Benzo Toleranz?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das klingt nicht nur nach Toleranzentwicklung, das ist sicher eine Toleranzentwicklung!!!

Die zulässige Höchstdosis von Alprazolam (Xanax) beträgt 6mg (über den ganzen Tag verteilt). In der Praxis jedoch sind meist 0.5mg genug! Alprazolam ist ein Benzodiazepin und mach nach längerem und regelmässigem Gebrauch stark psychisch und körperlich abhängig. Je höher die Dosis ist, umso schneller wird man abhängig (nach ca. 4 Wochen). Auch eine Toleranzentwicklung lässt nicht lange auf sich warten.

Zudem ist Alprazolam kein Schlafmittel sondern ein Anxiolytikum. Dass heisst, dass es primär angstlösend und nicht schlaffördernd wirkt. Im Gegenteil: Alprazolam ist dafür bekannt, dass es eben nicht so müde macht wie andere Benzodiazepine.

Die zulässige Höchstdosis von Zolpidem beträgt 10mg. Da Zolpidem eine sogenannte Z-Drug ist, macht auch diese Substanz abhängig. Zudem tritt die Toleranzentwicklung bei Schalfmitteln noch schneller ein als bei Anxiolytika (wie Xanax eines ist). Normalerweise sind 10mg genug, manche brauchen auch nur 5mg. In extremen Fällen wird die Dosis auf 15mg erhöht.

Das mit der Toleranzentwicklung unten halten ist relativ einfach. Je weniger du es konsumierst, desto weniger baust du eine Toleranz auf. 2x pro Woche sind immer noch zuviel um deine Toleranz abzubauen. Dazu braucht es eine längere Auszeit. Wenn du auch ohne diese Medikamente schlafen kannst dann nimm sie auf keinen Fall ein!

Noch was zum Bad-Trip-Runterkommen. Dafür eigent sich weder Alprazolam (Xanax) noch Zolpidem. In diesen Fällen verabreicht man Patienten meist ein atypisches Neuroleptika (z.B. Quetiapin) zusammen mit Lorazepam (Benzodiazepin). Und jetzt noch die letzte Anmerkung.

Kauf dir das Zeug auf keinen Fall online, sondern lass es dir von einem Arzt verschreiben. Wahren die im Netz gekauft werden sind häufig gefälscht und im besten Falle unwirksam. Im schlimmsten Falle können sie die Symptome sogar noch verstärken!

Vorallem schade des die Schlaftabletten ab 30Mg ihre Wirkung gänzlichst verloren haben. ich bräuchte mittlerweile wohl 200mg um einen annähernden zustand zu erziehlen.

wo ein Wille ist ist auch immer ein Weg

0
@JordanBelford9

200mg ist lebensgefährlich, da Schlaftabletten dämpfend auf das zentrale Nervensystem (ZNS) wirken. So kann es zu einer Atemdepression kommen und im Extremfall zu einem Atemstillstand. Ich würde mich nach Alternativen umsehen. Antidepressiva wie z.B. Mirtazapin (obwohl dies nicht so stark wie Zolpidem wirkt). Es gibt auch Neuroleptika die einem völlig weghauen wie z.B. Levomepromazin. Hat viele Nebenwirkungen aber man schläft wie ein Elefant.

2
@samm1917

Thanks man, ich versuch die runterzudosieren, und dann nehm ich lieber 2 mal im monat LSD

1

Was möchtest Du wissen?