Frage

Kondensator bei hoher Frequenz an Rechteckspannung?

Hallo,

in einem Labor haben wir unter anderem folgende Schaltung untersucht.

Eine Einweg_Gleichrichterschaltung mit Glättungskondensator.

(10nF)

Als Eingangsspannung wurde eine bipolare Rechteckschwingung verwendet.

Amplitude: 5V.

Freuquenz :1 Mhz

Dann haben wir das ganze an der last (1k , 10k ) mit dem Oszilloskop untersucht.

Ich kann mit dem Ergebnis nichts anfangen.

Ich weiß dass der Blindwiderstand des Kondensator bei hoher Frequenz gegen Null geht. Hier wäre er ca ( 0,06 Ohm)

Was kann man aus dem Verlauf am Oszi erkennen=?

...zur Frage

Schaltung richtig ? - Aus 5V + 12V = 7V für Arduino Projekt?

Hallo, ich will für ein größeres Projekt ein stärkeres Netzteil verwenden, denn mit den bisherigen 0,8-1A DC NT´s (USB Ladegeräte) fehlt immer etwas Leistung.

Bitte nicht meinen "Schaltplan" einfach in der Luft zerreißen, es sollte nur veranschaulichen was ich vor habe. -mein erster Schaltplan ;)

Ich habe ein NT (DA30C01 auch bei Amazon gut zu begutachten) mit 2x 5V und 1x 12V mit je 1,5A , mein Projekt benötigt aber auch 7V und aus alten PC Basteltagen kennt man noch den "Lüftertrick" die 5V Leitung als GND zu benutzen... aber klappt das mit solch einem Netzteil? und ist es für mein Vorhaben ok oder mache ich mir mit sowas nur Geräte kaputt ?

Und ist die Schaltung so in Ordnung für den Zweck?

...zur Frage

5V/DC 12V/DC Wandler mit 6 V/DC Eingangsspannung?

Hallo, kann ich folgenden 5V/DC 12V/DC - Wandler an 6V/DC Eingangspannung betreiben?

https://www.conrad.de/de/dcdc-wandler-print-tracopower-tma-0512d-5-vdc-12-vdc-12-vdc-40-ma-1-w-anzahl-ausgaenge-2-x-154158.html

...zur Frage

Touch Sensitive LEDs?

Servus, ich habe vorhin irgendwie etwas interessantes zusammengelötet. Ich habe 8 LEDs mit 2V Betriebsspannung und 15mA Stromaufnahme seriell an 12V DC gehängt. Soweit sie einfach. Als ich mein Netzteil einschaltete leuchteten diese allerdings nicht, und ich vermutete ich hätte einen Fehler gemacht. Als ich dann allerdings mit meinem Finger IRGENDWO den Stromkreis berührte, und NICHTS anderes, leuchteten alle!!!?? Sobald ich meinen Finger weg nahm gingen alle wieder aus. Die Leiterbahnen der LEDs waren zueinander alle isoliert, es gab nirgendwo Masseschluss oder sonstige Kurzschlussmöglichkeiten... kann mir das wer erklären!?!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?