Beratung der Verbraucherzentrale qualitativ hochwertig bzw. lohnenswert?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

und deshalb frage ich mich, ob diese Investition lohnenswert ist.

Reine Geldverschwendung aus mehreren Gründen.

  1. Vermittler, vor allem unahbhängige, müssen Sachkundenachweise erbringen, heißt sie haben zumindest mal irgendwo einen Versicherungsfachmann gemacht, alternativ auch andere Studien- und Ausbildungsberufe, die mit der Branche in Zusammenhang stehen und haben die entsprechende Gewerbeerlaubnis. Die Mitarbeiter der VBZ haben dies nicht immer zwingend.
  2. Jeder Vermittler muss in Deutschland eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung haben für evtl. fahrlässige Falschberatung. Die VBZ nicht, sie haftet einfach nicht.
  3. Wenn man bedenkt, dass von der VBZ oft Abschluss und Umschichtungsempfehlungen kommen ist das was sie tut im Grunde das gleiche was ein Vermittler oder Makler tut nur mit den o.g. Ausschlusskriterien. Noch dazu soll man die Beratung bezahlen...
  4. Damit verlässt die VBZ für mich den Bereich der neutralen Instanz und tritt in direkte Konkurrenz mit o.g. Wettbewerbsvorteilen gegenüber Vermittlern und Maklern.

Warum suchst du dir nicht einen unabhängigen Makler und lässt den für dich eine Bedarfsanalyse machen?

Dieser würde dich bei entsprechender Sachkompetenz und Haftungsübernahme auch darauf hinweisen, dass du nicht mit der Altersvorsorge anfangen brauchst, so lange du deine Arbeitskraft nicht gegen Berufsunfähigkeit abgesichert hast.

Hallo, das Thema Altersvorsorge ist wichtig, aber eigentlich ist es nur eine Form von Geld sparen, um im Alter davon leben zu können. Alles andere sind die Produkte von Anbietern dafür die mehr oder weniger Geld daran verdienen. Der Verbraucherschutz soll die Menschen vor Fehlbaratungen und Produkten schützen. Aber für die Beratung nehmen sie Geld und sind für das was sie sagen nicht verantwortlich zu machen. Auch ist die Übersicht und das Wissen über die Produktvielfalt oft nicht vorhanden. Das Schlümste ist, das die Ausbildungen immer noch von Versicherungen bestimmt wird und nur individuelle Einstellungen der Menschen( bestimmte Gruppen) davon abweichen. Trotz der 150€ kannst du nicht von einer erstklassigen Beratung ausgehen. Beschäftige dich mit dem Thema. Hole dir Angebote von unterschiedlichen Anbieter und vergleiche selber. Als Student solltest du studieren der Produkte und Anbieter hinbekommen. Deine eigene Meinung ist die Wichtigste! Viel Glück. constein

Kommentar von constein
19.06.2016, 10:12

Schade, man setzt sich hin und versucht eine hilfreiche Antwort zu geben und sehe dann das der Fragesteller im Profil 1977 geboren ist. Beruf Seher?!

4

.......Können die mir zum Beispiel auch konkret Produkte empfehlen oder müsste ich dann selber Informationen zu bestimmten Produkten mitbringen, die dann von denen bewertet werden?.........

Ich denke diese Frage werden sie Dir vorab telefonisch beantworten. Auch wenn 150,-- Euro für einen Studenten viel Geld sind, denke ich kann Dir dieser Betrag möglicherweise langfristig gesehen extrem viell Geld ersparen.

Für teilweise spezielle Fragen bekommst du hier im Forum auch oft recht gute Antworten, die dann zu weiteren Erkenntnissen führen.

Für ein Gespräch würde ich trotz Erwachsenseins Papa mitnehmen.              4 Ohren hören mehr als 2 - und man kann sich anschließend noch einmal austauschen.

Kommentar von chucknils
19.06.2016, 03:09

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort, ich habe auch das Gefühl, dass 150€ verkraftbar sind. Sooo erwachsen fühl ich mich auch noch gar nicht, deshalb wollte ich meinen Papa auf jeden Fall mitnehmen, sofern er Zeit hat :)

0

Du solltest besser einen ehrlichen Fachmann für Altersvorsorge aufsuchen, der berät dich kostenlos und haftet für falschbeeatung

Wemm Du dort einen ausgebildeten Personenversicherungsspezialisten sitzen hast, der auch eine Ausbildung im Investment, Finanzierung und Geldanlagen hast, kann ist die Beratung sinnvoll und sicherlich lohnenswert.

Hast Du das nicht, dann nicht! Für den Beruf des Bankers, des Kaufmanns für Versicherung und Finanzen sind jeweils 3 jährige Ausbildungen notwendig, danach kommt noch eine Weiterbildung zum Spezialisten für Personenversicherungen, Investement etc. dazu. Ich kann mir also nicht vorstellen, dass so eine gut ausgebildetePerson bei der Verbraucherzentrale sitzt.

Und nur weil die behaupten die schützen Verbraucher sind sie noch lange nicht gut in allen Themengebieten!

Du könntest Dir auch einen VersicherungsBERATER suchen, der nimmt Geld für seine Beratung von DIR und berät Dich zumindestens im Bereich Versicherung. Und da er von Dir bezahlt wird, muss Du Dir keine Sorgen machen, ob er Dir was aufschwatzt. Er kann Dir aber sicherlich gute Tipps für speziellere Produkte geben. Ob es so einen Berater auch im Bankbereich gibt - keine Ahnung!

Viel Glück fürs Studium!

Kommentar von DrSam
19.06.2016, 09:47

Und das ist genau Tecis - und noch kostenlos. Ich will wirklich keine Werbung machen sondern dir nur helfen.

0

HAllo,

Verbraucherzentrale:

Kosten für Beratung, dafür sogar nicht einmal eine Haftung, keine Marktübersicht der Produkte, keine Kostenberechnung von Fondsprodukten für die tatsächliche Nettoleistung.

Das beste ist, siehe Kevins Antwort,.

Beste Grüße

Dickie59

Hei ho chucknils,

eine Beratung wird egal wie gut sie ist, nie den Wert von 150€ erreichen, denn heutzutage kann man alles nachlesen- man muss nur wissen wo. Da ich mich auch gerne beraten lasse, kann ich dir aus erfahrener Quelle sagen, gehe einfach mal zu Tecis bzw lass sie zu dir kommen. Völlig kostenloser Beratungstermin und sie erzählen dir, was wirklich wichtig ist.
Habe selber dort meine Altersvorsorge. Man sollte dazu wissen, dass Tecis keine Versicherungsfirma an sich ist, sondern geht es hierbei um clevere Investments. Eine bessere Beratung gibt es wirklich nicht- ehrlich, kompetent und höchst freundlich.

Lg DrSam

Kommentar von chucknils
19.06.2016, 02:51

Vielen Dank für diesen Tipp, da werde ich mal genauer hinschauen :)

0
Kommentar von RudiRatlos67
19.06.2016, 08:50

Ob man ausgerechnet bei tecis, einem der schlimmsten Strukturvertriebe eine gute Beratung erhält darf dann doch ehr in Zweifel gezogen werden. Da geht es nicht um Beratung sondern um Verkauf mit allen Mitteln. Da wäre ja selbst die Beratung der Verbraucherzentrale besser selbst wenn man 150 EUR für eine vollkommen unqualifizierte Beratung zahlt.

3
Kommentar von DrSam
19.06.2016, 09:33

Denken wir gerade an das gleiche Tecis? ich denke eher nicht. Sicherlich sind Erfahrungen immer für jeden Einzelnen unterschiedlich, dennoch sind zB alle aus meinem Bekanntenkreis sehr zufrieden. Denn hier wird man wirklich aufgeklärt.

0
Kommentar von EinGast99
19.06.2016, 13:25

@DrSam

Und verdient dann Tecis Geld? oder machen die das alles rein ehrenamtlich?

1

Was möchtest Du wissen?