beobachtet und angst das haus zu verlassen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

du fragst nach Tricks, hmm.
Nach einigem Nachdenken kam mir folgende Idee:

hast du einen mp3-Player oder ein Smartphone? Dann könntest du versuchen, dir eine schöne, entspannte Musik anzuhören, wenn du rausgehst. Oder eine Radiosendung, die du magst (die kann man ja meistens downloaden).

Wenn du eine nette Stimme von einer Radiosendung sprechen hörst, dann könnte das vielleicht beruhigen und ablenken.

Wenn ich draussen spazieren gehe oder längere Wege gehe, dann höre ich fast immer was mit meinem mp3-Player. Ich mache das zwar nicht wegen Angst, aber ich finde es einfach angenehm, beim Gehen draussen was zu hören, was ich mag oder was mich interessiert.

Was du am Anfang deiner Frage erwähnt hast - Depression und eventuell Schizophrenie - ist sicher nicht leicht für dich. Falls du das Gefühl hast, dass die Gespräche beim Psychologen nicht ausreichen, würde ich mich eventuell auch mal nach einem guten Psychiater umhören.
Vielleicht arbeitet auch dein Psychologe mit einem Psychiater zusammen.

Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute und dass es dir bald wieder gut geht.

Gruss

Eigentlich eine Frage an deinen Psychologen.

Hast du nicht Freunde, Bekannte, Nachbarn mit denen Du zusammen zum Beispiel zum einkaufen gehen kannst. Also  wenigstens eine Person zu der du Vertrauen hast und die weiß was mit dir los ist.

geh mal einen Café trinken oder essen mit dieser Person.

Wenn nicht geh möglichst schnell zu deinem Psychologen und erzähl ihm von der neuen Entwicklung.

Je mehr du dich abkapselst desto schlimmer wird es.

Bei dem Wetter fühle ich mich zwar auch zuhause am wohlsten. So geht es etliche, die es sich leisten können Zuhause zu bleiben. 

Ich bin kein Experte, soviel vorab. 

Vielleicht hilft es dir, wenn du etwas dabei hast was dir Sicherheit gibt. Etwas, was du in deine Hand nehmen kannst in der Hosentasche.
Vielleicht kannst du in solchen Situationen die besonders Schlimm sind mit jemanden telefonieren, der dir etwas Sicherheit gibt. Vielleicht reicht ja schon etwas Smalltalk um das ganze etwas zu "unterdrücken"

Was sagt denn dein Psychologe dazu? Spreche doch Ihn mal darauf an.

Alles Gute!

Diese Situation kenne ich auch sehr gut. Was mir geholfen hat ist rauszugehen und mich trotz meiner Angst unter Menschen zu begeben. Erst hatte ich auch grosse Angst und ich wurde immer nervös und unruhig. Aber je länger ich beispielsweise auf einer Party war, umso ruhiger wurde ich und nachher wollte ich sogar noch länger bleiben. Mir ist bekannt, das es eine sehr grosse Überwindung kostet das zu machen fuer jemanden, der eine soziale Phobie hat.Auch für mich war es nicht einfach.Aber als ich das ein paar Mal durchgezogen habe ging es immer besser.

mmhh, rede mit deinem Psychologen darüber, habe fast den Eindruck, es würde sich um Panikattacken handeln.

Da wäre glaube ich echt wichtig, dich behndeln zu lassen, sieht mir fast nach Panikattacke aus.

Was möchtest Du wissen?