Benötigten Elektrischen Wiederstand berechnen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich gehe davon aus, dass du nicht 650 mA sondern 650 mAh meinst. das hat weniger was mit dem Strom zu tun als mit der Kappazität des Akkus.

für die Berechnung des benötigten Widerstandes brauchst du nicht nur die Stromaufnahme des betreffenden Gerätes, sondern diese muss auch konstant sein. z.b. bei einer LED oder so geht das. bei einem Handy oder so nicht, weil dessen Stromaufnahme sich ändert...

fakt ist auch dass 7,65 Volt nur 3 % mehr sind als 7,4 Volt. von daher bin ich mir sehr sicher, dass dein Gerät, zumal es ja batteriebetrieben ist, und einen entsprechenden Toleranzbereich aufweist auch damit zurecht kommen wird...

lg,Anna

Da brauchst Du keinen Widerstand. die 7,65 V sind noch im RAhmen, wen n die Batterien belastet werden oder sich langsam entladen, sinkt die Spannung sowieso ab. Ansonsten. Die Spannung, die am Widerstand abfallen soll, geteilt durch den Strom, der fliessen soll, ergibt den Widerstand in Ohm, den Du zwischenschalten musst.

R = U/I. Du musst den Strom mit angeschlossenem Verbraucher messen und dann den gewünschten Spannungsabfall durch den Strom dividieren. Übrigens heißt es Widerstand., nicht Wiederstand.

Was möchtest Du wissen?