Benzinverbrauch mit Tempomat höher als mit Intervall-Gasgeben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hei.

Also es gibt zwar Tempo- bzw. Bremsomaten, die Bergab wirklich bremsen, aber die findest du nur in LKW und Bussen. PKW Tempomaten haben keinen Zugriff auf die Bremsanlage, abgesehen von Hightech Abstandsregeltempomaten der Oberklasse, d.h. also der TM nimmt nur das Gas weg und das Auto rollt mit der Motorbremse bergab. In dem Fall braucht dein Auto keinen Tropfen Sprit. Wenn du jetzt dem Tempomaten ein wenig "hilfst" und in der Senke, bevor der nächste Berg beginnt, ein wenig Gas gibst, dann nimmst du den Schwung auch noch mit.

Langer Rede, kurzer Sinn, Tempomatfahren ist wirtschaftlicher. Kein noch so guter Fahrer kann das Tempo so wie ein TM halten. Die Elektronik ist da besser.

Gute Fahrt! LG, Albi.

Danke für den Stern. Albi.

0

Es wird zwar behauptet dass der Tempomat Sprit spart, das stimmt aber nur wenn man kontinuierliche Verhältnisse hat. In diesem Fall sollte ruhig die Bewegungsenergie aus der Bergabfahrt für die anstehende Bergauffahrt mitgenommen werden.

Was mir etwas merkwürdig vorkommt ist dass Dein Auto mittels Tempomat auch bremsen soll. Ich schätze eher dass die Bergabfahrten nicht so steil sind damit das Fahrzeug ohne Gas zu geben beschleunigen würde und der Tempomat bergab lediglich ganz vom Gas geht. Dadurch würde der Motor gewöhnlich bergab auf Schubabschaltung gehen und bergab könntest du nicht weniger Sprit brauchen als so. Bergauf verbraucht das Auto natürlich mehr, bei wenig Schwung noch mehr. Bei den Geschwindigkeiten geht ein enormer Verbrauch nur für den Luftwiderstand drauf, deshalb wird es sich wohl rechnen bergab die Geschwindigkeit nur zu halten. Bergauf gehe ich gern die letzten Meter vom Gas um bergab mehr geschoben zu werden, damit lässt sich sehr viel Sprit sparen.

Vielen Dank, da kann ich in 3 Wochen nach AUT zum Skiurlaub noch mehr sparen. :-) Der neue TDI-Motor 1.6 im Seat scheint bergab zu bremsen /verhindert "Blitz-foto" z.B. bei 80-er Abschnitten.

0
@TiefschneeFun

Sollte der bergab wirklich bremsen sollte das abgestellt werden und ruhig mehr Schwung genommen werden, so lange der bergab alleine durch die Erdanziehung beschleunigt wird.

Auf einer graden Autobahn, wo auch Geländeausgleich (kaum bergab und -auf) betrieben wurde, kannst Du kaum so sparsam fahren wie der Tempomat es kann. Auf bergigen Strecken schalte ich den Tempomat allerdings ab, da blutet mir regelrecht das Herz in welchem Unverstand der Sprit raushaut (besonders bei Automatikgetriebe).

0

Also mein Auto braucht mit Tempomat definitiv weniger. Aber 140km steigt der Kraftstoffverbrauch generell unproportional an. Das ist abhängig vom cw-Wert und der Luftwiderstand steigt mit der Geschwindigkeit quadratisch an (Y = x²) (Denke an die Parabelschablone aus der Schule) Wenn ihr also Kostengpnstig mit Eurem Auto fahren wollt, dann stellt den Tempomaten auf 140km/h. Da habt ihr das beste Verhältnis von guter Reisegeschwindigkeit und Kraftstoffverbrauch.

Beim bremsen verbrauchst du ja eigentlich kein Benzin. Das einzige was durch das Bremsen verloren geht ist die Bewegungsenergie, sprich: Der Schwung den du nach dem Berg noch mitnehmen könntest ohne Gas zu geben. Ich vermute allerdings, dass dieser Mehrverbrauch verschwindend gering sein wird und durch den Tempomat auf normaler Strecke locker wieder eingespart wird. Wie wärs aber damit, dass du bergab den Tempomat einfach ausschaltest und ihn danach für die normale Strecke wieder aktivierst?

Was möchtest Du wissen?