Bemessungsgrundlagen 1-%-Regelung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Punkt 1:

Bemessungsgrundlage ist der Bruttolistenpreis. die 1% vom Bruttolistenpreis sind wiederum die Grundlage für die Umsatzsteuer, da dieser Wert der NETTO-Betrag ist

Punkt 2:

1% Regelung deckt sämtliche privaten Fahrten ab

Punkt 3:

Wertverlust interessiert bei der 1%-Regelung nicht. Auch auf ein Fahrzeug, welches gebraucht gekauft ist, ist der Bruttolistenpreis bei Erstzulassung anzusetzen.

Punkt 4:

auf die im Bericht / vorläufigen Bericht genannten Zahlen kommen noch 19% Umsatzsteuer drauf.

all diese Fragen könnte der Steuerberater deines Vertrauens jederzeit beantworten ....

bytheway:

auf die Umsatzsteuer sowie die evtl. enstehende Einkommensteuer müssen noch Zinsen gezahlt werden ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kann dir nur den 3. Punkt beantworten, die 1 % Regel gilt für den Listenanschaffungspreis des Fahrzeugs, Wertverlust bleibt völlig unberührt. Du könntest z.B. einen Oldtimer fahren, der vor 50 Jahren 8.000 DM gekostet hat, dann müsstest du ein 1% des damaligen Listenpreises versteuern.


zum zweitenPunkt meine Meinung:  mit der 1 % Regelung ist die komplete  Privatnutzung abgedeckt, das FA kann nicht die bereits angerechneten Privatnutzungen zusätzlich einfordern


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der 1%-Regelung braucht kein Fahrtenbuch geführt zu werden. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

Stelle deine Frage mal bei

www.finanzfrage.net

Das ist ein Ableger von GuteFrage. Dort sind Steuerexperten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?