Benjamini in die Sonne?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Morgen und Abend Sonne geht aber auf keinen Fall Mittagssonne die brennt ihm die Blätter aus

Also pralle Mittagssonne nicht - aber Schatten auch nicht. Jede Zimmerpflanze sollte man im Sommer erst ans Freiland gewöhnen - zuerst ein paar Tage Schatten, dann halbschattig.

Aber etwas sonniger wäre für den Ficus schon gut! Blecht denn die Sonne wirklich mittags drauf?

Also er steht bis ca. 12 Uhr im Hausschatten auf der Terrasse. Dann zieht die Sonne rum. Momentan steht er dann weiter vor einer Windschutzwand, die ihm weiter Schatten spendet. Gegen Abend kommt etwas Sonne an. Also ansich steht er immer im Schatten. Rücke ich ihn nun etwas von der Windschutzwand ab, bekäme er über Mittag so 2 Stunden Sonne und abends ca 1. Gerade mittags ist dann aber wohl nicht so gut,was. Dann lieber im Schatten stehen lassen?

0
@ninak

Die verflixen 2 MIttagsstunden....

ich habe gerade nochmal geschaut - meist sagt man tätsächlich "keine pralle Mittagssonne".

Ist eine schwierige Frage........ wenn es keinen Kompromis für die Mittagssonne gibt: Ich würde es nach ein paar Tagen Gewöhnung dazwischen (Halbsonne) machen ! - sie in die Sonne stellen! Den Benjamin meiner Eltern hab ich auch schon in Süd-Lage aufgestellt - hat ihm gut getan! Umso belaubter kommt er in den Winter! Ab Anfangs Sept. muss er ja schon wieder rein!

Ich würde es an deiner Stelle also machen - halt immer beobachten: Wenn Blätter sich rollen, ausbleichen oder sonst wie verfärben - wieder schattiger!

0

Nicht in praller Sonne stellen, etwas Morgen und etwas Abend Sonne kann man machen, also nicht auf dem Balkon in Südrichtung aufstellen.

Na, dann lass ich ihn doch da stehen, wo er grad steht. Danke Dir.

2

Der verträgt auch Sonne. Nur nicht in der prallen Mittagssonne.

Keinesfalls. Halbschatten ist okay, mehr nicht. Überhaupt ist er sehr empfindlich, was Standortwechsel betrifft.

Was möchtest Du wissen?