Bengale/wildkatze mix was sind das für Geräusche?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diese Katze ist zu sehr auf Dich bezogen und aus dem Grund will und muss sie Dich ganz und in jeder Beziehung für sich haben, was manchmal ein wenig lästig werden kann.

Ich würde an Deiner Stelle für Deine Katze nen Kumpel, in etwa gleichem Alter besorgen und ich denke, dass Dein Kater sich nach einiger Zeit der Gewöhnung dann mehr dem Kumpel widmen wird und Leute und Tiere in Ruhe lassen. Überlege Dir das mal, denn Katzen, vor allem solche, die in der Wohnung gehalten werden, sollten immer mindestens zu zweit gehalten werden. Wenn Du mit dem Kater nen Spaziergang machst, ist das kein Freigang, wobei der Kater die Gegend nach Belieben und Lust und Laune alleine erkunden kann.

Knurren bedeutet bei der Katze eine Unmutsbezeugung und dass Dein Kater gleich darauf zu schnurren anfängt, ist die Beschwichtigung und da Du Dich ja dann auch hinsetzt, hat Dein Kater genau das, was er möchte, nämlich Dich in Reichweite und ganz für sich.

Also denk mal an nen Kumpel für Deinen Kater, dann wirst Du sicher nicht so häufig in Beschlag genommen.

kann ich da egal was für eine rasse nehmen ? weil er ist deutlich größer als eine normale hauskatze und er benimmt sich eher wie ein hund und ist super eifersüchtig ... als ne freundin da war mit ihrem hund hat der hund sich auf die küchenfliesen gelegt und dann hat mein kater ihn verscheucht und die fließen markiert xD macht er auch draußen so wenn irgendwo hundekot liegt markiert er diesen indem er den hintern hebt mit dem schwanz zittert und dann so ne mini ladung urin absprizt

0
@Davide94

Du solltest Deinen Kater mal im Auge behalten, wie er sich benimmt, wenn andere Katzen in der Nähe sind, was evtl. auf Deinen Spaziergängen der Fall sein kann. So wie es aussieht, hat Dein Kater was gegen Hunde, aber es wäre wichtig zu wissen, wie er sich anderen Katzen gegenüber benimmt. Ist alles in Ordnung und er ignoriert sie, dann kann der Kumpel für Deine Katze auch durchaus ne normale Hauskatze sein.

Im übrigen solltest Du Deinen Kater dringend kastrieren lassen, falls er das (noch) nicht ist, denn sonst geht das mit nem Kumpel nicht gut.

1
@maxi6

Also auf Hauskatzen reagiert er so das er sie erst beschnuppert aber total unvorsichtig und dann sie anfaucht O.o außer bei meiner nachbarskatze aber die ist auch ein Bengal und auch männlich die beiden mögen sich oder zumindest kämpfen sie nicht... das mit dem kastrieren ist schwer ich will das ungern machen ehe er das selber nicht will... und vorallem werden katzen dann immer so ruhig und schlapp wenn man sie kastriert das ist keine katze dann mehr zumindest diese die ich sah

0
@Davide94

Eigentlich ist es vollkommen normal, dass sich Katzen beim Kennenlernen erst mal anfauchen, anknurren, oder dass sie raufen, aber meist akzeptieren sie sich nach einiger Zeit dann doch.

Dein Kater wird Dir kaum sagen, dass oder ob er kastriert werden will, aber es würde gegen das Markieren helfen, was ja nicht gerade nach Rosen riecht. Ansonsten kenne ich keine einzige kastrierte Katze, die schlapp oder ruhig ist, im Gegenteil.

Ich habe selber 5 Katzen (alle Freigänger), die Mami mit 7,5 Jahren, ihre 3 Söhne mit 6 Jahren, sowie einen zugelaufenen Kater, der 2 Jahre alt ist. Keine dieser Katzen ist schlapp oder ruhig. Klar, dass ne vernünftige Katze nicht bei 42 Grad im Schatten draussen rumtobt, aber sowie es kühler wird, toben auch die in den Bäumen rum, spielen oder raufen miteinander.

1
@Davide94

das mit dem kastrieren ist schwer ich will das ungern machen ehe er das selber nicht will...

Dein Kater zeigt dir durch sein Verhalten dass er wirklich dringen kastriert werden sollte.

Er scheint unausgegliche und aggressiv zu sein und markiert -  deutlicher kann er es dir nicht zeigen.

Überwinde deinen männlichen Stolz und denke vor allem daran, was für den Kater gut wäre.

October

0

Du hast die Katze zu früh von der Mutter weggenommen, jetzt ist sie verhaltensgestört und da kannst du nichts mehr machen. Katzenmütter erziehen ihre Kitten bis sie absolut selbständig sind und ein katzengerechtes Verhalten zeigen, dazu gehört in den späteren Wochen das "Abnabeln", selbständig rausgehen, Gefahren erkenne, auch jagen. Wer das unterbricht, hat einen kleinen Psycho zuhause.

Aha, du hast also eine Katze die ein Hund ist. 

Mach mal dein Märchenbuch zu! 

Was ist daran ein Märchen ? Ich erwarte eine Antwort von Leuten die sich auskennen nicht von solchen Kleinscheißern wie dir geh in dein Bettchen zurück und trink nen kaba das hilft bei meinem sohn auch!

0
@Davide94

Kleinscheißer? Sag mir das doch mal ins Gesicht! Zumal, was bist du dann? Säugling? 

Deine Geschichte liest sich halt ziemlich utopisch! Du gehst 3 mal täglich 45 Minuten mit dem Tier raus? Ja wozu? 

0
@unLieb

weil er diesen Auslauf braucht ? er ist keine kleine hauskatze er ist ein bengale google das mal die gehen in einer wohnung ein und alleine raus darf man sowas nicht lassen der würde ne rumlaufende hauskatze herrichten und das muss nicht sein

0
@Davide94

Ich habe selber einen Bengal-Mix mein junger Padawan! :) 

Nur kauft man sich kein Tier, wenn man ihm nicht den entsprechenden Lebensraum bieten kann. Und eine Katze täglich am Halsband aus zu führen ist sicherlich keine Artgerechte Haltung. 

Eine Katze ist KEIN Hund! 

0
@unLieb

das mag ja sein aber ihn scheint das nicht zu stören er hat die freie wahl ausm fenster alleine raus oder mit mir ... wenn er raus will hockt er sich auf meinen schreibtisch und wartet da solange bis ich ihm das geschirr umschnall ... ich will nur wissen was dieses brummen heißt wenn er mich sieht es hört sich so an als würde er mich was fragen oder so schaut erst auf den boden dann schaut er mich an brummt und schnurrt direkt los... könntest du mir das beantworten wäre ich dir dankbar ...

0

Was möchtest Du wissen?