benutzt man in Bewerbungen noch die Floskel: "persönliches Gespräch" und wenn dann wie?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch. Kein Hätte,Würde,Könnte.

Ich habe als Bewerbungs Coach täglich mit solchen Fragen zu tun. Es ist ganz verständlich, daß man Probleme hat beim Schreiben von Bewerbungen. aber BITTE BITTE kommt endlich von den ängstlichen Formulierungen weg. Ihr seit keine Bittsteller, ihr bietet eure Arbeitskraft an und der neue Chef soll sie "kaufen". Seht es so, als wolltet ihr etwas verkaufen, da sprecht ihr von dem Produkt ja auch nicht die nachteile an, oder zeigt, daß Ihr unsicher seit, ob euer Produkt gut ist.

Man läßt das persönlich weg, wenn man ein vorstellungsgespräch anbietet, wie sollte das gespräch denn sonst sein? Unpersönlich, über Mittelsmänner, oder telefonisch? Man bittet auch nicht, sondern bietet an, man ist ja kein Bittsteller. man könnte sagen: Sie können sich gerne bei einem Gespräch, oder Vorstellungsgespräch von meinen Fähigkeiten überzeugen. oder : für ein Vorstellungsgespräch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte nicht schreiben stehe ich jederzeit zur Verfügung, das stimmt nämlich nicht, oder wäre der 31.12 um 23.50 Uhr auch in Ordnung? Gut ist es auch immer ein Probearbeiten anzubieten.

Hat vielleicht jemand gute Bewerbungen 😊?

...zur Frage

Brief vom Studentenwerk. Persönliches Gespräch?

Ich habe jetzt den zweiten Fachrichtungswechsel hinter mir und meinen Antrag vom Bafög neu gestellt. Nun habe ich einen Brief bekommen, dass ich zu einem Persönliches Gespräch kommen soll. Weiß jemand, was mich da erwartet? LG

...zur Frage

Aus Langeweile Bewerbungen verschicken verboten?

Ist es verboten Bewerbungen mit Lebenslauf (mit korrekten Daten) an offene Stellen zu verschicken? Und dann wenn man ein Gespräch hätte dies absagen würde? Einfach um zu schauen, wer alles Interesse hätte oder als Training fürs Bewerben

Mit freundlichem Gruss huberd

...zur Frage

Bewerbung zur Tierpflegerin - habt ihr Tipps, was ich noch verbessern kann - habe ich Fehler gemacht - wie ist meine Bewerbung - alles ist willkommen?

Hallo ihr Lieben, ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr euch meine Bewerbung zum Tierpfleger durchlesen könntet. Ende fehlt wg. Platz. Ich danke euch!!!

Sehr geehrte ...,

nach einem Besuch in Ihrem Tierheim, habe ich mich dazu entschlossen, mich auf den freien Ausbildungsplatz zum ... bei Ihnen zu bewerben.

Da meine Mutter mit dem Gedanken spielt, in naher Zukunft einen neuen Fellfreund in ihrer Wohnung aufzunehmen, sind wir schnell auf das Tierheim ... gestoßen und haben dort hereingeschaut. Bei einem Rundgang durch die Einrichtungen konnte ich förmlich sehen, wie sehr das Wohl der Tiere den Mitarbeitern am Herzen liegt. Das ausgesprochen liebevoll gestaltete Katzenhaus hat mich wirklich begeistert. Auch nutzten wir die Chance und sind mit dem Cocker Spaniel Rüden ''Mika'' eine Runde durch das schöne Grün in der Umgebung spaziert.

Alles in allem finde ich Ihr Tierheim sehr ansprechend und aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein wenig über mich erzählen, damit Sie einen Eindruck von Ihrer Bewerberin bekommen.

Seitdem denken kann, begeistere ich mich für Tiere aller Art. Früh war für mich klar, dass mein Traumberuf mit diesen zu tun haben soll. In meinen 18 Lebensjahren waren ununterbrochen Hunde meine ständigen Begleiter. Selbst großgezogen von mir und meiner Familie. Es versteht sich deshalb von selbst, dass ich weiß, wie ich mit ihnen umzugehen habe und welche Pflege damit verbunden ist.

Stolz bin ich auf die Zeit, die ich auf dem Rücken eines Pferdes verbringen durfte. Dieses war mein Pflegepferd, für das ich die komplette Verantwortung übernahm. Auch half ich auf dem Hof mit, die anderen Huftiere mit Futter zu versorgen, sowie ihre Boxen auszumisten. Ich kann eigentlich von mir behaupten, dass ich viele Tiere besaß, außer eine Katze, was ich ziemlich schade finde. Von Kois, über Kaninchen bis hin zum Papagei war alles schon dabei. Natürlich freue ich mich darauf, andere Arten kennenzulernen und mein Wissen über die bisherigen zu vertiefen. Vor allem bin ich gespannt, wie es sein wird, mit Problemtieren zu interagieren. Diese mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen soweit zu bringen, dass sie bereit sind, in eine neue Familie zu treten.

In meinem zweiwöchigen Praktikum im Tierheim ... durfte ich in diese Sparte leider kaum Einblicke gewinnen. Zwei Wochen haben allerdings gereicht, um das Vertrauen zweier Angsthunde des Heims zu gewinnen. Jeden Tag näherten sie sich ein klitzekleines Stück mehr, bis sie schließlich aus meiner Hand fraßen. Solche Momente bleiben mir in Erinnerung und bereiten mir eine große Freude. Die körperliche Arbeit, die mit dem Job verbunden und welche für mich kein Problem darstellt, habe ich zu in der Zeit spüren bekommen. Jedoch hat es mir sehr gut gefallen, sonst würden Sie diesen Text nicht vor Augen liegen haben.

Mir ist durchaus bewusst, dass eine große Aufgabe auf mich zukommen wird, wenn ich den Beruf als Tierpfleger antreten werde.

Gerne bin ich bereit, vorab in Ihrem Tierheim ein Praktikum zu absolvieren.

...zur Frage

Persönliches gespräch(Vorstellungsgespräch) Gymnasium..

Ich muss bald zu einen persönliches Gespräch für die gymnasiale Oberstufe. Bin zurzeit in der 10.klasse einer Realschule die direkt neben den Gymnasium ist. Also: Bevor man genommen wird, muss man ein persönliches Gespräch mit dem Direktor führen. Hat das von euch schon mal jemand gemacht? Wie ist das so? Über was wird da gesprochen? Kann man sich (und wenn ja wie) darauf vorbereiten? Dauert das lange? Ich bin bei solchen Sachen immer ziemlich nervös... (Falls ihr es noch wissen wollt, Bundesland NRW)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?