Benutzt der Anwender oder das etsprechende Datenbankmanagementsystem (DBMS) die Abfragesprache SQL zum Zugriff auf die Daten einer Datenbank?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das DBMS ist ein allgemeines Datenverwaltungssystem, das dem Anwender die Möglichkeit bietet, Daten in sehr anspruchvollen Strukturen anzulegen und auf diese zuzugreifen. Die ursprüngliche Aufgabe war, dem Programmierer damit ein Werkzeug in die Hand zu geben, mit dem er komplexe Aufgaben im Zusammenhang mit Daten lösen kann. Der direkte Zugriff auf die Datenbank, also ohne aus einem Programm heraus, diente damals als willkommene Option beim Testen oder beim Anwender für einfache unvorhergesehene Abfragen und wurde im Lauf der Zeit immer mehr ausgeweitet und als Ersatz für Programmierung genutzt. Bis zu einem bestimmten Grad ist das auch sinnvoll, da vielen Anwendungen die reine Datenvorhaltung ausreicht. Dabei ist SQL eine reine Datenbanksprache, die nicht angenähert Aufgaben einer üblichen Programmiersprache lösen kann. Man kann mit einem DBMS den für eine Aufgabe notwendigen Datenfluss realisieren, aber Daten nicht gestalten, etwa einen Brief, oder wie ich das machen muss, Ahnentafeln für Rassehunde drucken. Das geht nur mit Programmen einer für die Aufgabe geeigneten Programmiersprache. Die Kreativität mancher Leute, mit unzureichenden Mitteln einfache Lösungen zu improvisieren, sollte nicht darüber hinwegtäuschen.





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Anwender greift mit SQL auf das DBMS zu. Doch in den seltensten Fällen muss der nicht-IT-Mitarbeiter blankes SQL beherrschen. Dafür schreibt man Programme, die den Zugriff entsprechend per GUI abstrahieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Anwender gibt seine Abfrage in SQL ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz1957
03.09.2016, 11:34

Allerdings gibt es auch DBMS, die gar nicht in SQL angesprochen werden.

0

Was möchtest Du wissen?