Benötigt man für ein Luftgewehr nen kleinen Waffenschein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zitat aus den FAQ der Polizei Bonn: Ich bin in Besitz eines Luftgewehres der Marke Weihrauch cal. 177"/ 4,5 mm. Muss ich für mein Luftgewehr einen Waffenschein beantragen oder Sonstiges? Wesentlich für die Beurteilung der Waffe ist, dass diese das sog. "F im Fünfeck" besitzt (siehe hierzu Merkblatt auf der Homepage). Unter dieser Voraussetzung gelten für die Waffe erleichterte Erwerbs- und Besitzbestimmungen.

Sollte die Waffe dieses Zeichen nicht haben, unterliegt es den gesamten Erlaubnisvorbehalten des Waffengesetzes und müsste daher in eine Waffenbesitzkarte eingetragen werden.

Davon ausgehend, dass die Waffe dieses Zeichen besitzt, darf Sie ab 18 Jahren erlaubnisfrei erworben werden.

Die Waffe bedarf keines Waffenscheins, wenn Sie lediglich im befriedeten Besitztum geführt wird (z.B. im eigenen Haus, umzäunter Garten).

Ein Führen der Waffe (i.d.R. das Tragen der Waffe außerhalb des befriedeten Besitztums) ist nur mit dem "regulären" Waffenschein möglich. Dieser ist nicht identisch mit dem sog. Kleinen Waffenschein, der nur für Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen mit dem PTB-Zeichen gilt.

Das Luftgewehr darf daher selbst mit dem Kleinen Waffenschein nicht außerhalb des befriedeten Besitztums geführt werden.

http://www.polizei-nrw.de/bonn/Start/Aktuelle%20Themen/Waffenrecht/Haeufige%20Fragen/#faq15

ja der waffenschein des besitzers ist nicht das problem. alles vorhanden schon allein berufbedingt- nur is mir ein malör passiert, das ding "in vergessenheit geraten" war in einen Matratzenschoner eingeickelt, den wollte ich jemanden geben, bzw.hab ich getan, bekomme vorhin dann ne sms das dass sicher nicht für die bestimmt war. wir mussten erst mal lachen. aba dann hab ich mich gefragt, was wenn die in ne verkehrskontrolle geraten wären?! prüfzeichen weiß ich nicht, da sie noch bei denen is- das ding is aba älter.

0
@Miss1176

Das mit dem Prüfzeichen ist wichtig. Nicht umsonst werden in den letzten Jahren viele Waffen "freiwillig" bei der Polizei abgegeben, seitdem das Waffengesetz geändert wurde. Ich kenne viele, die noch geerbte Waffen zuhause hatten, und wer hatte nicht eine Pistole im Nachttischschrank? Aber Matratzenschoner, tstststs ;-)

0
@Hutzelchen

Die Änderung des Waffengesetzes hatte damit kaum was zu tun, vielmehr das hysterische Geschrei in der Presse über Monate.....

0
@velodog

oh doch, denn für viele Waffen braucht man nun einen Waffenschein, zudem MÜSSEN sie in entsprechende Schränke verschlossen werden. Das ist teuer.

0

ja der waffenschein des besitzers ist nicht das problem. alles vorhanden schon allein berufbedingt- nur is mir ein malör passiert, das ding "in vergessenheit geraten" war in einen Matratzenschoner eingeickelt, den wollte ich jemanden geben, bzw.hab ich getan, bekomme vorhin dann ne sms das dass sicher nicht für die bestimmt war. wir mussten erst mal lachen. aba dann hab ich mich gefragt, was wenn die in ne verkehrskontrolle geraten wären?! prüfzeichen weiß ich nicht, da sie noch bei denen is- das ding is aba älter.

Was möchtest Du wissen?