Benötigt man eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinignug, wenn man bei Fehlen ohnehin nicht bezahlt wird?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, Du brauchst eine AU-Bescheinigung.

Es ist zwar richtig, dass der Betrieb erst nach vier Wochen ununterbrochener Betriebszugehörigkeit Entgeltfortzahlung leisten muss, er muss aber auch sehen, dass Du nicht einfach "unentschuldigt" fehlst sondern krank bist.

Dein Geld bekommst Du von der Krankenkasse und auch die braucht eine Bescheinigung. Die stellt der Arzt mit der AUB für den AG aus.

Wenn Du dem AG nicht nachweisen kannst, dass Du krank bist und nicht zur Arbeit gehst, bist Du schneller wieder aus dem Betrieb als Dir  lieb ist, zumal Du (wahrscheinlich) in der Probezeit bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flummy86
24.10.2016, 08:15

Das Geld bekomme ich von der Krankenkasse? Du meinst das Geld für die AU, oder? Wäre das nicht der Fall, hätte ich auch ein Problem, da ich der verspäteten Lohnzahlung wegen erst in einem Monat mein erstes Gehalt erhalten werde. Schnell aus dem Betrieb wieder wegwollen tu ich ohnehin, aber bis dahin möchte ich für getane Arbeit auch bezahlt werden ;)

0

Gegenfragen:

Was ist das für ein Job? Wieso zahlt der Arbeitgeber keinen Lohnfortzahlung?

Auch bei 450 € Jobs muss der AG Lohnfortzahlung leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flummy86
24.10.2016, 00:05

Auch bei Zeitarbeitsfirmen, wenn die Tätigkeit erst drei Wochen zuvor aufgenommen wurde?

0

Besser wäre das: Sonst heißt es noch du hast blau gemacht und du fliegst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flummy86
23.10.2016, 23:24

Ich nehme an, es ist legitim, eine Frage zu stellen, oder? So naheliegend finde ich das nicht, immerhin wird man trotz bestehender Krankheit nicht bezahlt, ist also nicht so, als bestünde irgendein Vorteil; geht das über zwei Wochen so, kann man womöglich seine Fixkosten nicht mehr decken.

0

Was möchtest Du wissen?