Benzin statt Diesel getankt- zahlt die Versicherung Schäden am Auto dadurch?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bist Du denn schon damit gefahren? Wenn ja, wie weit?

Also wenn es ein alter Diesel ist, dann würde ich zunächst mit einem Schlauch raus holen, was möglich ist, dann Diesel drauf tanken und das "Gemisch" leer fahren.

Wenn es ein neuer Diesel ist, dann hast Du vermutlich Pech gehabt. Deine Versicherung versichert keine Schäden durch eigene "Dummheit".

Sind nicht gerade erst vor ein paar Jahren die Stutzen so verändert worden, dass man ganz schön wuchten muss, um falsch tanken zu können?

Das würde auf gröbste Blödheit schließen lassen und die wird, soweit ich weiß, als Fahrlässigkeit bezeichnet und schließt eine Schadensregulierung über eine Versicherung ganz oder teilweise aus.

Zumal es (zumindest bei Mietwagen) ja extra noch mal einen riesigen Aufkleber auf dem Tankdeckel gibt...

ja ! sind sie , nur passt benzin in den dieselstutzen , aber nicht umgekehrt

0

Also erst einmal vermute ich, dass du falsch getankt hast (ist aus der frage nicht wirklich klar abzulesen)

2) wenn du es direkt nach befüllen gemerkt hast, hast du hoffentlich dein auto von der zapfanlage weggeschoben und den ADAC gerufen. Dann ist es noch vergleichsweise super günstig: einfach auspumpen lassen und fertig

3) ist es dir erst später aufgefallen: zahlst du natürlich doppelt, eigene Dummheit

4solltest du gefahren sein, obwohl du deinen fehler direkt nach dem befüllen gemerkt hast: zahlst du bitte dreifach und gibst deinen Führerschein ab aufgrund einer abgrundtiefen dummheit

Schaden durch Fahrlässigkeit ist nicht versichert. Das war sogar grob fahrlässig.
Da Manipulationen am Einfüllstutzen vorgenommen wurden. Denn die Tankpistole passt nicht ohne Probleme da rein.

??? fahrlässige schäden sind immer versichert! und benzin in diesel geht! andersrum passt es nicht!lg malli

0

Das gleiche ist mir am Wochenende auch passert. Benzin statt Diesel. Jetzt hab ich den ganzen Zirkus noch vor mir. Aussaugen, Kanäle ausblasen, neuer Benzinfilter...hoffe ich bleib unter 500 Euro.

Und Sonnenläidi, der Stutzen passt wunderbar rein!!

Die K-Haftfpflicht zahlt nur Schäden bei Dritten - da ist aber nix passiert.

Die Vollkasko zahlt bei Unfall und Vandalismus - das liegt nicht vor.

Eine private Haftpflichtversicherung würde ablehnen, da Schäden im Zusammenhang mit Motorfahrzeugen immer ausgeschlossen sind (kleine Benzinklausel).

Ergo bezahlst du den Schaden selbst! Die Größenordnung liegt zwischen 125 und 4.000 EUR je nach Aufwand.

Nein! Bei sowas greift nur ein Schutzbrief (z.B. durch den ADAC), damit du zur nächsten Werkstatt kommst und evtl. noch ein Mietfahrzeug bekommst.

das kannst du nur durch einen kaskoschutzbrief abdecken! der kostet in der regel 10€ im jahr!

wie soll das denn bitte gehen? ein schutzbrief zahlt höchstens die abschlepp-kosten in eine werkstatt bei panne, wozu man diesen vorfall wohlwollend zählen könnte. hier handelt es sich um ein bedien-fehler des fahrers in form falschen betankens. rufst du auch deine versicherung an, wenn du durch zu viele voll-bremsungen abgefahrene reifen hast, und nun neue willst?

0
@tobman

falsch!abgefahrene reifen sind gebrauchsabnutzung!falschbetanken ist ein grob fahrlässig verursachter schaden. und du hast natürlich recht man muss die leistungen vergleichen! mein schutzbrief zahlt bei falschbetankung 1000€ für daraus entstandene rep. bzw. schäden. wenn es 50km von zu hause passiert bekomme ich sogar einen leihwagen für die zeit der reperatur und jetzt halt dich fest der kostet mich 10€ im jahr!!! lg malli

0

geht doch gar nicht oder?..der einfüllstutzen ist ganz anders geformt ;-)

Benzin in Diesel geht! Andersrum nicht!

0
@docbde

richtig, Benzin in Diesel geht durchaus, und keine Versicherung der Welt zahlt das, und es kann extrem teuer werden. Wenn bei neueren Autos schon damit gefahren wurde, kann ein neuer Motor fällig sein.

0

Nee, ist ja dein eigener Fehler zahlen die nich garantiert !

Ich nehme an nein,eigenes verschulden.

Was möchtest Du wissen?