Benzin oder Strom-Rasenmäher?

4 Antworten

Bei 200 m² würde ich wohl eher zum Elektromodell greifen, gegenenenfalls sogar mit Kabel - denn es ist davon auszugehen, dass der Rasen am eigenen Haus befindlich ist, und somit der Kabelweg überschaubar ist. Die Vorteile eines Benzinmähers kann man eigentlich erst bei größeren Flächen ausspielen, bei denen auch mal kleinere Äste etc. in der Rasenfläche versteckt liegen können. An solchen Objekten bleibt ein Elektromäher gerne mal hängen.

Also in Eriwan sagt man, dass man die Grasfläche in Quadrate einreilen und abstechen sollte. Dann dreht man die Soden um, entfernt die sowieso schädlichen Wurzeln und die Erde. Die verbleibenden grünen Halme wachsen nun nach untern anstatt nach oben, So hast Du einen schönen grünen Rasen und brauchst überhaupt keinen Mäher mehr.

Ich kenne jemand, der musste gegen seinen Willen einen Benzinrasenmäher kaufen, weil seine Frau Angst davor hatte, über das Kabel zu fahren. Als die Frau dann gemäht hatte, hat der Benzin Rasenmäher irgendwann einmal Feuer gefangen und ist abgebrannt.

Was möchtest Du wissen?