Benutzen Archäologen Laser um Rost zu entfernen?

3 Antworten

Eisenfunde werden dann verrostet ausgestellt, wenn der Gegenstand keinen oder einen zu geringen Eisenkern mehr hat. Schließlich ist der Rost aggressiv und zersetzt das Eisen, oft ist der korrodierte Klumpen das einzige, was vom Objekt noch übrig ist.

Wo eine Freilegung des Objekts möglich ist, wird in der Regel mechanisch und chemisch gearbeitet. Wichtig ist dabei v.a., weitere Korrossion zu verhindern.

Im Übrigen ist die Metallrestaurierung ein klassischer Aufgabenbereich von Restauratoren, nur wenige Archäologen beherrschen da mehr als die Grundzüge.

Ich denke , der Rost soll zeigen, das dieses Teil alt ist. Wenn es zu gut restauriert wird, geht das altertümliche verloren. Natürlich kann es auch sein, das man das Stück dabei beschädigt. Aber ich denke mir das manchmal einfach auch die Zeit fehlt oder das Geld. Dann wird es so ausgestellt. Oder es ist sogar anders konserviert.

Was möchtest Du wissen?