Beobachter in der Quantenphysik (Physik)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Aussage wird leider oft missverstanden bzw falsch interpretiert!

Die Grundsätzliche Aussage die dahintersteht ist die sogenannte Heisenbergsche Unschärferelation. Zitat: " Die Heisenbergsche Unschärferelation ist eine Aussage der Quantenphysik, dass zwei komplementäre Eigenschaften eines Teilchens nicht gleichzeitig beliebig genau messbar sind".

Im Grunde genommen bedeutet das man zwar Quantenzustände Messen kann aber die Relation zueinander niemals genau abbilden kann.

Ein Beispiel dazu um es zu verdeutlichen: Du gehst mit 10km Stunde eine Straße genau mittig entlang.

Quantenmechanisch kann man dann entweder deine Geschwindigkeit oder aber deine Position exakt messen ohne die Messung zu beeinflussen nicht aber beides.

Die Beobachtung ist Messung , Messung ist eingreifend in den Quanteninformationsfluss. Quanteninformationsfluss ist zeitlich/ räumlich unabhängig ,wird aber durch Bewusstsein/Werdung eingreifent beeinflusst d.h. das das Caos der Möglichkeiten eine Ordnung anehmen muss, da sich eine Superposition als Wirkung vieler Ursachen gebildet hat. Beispiel wäre der Anstoß eines Billartspiels...

Weil zur Messung, also Beobachtung, Teilchen ausgesendet werden, welche vom zu beobachtenden Objekt abprallen. Diese Teilchen beeinflussen das entsprechende Objekt.

Dies ist eine stark vereinfachte Erklärung.

Warum das so ist weiß man nicht so genau. Immerhin hat man die Quantenmechanik noch nicht zu 100% verstanden. Stichwort ist hier die Heisenbergsche Unschärferelation. Sie besagt, dass man Ort und Impuls nicht gleichzeitig messen kann. Eine wirklich für uns begreifbare Erklärungen wird man wahrscheinlich nie bekommen, da die Welt der Quantenphysik ein völlig andere ist als unsere alltägliche.

Es hat doch mal irgendein Physiker gesagt: Wer glaubt die Quantenmechanik zu verstehen hat sie nicht verstanden. War das nicht ... Feynman?

MarciStr 24.08.2012, 00:03

Ja das war Richard Feynman. Wird aber oft missverstanden, was der Grund für viele Vorurteile der Quantenmechanik ist. Heutzutage versteht man aber diese unglaublich komplexe Theorie schon ganz gut. Das Problem ist jedoch, dass sich die Ergebnisse/Eigenschaften der Quantenmechanik nicht mit den Erfahrungen unserer alltäglichen, makrokosmischen Welt vergleichen lassen.

0

Der beobachter hat einen enormen einfluss, man kan n schon sagen das der Beobachter das gehirn des universum ist das alles steuert.

Was möchtest Du wissen?