Bellender Hund nachbarn werfen nägel und schrauben ?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hund, der bei uns als Wachhund auf dem Gelände ist. 

Ihr solltet den Hund mit ins Haus nehmen und durch eine Alarmanlage ersetzen!

wenn ein Hund in der Nacht immer wieder bellt, ist das auch Lärmbelästigung und das fällt dann auch unter nächtliche Ruhestörung

So darf ein Hund zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr früh und mittags zwischen 13 und 15 Uhr gar nicht bellen.

In den übrigen Zeiten ist es nicht gestattet, wenn das Tier länger als zehn Minuten am Stück bellt.

Insgesamt darf der Hund über den Tag gerechnet nicht länger als eine halbe Stunde bellen.

https://www.gartentipps.com/ruhestoerung-durch-hundegebell.html



Hallo,

das Verhalten von der Nachbarin war unfair - der Hund kann ja nichts dafür, der Weg über den Tierschutz wäre der netter, dass will sie ejtzt ja auch machen.

Wenn hier regelmäßig ein Hund nachts über mehrere Minuten bellt, wäre ich auch äußerst ungehalten. Auch, wenn das nicht jede Nacht. Hunde schlagen mal an, da regt sich in der Regel auch niemand drüber auf, aber zwischen "mal anschlagen" und minutenlangem bellen, sobald jemand vorbeiläuft besteht dann doch schon ein Unterschied.

Was du machen kannst, ist dafür zu sorgen, dass der Hund nicht bei Nichtigkeiten anschlägt.

Die Nachbarin sollte sich bei Ruhestörung an Dich wenden und wenn das nichts bringt, an das OAmt.

Du bist sauer? Denk mal an die Nachbarn, die aus dem Schlaf gerissen werden. Lass den Hund in der Nacht ins Haus zu seiner Familie, wo er hingehört. Wenn bei Dir jemand einbrechen will, dann ist der Hund ganz schnell ausgeschaltet.

Lass eine Alarmanlage installieren, nimm den Hund zu Dir ins Haus, dann klappt's auch mit den Nachbarn.

bummbumm1213 04.07.2017, 17:41

Ich würde das verstehen wenn der Hund jede Nacht bellt, tut er aber nicht! Mein Hund kann rein und raus wann er will, ich werde ihn auch nicht einsperren. Die Nachbarn haben selber einen Hund der gelegentlich Bellt, und die ganz anliegenden Nachbarn haben sich noch nie beschwert o.ä! Es ist ein Industriegelände in dem 3-4 Häuser stehen.  Aber deswegen einen Hund mit Nägel attackieren? Als wenn Sie bei sowas nicht sauer werden, hoffe ich mal dass Sie das gleich nicht tun! 

1
SusanneV 04.07.2017, 17:47
@bummbumm1213

Ich will mal eines klar stellen, ich bin nie auf einen Hund sauer, sondern, wenn dann, auf den Halter und würde deshalb immer ein Gespräch mit diesem anstreben. Was meine Meinung allerdings nicht ändert. Wenn jemand eine Straftat begehen will, dann ist der Hund das erste, was er ausschaltet. Ich würde meinen Hund niemals unbeaufsichtigt nachts im Garten lassen, denn ich hätte keine ruhige Minute....

4
SusanneV 04.07.2017, 18:01
@bummbumm1213

Und ein Wachhund frisst keinen Giftköder? Wie funktioniert das, dass der Hund rein und raus kann, wann er will? Türen wir

3
SusanneV 04.07.2017, 18:02
@SusanneV

...Türen wird er wohl nicht selber öffnen und schließen können....

3
bummbumm1213 04.07.2017, 18:15
@SusanneV

Ich bin seit 25 Jahren Hundebesitzerin und in diesen 25 Jahren habe ich noch nie erlebt dass Giftköder auf unserem Gelände gelandet sind. Es ist jetzt das erste mal dass jemand bzw. Nachbarn versucht haben meinen Hund etwas an zu tun! Mein Hund kann Türen öffnen und schließen. Er hat trotzdem sein eigenes loch in der Wand, welches extra für ihn gemacht wurde zum ein und ausgehen! 

0
SusanneV 04.07.2017, 18:28
@bummbumm1213

Noch nie heißt leider nicht, dass es nie passieren wird. Wie Sie in meinem Profil sehen konnten, halte ich auch einen Wach-und Schutzhund. Meine erste Dobermannhündin hab ich vor 29 Jahren bekommen. Als bei uns vor zwei Jahren jemand einbrechen wollte, hat sie super angeschlagenen und hat den /die Einbrecher vertrieben. Nach diesem Vorfall haben wir uns eine Alarmanlage zugelegt.

Dass die Nachbarin den Hund mit Nägel beworfen hat, ist natürlich unterste Schublade.... 

1
bummbumm1213 04.07.2017, 18:42
@SusanneV

Das ist mir klar dass es nicht sicher ist dass es nie passieren wird. Ich hatte ebenfalls mal eine Dobermannhündin als Wachhund, beschwert hatte sich da auch noch nie jemand. Alarmanlage, Überwachungskamera und Bewegungsmelder bringt leider nichts, somit haben wir uns entschieden unseren Hund speziell dafür zu Trainieren was auch super klappt. Und wie eben unten schon gesagt kann ich kaum glauben dass sich die Nachbarin die einige Meter weiter wohnt sich wegen einem Hund beschwert wenn es hier im Industriegebiet einige Sachen gibt die tausendmal lauter sind als ein Hund der manchmal bellt. 

0
SusanneV 04.07.2017, 18:48
@bummbumm1213

Warum klappt das mit der Alarmanlage nicht? Gut, wir sind zwar in einem Wohngebiet und es wurde, wie gesagt , nur einmal versucht einmal versucht bei uns einzubrechen, aber ich verlass mich da schon auf die Technik...

2

Ah  ja, jedesmal, wenn irgend jemand am Grundstück vorbei geht oder ein Igel vorbeitrippelt, wird die gesamte Nachbarschaft aus dem Schlaf gerissen?

Und du hast noch keine Anzeige wegen nächtlicher Ruhestörung erhalten?

bummbumm1213 04.07.2017, 17:51

Hier stehen um uns 2 Häuser. Mit 2 Familien. Davon hat sich weder die eine noch die andere bei uns jemals beschwert weil der Hund bellt,und jemand aus dem schlaf gerissen wurde!  haben auch selbst nachgefragt! Aber die Nachbarin die mind. 200Meter entfernt wohnt, beschwert sich das der Hund bellt. Wie kann es denn sowas geben? Und er bellt sicherlich nicht wenn ein Igel vorbeitippelt. Ledigdlich wenn menschen zu nah an unser grundstück kommen! Wie schonmal erwähnt der Hund bellt nicht jede und nicht DIE GANZE NACHT! 

0

Du solltest ihn nachts einsperren! Wenn der Hund bellt, wenn Leute vorbeigehen nachts, ist das Lärmbelästigung, die Dir vom Amt versagt wird.

SusanneV 04.07.2017, 17:38

Nicht den Hund nachts einsperren, sondern ihn bei seiner Familie lassen, wo er hingehört....

3
Liesche 04.07.2017, 17:51
@SusanneV

Mit einsperren meine ich, ihn nicht auf dem Gelände herumlaufen lassen, sondern im Hause zu behalten!

2
SusanneV 04.07.2017, 18:34
@Liesche

Sorry, hab ich falsch verstanden. Dann sind wir ja einer Meinung 👍...

2

Nägel und Schrauben auf den Hund zu werfen ist jedenfalls nicht gerechtfertigt, auch wenn man nachts aus dem Schlaf gerissen wird. Mal so nebenbei.

Es ist aber auch nicht in Ordnung, deinen Hund nachts bellen zu lassen. Nimm ihn nachts mit in dein Haus. Sonst ist es Lärmbelästigung. 

bummbumm1213 04.07.2017, 18:05

Wie eben schon erwähnt, es hat sich bisher nie jemand von den anliegenden Nachbarn beschwert, dass der Hund ab und zu mal bellt. Nur die Nachbarin die einige Meter weiter weg wohnt. Ich glaube es einfach nicht dass sie das stört, ich wohne in einem Industriegbiet, da gibt es sachen in der Nacht die tausendmal lauter sind als das bellen meines hundes. Und jede Nacht bellt er nicht. Bei uns wurde in den letzten 4 Monaten 3mal eingebrochen, kamera und bewegungsmelder haben nichts gebracht. 

1

Was möchtest Du wissen?