Benötige ich bei einem Folgetermin eine neue Überweisung vom Hausarzt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, Du kannst das neue Quartal auch beim Neurologen beginnen. Wenn Du dann allerdings noch einen Doc brauchst in dem Quartal, mußt Du den Ü-Schein beim Neurologen holen. Du kannst Dir das einrichten, wie es für Dich am praktischsten ist. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst die 10€ auch beim Neurologen zahlen, musst du danach aber nochmal zu einem Arzt, musst du dir bei dem Neurologen erstmal eine Überweisung holen.

Ist insofern ein Nachteil, wenn der Neurologe weiter entfernt ist, als der Hausarzt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normal braucht man keine neue Überweisung für einen Folgetermin, sofern dieser im selben Quartal statt findet.

Jedoch ist es in Deinem fall schon das nächste Quartal. Also brauchst Du doch eine neue Überweisung.

Oder Du bezahlts beim Neurologen und lässt Dir dort gleich eine Überweisung für Deinen Hausarzt mitgeben, falls Du ihn in dem Quartal auch brauchen wirst.

L.G. Tobe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tobe007
23.08.2012, 13:10

Wenn Du allerdings im HZV (Hausarztvertrag) eingeschrieben bist, musst Du sämtliche Facharztüberweisungen von Deinem Hausarzt holen.

L.G. Tobe

0

Natürlich kannst Du das Quartal beim Neurologen beginnen. Hebe Deine Quittung gut auf, weil Du sie dann für andere Arztbesuche brauchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine überweisung deines hausarztes zum facharzt ist gültig innerhalb desselben quartals auch für folgetermine...im nächsten quartal (ab okt. brauchst du einen neuen ü-schein und musst 10 euro kassenbegühr zahlen)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für den Neurologen brauchst Du keine Überweisung mehr, die 10 Euro Praxisgebühr kannst Du bei ihm zahlen. Wenn Du allerdings noch zu anderen Spezialisten musst, bekommst Du vom Neurologen wieder eine Überweisung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du brauchst immer eine neue Überweisung vom Hausarzt zum Facharzt.. Vorallem dann, wenn die Termine nicht innerhalb eines Quartals angesetzt sind. Wenn du die Praxisgebühr von 10€ bei deinem Hausarzt bezahlt hast , musst du nicht nochmal 10€ beim Facharzt bezahlen. Habe ähnliches erlebt. Hatte eine Überweisung vom Hausarzt zum Hautarzt. Musste dort 10 € Parxisgebühr beim Hautarzt bezahlen. Dachte damit sei die Sache erledigt. Ich musste wieder zu meinem Hausarzt, dort 10 € Parxisgebühr bezahlen, wieder zurück zum Hautarzt und gegen Vorlage der Quittung, erhielt ich die 10 € Praxisgebühr wieder zurück. Umständlicher geht es nicht, ist aber so. Zum Glück verlangt meine Krankenkasse keine Praxisgebühr mehr und somit hat sich dieser Hick-Hack erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mannimanaste
23.08.2012, 16:13

warum verlangt Deine Krankenkasse keine Praxisgebühr mehr? Die ist gesetzlich geregelt und (leider!!) noch nicht abgeschafft worden.

0

Die 10 € kannst du auch bei deinem Neurologen bezahlen , lass dir aber eine Rücküberweisung zu deinem Hausarzt ausstellen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 10 € kann ich ja auch beim Neurologen zahlen.

JA, sehe ich auch so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?