Benötigt man bei Deckenlampen aus Metall einen Schutzleiter (Erde)?

4 Antworten

du meinst die Lüsterklemme...

so lange die lampe in Ordnung ist, geht es, aber wenn ein fehler auftritt, steht das gehäuse der lampe unter strom. um das zu vemreiden brauchts den schutzleiter. hat man keinen seperaten schutzleiter, dann kann man, vorrausgesetzt der potenzialausgleich ist in ordnung, den Neutralleiter als schutzleiter mit nutzen. das ist aber heute nicht mehr stand der dinge und muss von einer elektrofachkraft gemacht und abgesegnet werden...

es gibt übrigens noch eine option: packt man die klemme so ein, dass kein kabel an das gehäuse kommen kann und ist die lampe so gebaut, dass es nicht möglich ist, dass ein kabel an das gehäuse kommt, dann ist sie auch ohne schutzleiter sicher...

moderne leuchten, auch wenn sie ein stahlgehäuse haben werden heute übrigens auf diese weise gebaut. nennt sich schutzisoliert... zu erkennen, an den zwei in einander liegenden quadraten auf dem typenschild.

lg, Nicki

Das Ding zum Verbinden der Kabel heißt Lüsterklemme. Jetzt sage ich dir was, was früher (und zuweilen auch heute noch) gemacht wurde und wird, als es noch keinen Schutzleiter gab, oder heute noch nicht gibt, nämlich eine "Nullung", was aber heute eigentlich verboten ist: Verbinde den Neutralleiter zugleich mit dem Lampengehäuse, aber um Gottes Willen nicht mit der Phase verwechseln! 

Korrekt, aber bei der in der Frage schon demonstierten Ahnungslosigkeit würde ich mich distanzieren.

Sicherung raus: OK, aber die alten Kabel sind oft braun und verdreckt. Welcher ist der Nullleiter? Sicherung ist ja raus, der Spannungsprüfer zeigt bei beiden Null

1

Auch wenn das Haus alt ist, muss die Elektroinstallation einen Schutzleiter haben. Alles andere wäre hochgefährlich, besonders bei Metallgehäuse! Wenn es eine Deckenlampe ist, fasst da natürlich normalerweise keiner an, aber gut ist's nicht.

Was möchtest Du wissen?