Benötige Tips: Strafbefehl gegen mich: Führerscheinentzug 10 Monate+ 50 Tagessätze a 30€ (1500€).

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wer vorsätzlich in einem Kreuzungsbereich überholt und dabei die durchgezogene Linie überfährt und die entgegenkomende Linksabbiegespur benutzt und dieses nicht nach §34 StGB begründen kann, der begeht in meinen Augen einen gefährlichen Eingriff in den Strassenverkehr. Das wird ja auch noch durch den Unfall bestätigt. Das zeugt einfach davon, daß Du charakterlich nicht dazu geeignet bist, ein Kraftfahrzeug zu führen. Der Mühe Deines Anwaltes zum Trotz, sage ich Dir, wie es weiter gehen wird. Du mußt die Erteilung der Fahrerlaubnis nach dieser Frist beantragen. Die Führerscheinstelle kann dann auf ein "Medizinisch Psychiologisch Gutachten einer Begutachtungsstelle für Fahreignung" bestehen (MPU oder "Idiotentest"). Bei Delikten mit Drogen oder Alkohol kann man eine abstinenz nachweisen, bei charakterlicher Nichteignung ist die Durchfallquote recht hoch. Du wirst bestimmt eine Ex-Freundin haben, dann brauche ich Dir ja nicht erzählen, daß diese ihren Charakter nicht geändert hat. So ist das mit allen Menschen. Wer einmal eine charakterliche Nichteignung hat, ein Kraftfahrzeug zu führen, der wird seinen Charakter auch nicht ändern. Trotzdem wünsche ich Dir mal die Einsicht, daß man sich im Strassenverkehr anzupassen hat und daß Du den Psychiologen davon überzeugen kannst. Die neue Fahrerlaubnis, sofern Du denn eine neue bekommst, hat dann den dann gültigen Rechststand. Sofern Du eine Fahrerlaubnis der Klasse B vor dem 19.01.2013 erworben hattest und Du damit ein Trike oder ein Kraftrad mit drei Rädern fahren durftest, so ist dieses Recht bei einer evtl Neuerteilung erloschen und Du erhälst die Klasse B, wie sie dann an den Tag Rechtstand hat, also ohne Berechtigung ein Trike fahren zu dürfen. Das ist der Unterschied zum Fahrverbot, wo die Fahrerlaubnis erteilt bleibt aber nicht genutzt werden darf. In diesem Fall wurde sie entzogen und muß erst wieder neu erteilt werden.

ginatilan 06.12.2013, 07:24

Wer einmal eine charakterliche Nichteignung hat, ein Kraftfahrzeug zu führen, der wird seinen Charakter auch nicht ändern.

nanana, das ist jetzt aber doch ein wenig aus der Luft gegriffen!!

0

Hallo acasano

' Mir wird vorgeworfen das ich kein Fajhrzeug führen kann da ich Leib und Menschenleben riskiert habe.....

(3) Die Beibringung eines Gutachtens einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung (medizinisch-psychologisches Gutachten) kann zur Klärung von Eignungszweifeln für die Zwecke nach Absatz 1 und 2 angeordnet werden,

  1. bei einer erheblichen Straftat, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr steht oder bei Straftaten, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr stehen.

die MPU wird erst angeordnet wenn du deine Fahrerlaubnis wieder beantragst, das solltest du 3 Monate vor Ablauf der Sperrfrist tun.

diese MPU ist die schwierigste die es zu bestehen gibt und verlangt deswegen fachliche Hilfe bei der Vorbereitung.

ohne fachliche Hilfe wirst du die MPU nie bestehen und deine Fahrerlaubnis kannst du erst wieder bekommen wenn du die MPU bestanden hast.

oder du wartest 15 Jahre, dann ist die MPU getilgt.

die MPU incl. fachliche Hilfe durch einen Verkehrspsychologen kostet ca. 2000€ (wenn du sie dann auch gleich bestehen solltest)

so lange du noch Arbeit hast solltest du sparen anfangen, und ob du wegen dem Fahrerlaubnisentzug arbeitslos wirst oder nicht juckt den Richter sehr wenig.

dann wird eben ein anderer Arbeitsloser deine Arbeit übernehmen

Nun hat er auch 3600 € für diesen kleinen Schaden kassiert, was eigentlich mir egal ist.

steht im Urteil irgendwas von Vorsatz????

dann wird dich die Versicherung nämlich in Regress nehmen, dann wird es dir nicht egal sein!!

, muss ich dann mit noch höherer Geldstrafe als die 1500 € rechnen?

der Richter hat sowieso dein Monatslohn viel zu niedrig angesetzt, er wird dann evtl die Geldstrafe erhöhen wenn du deine Monatsabrechnungen vorlegen musst

Du kommst um den Führerscheinentzug nicht drumrum. Denn Du hast eine Straftat im Straßenverkehr begangen. Dadurch ist der Entzug zwingend.

http://dejure.org/gesetze/StGB/315c.html

Man könnte höchstens hinterfragen, ob 50 Tagessätze angemessen sind. Hier wäre vielleicht eine Reduzierung auf 30-40 Tagessätze realistisch. Bei dem hohen Sachschaden wird mehr kaum drin sein.

Tipp: Anwalt wieder abbestellen, wenn er für die Gerichtsverhandlung mehr als 10 Tagessätze mehr kostet. Denn dann ist der Anwalt mit Sicherheit teurer als der zu erwartende Vorteil aus dem Einspruch.

ginatilan 06.12.2013, 07:08

Man könnte höchstens hinterfragen, ob 50 Tagessätze angemessen sind. Hier wäre vielleicht eine Reduzierung auf 30-40 Tagessätze realistisch.

die Tagessätze sind durchaus die Regel, der Richter hat sowieso das Gehalt zu niedrig geschätzt!

0

Was hat man Dir denn vorgeworfen, Gefährdung des Straßenverkehrs?

Ich kann das aufgrund Deiner Schilderung nicht so recht glauben. War das wirklich alles was Du gemacht hast? So wie Du das beschreibst wäre es nämlich nur eine Ordnungswidrigkeit.

JotEs 05.12.2013, 21:19

Ich fürchte, diesmal liegst du falsch ...

Das was der Fragesteller begangen hat, war eine der "7 Todsünden" im Straßenverkehr. So nennt man die 7 Straftatbestände des § 315 c Abs. 1 Nr. 2 StGB.

Daraus:

§ 315c Gefährdung des Straßenverkehrs
(1) Wer im Straßenverkehr
1. (...) oder
2. grob verkehrswidrig und rücksichtslos
a) die Vorfahrt nicht beachtet,
b) falsch überholt oder sonst bei Überholvorgängen falsch fährt,
und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

So wie der Fragesteller es beschrieben hat, kann man durchaus von grob verkehrswidrigem und rücksichtslosem Fahren sprechen. Und eine Gefährdung hat ja auch stattgefunden, es kam sogar zum Unfall.

5
Crack 06.12.2013, 09:50
@JotEs

Da habe ich mich wohl etwas durch "vorbeigerollt", "leichte Kratzer" und das meiner Meinung nach sehr hohe Strafmaß blenden lassen und vermutet das da noch mehr gewesen sein sein muss.

Asche auf mein Haupt, ich bin im Keller wenn jemand fragt... :)))

0
JotEs 06.12.2013, 11:25
@Crack

Asche auf mein Haupt, ich bin im Keller wenn jemand fragt... :)))

Nana ... komm da mal wieder raus, du wirst hier gebraucht :-)

0

Hehe, das hätte ich sein können. Ich gebe auch immer Gas wenn so ein Idiot meint mich auf der Linksabbiegerspur überholen zu müssen. Mein Tipp: Wenn du den Schein wieder hast dann fahr vernünftig. Sowas macht man nicht. Auch nicht wenn man es eilig hat. Ich stehe auch oft unter Zeitdruck aber ich kann halt nicht einfach fahren wie ich will sondern muss mich an die Regeln halten. So ist das nunmal.

Ich hatte es also eilig u. wollte nicht abbremsen bzw. anhalten

Bereits bei Gelb muß man anhalten. Dein Verhalten war grob gefährlich.

Wer es eilig hat, und meint, dass die StVO nur zum Spaß geschrieben wurde,
muß mit den Konsequenzen leben.

Sehr gut, dass sie den richtigen erwischt haben.

Tipp zukünftig vernünftig fahren. Defensiv fahren. Die StVO beachten. Rücksicht auf Fußgänger und Radfahrer.

ginatilan 06.12.2013, 07:23

Sehr gut, dass sie den richtigen erwischt haben.

lese einmal die Richtlinien von Gf-Net durch, da steht unter Punkt 3 folgendes:

Wenn Du eine Antwort nicht weißt oder keinen Rat geben kannst, übe Dich bitte in Zurückhaltung. Bei gutefrage.net geht es um qualifizierte, hilfreiche Antworten und nicht darum, überall seine Meinung zu präsentieren.

0

Was möchtest Du wissen?