Bellen Hunde wenn Leute an der Tür stehen und klingeln weil sie das Haus schon als ihr Revier sehen und es beschützen wollen?

3 Antworten

Das kommt ganz auf die Körpersprache an. Aber prinzipiell ist beides gut möglich. Unterscheidet sich zum Teil aber auch nach Rasse. 

Beides und sie melden, dass jemand kommt, meist schon bevor geklingelt wird. 

sowohl als auch!

Hund bellt bei Besuch und bei Begrüßung für ihn fremder Menschen?

Hallo Alle zusammen! Meine Freundin und ich haben seit Montag einen Hund, der sich nach fast einer Woche an uns gewöhnt hat und sich unterordnet. Billy, 1 Jahr alt, aus dem Tierschutz ist mit 1/2 Jahr zu seiner Vorbesitzerin gekommen, die ihn auch relativ gut trainiert hat. Nur eines ist ganz doll schief gelaufen: Sie meinte, dass sie Anfangs den Fehler gemacht hat, ihn zu streicheln und zu "beruhigen" in Situationen als er Angst zeigte. Nun das Resultat daraus: Billy bellt viel: Er bellt, wenn man Leuten im Hausflur begegnet, wenn man Menschen auf offener Straße begrüßt, wenn es an der Tür klingelt und jemand rein will. und was am merkwürdigsten ist: er bellt, wenn man selbst an der Tür klingelt und zum Besuch herein möchte.

Was wir bisher schon erreicht haben in der Woche ist, dass er nicht mehr unbändig Herumbellt, wenn die Haustür geschlossen ist und Nachbarn im Hausflur an der Tür vorbeilaufen. Er schlägt allerhöchstens ein- bis zwei mal an, oder grummelt vor sich hin, geht dann aber auch auf seine Decke und schaut uns von unten an. Billy ist ein toller Hund, der zurück kommt, nicht zu weit weg läuft im Park, gerne Ball spielt und super zurecht kommt mit anderen Hunden und sich uns unterwirft. Trotzdem hat er vor vielen Dingen Angst, oder ist skeptisch. Genau sagen können wir es nicht, da wir Billy noch nicht sehr lange kennen und die Vorbesitzerin sich leider auch nicht mehr zurückmeldet. Nur dieses Bellen, das wirklich nicht mehr zu kotrollieren ist, wenn er in "Rage" ist, stört sehr. Sein Körper bei Besuch ist nach vorne geneigt, seine Ohren nach hinten gelegt und seine Augen sehen ein bisschen wahnsinnig aus. Er hat aber keine Anstalten gemacht, jemanden zu beißen und lässt sich auch aus dem Weg bringen, bellt aber trotzem eine Zeitlang weiter, und grummelt danach herum, nachdem er aufgehört hat zu bellen, als würde er sich zunächst selbst daran hindern zu bellen, weil wir es nicht erlauben. Oder ist es Stressabbau?

Wir waren am Samstag in einer Hundesportschule und haben unterschiedliche Tipps bekommen: Wasserpistole, aber wir wollen ihn nicht wasserscheu machen, kleine Schellen in die Richtung werfen, als Überraschungsmoment, aber wir wollen ihm nicht noch mehr Angst machen und dass er Besuch mit Schrecken verbindet, Körbchen, aber wenn er bellt, bellt er trotzdem auch auf seinem Bettchen, Stubsen mit Fuß oder Hand, aber Angst hat er dann trotzdem,

Bisher versuchen wir es mit einem klaren NEIN, dann PST, aber es klappt nicht immer leider.

Meint ihr, es wird sich noch legen? nachdem er mehrere Wochen bei uns verbracht hat? Wir wissen: Training und Konsequenz ist die halbe Miete. Aber Ist die Strategie die Richtige? Gibt es noch weitere Tipps, Tricks, gewaltlose Methoden, die auf ängstliche Hunde ausgerichtet sind? Wir wollen wirklich das beste für Billy, damit er mal ein selbstbewusster, nicht ängstlicher Hund wird! Wir danken sehr für zahlreiche, nette Antworten

...zur Frage

Hunde bellen den ganzen Tag im Hausflur

Hallo ich habe seit ca 1 Woche das Problem das die beiden Hunde meines Nachbarn den ganzen tag ca von 7-17 Uhr Bellen und das dröhnt durchs ganze haus. das wird wohl daran liegen das er nicht da ist. Kann man da irgendwas gegen machen ? ich weiß auch nicht ob er diese Hunde hier im haus überhaupt halten darf .... Danke im vorraus

...zur Frage

Warum bellen sich Fremde Hunde in der Öffentlichkeit an?

Wollen sie nur ihr Herrchen beschützen?

...zur Frage

Hund bellt wenn jemand im Hausflur ist?

Hallo,
und zwar wohnen wir seid drei Wochen in einer neuen Wohnung und immer wenn jemand im Hausflur langläuft, fängt sie an wie verrückt zu bellen und lässt sich auch kaum beruhigen. Sie kennt die Leute hier im Haus noch nicht so gut, vielleicht liegt es daran. In unserer alten Wohnung hat sie auch gebellt, aber nur wenn jemand Fremdes an unserer Tür vorbeigelaufen ist.
Hat jemand vielleicht Tipps wie ich das bellen unter Kontrolle bekommen kann? Ich möchte es ihr gar nicht ganz abgewöhnen, da es natürlich ist für Hunde zu bellen, aber wenigstens das sie auch aufhört wenn ich es sage. Wie kann ich ihr klar machen das alles in Ordnung ist und sie nicht immer wie wild anschlagen muss?
Wir haben es schon versucht mit "Aus" und dann wenn sie auch nur einige Sekunden ruhig is ein Leckerchen geben, hat auch ganz gut geklappt wenn sie gesehen hat, das wir ein Leckerchen haben, danach jedoch bellt sie meistens weiter. Nicht mehr so extrem wie vorher aber manchmal scheint es mir so als würde sie sich dann selber wieder hochpuschen.
Ich weiss das sie wahrscheinlich noch ein wenig Zeit brauchen wird um sich an die neuen Menschen hier zu gewöhnen, würde aber das Bellen gerne ein wenig unter Kontrollen bekommen.
Danke schonmal im Vorraus :-)

...zur Frage

Hund bellen in der Nacht beim Gassi gehen!

Hallo liebe gutefrage.net user.Meine beiden Hunde müssen obwohl Sie den ganzen Tag Auslauf haben in der Nacht ca 23 Uhr nochma Gassi gehenum die Nacht durchuhalten,ansonsten muß ich um 3.00 Uhr früh mit Ihnen in den Garten am Haus!Nun beschweren sich meine Nachbern seit 3 Tagen bei jedem Amt über das Bellen!Grund dafür sind die rolligen Katzen der Nachbarn oder laute Geräusche von TV Geräten usw.da Hunde bekanntlich sehr gut hören!Was kann ich tun das meine Hunde nichtmehr bellen(was ich für unnormal halte,da es zum natürlichen Verhalten eines Hundes gehört)die Nachbarn haben keine Einsicht,zudem es nur manchmal ist und cirka 10 min max.anhält bis Sie wieder im Haus sind!Wielange darf ein Hund übrigens bellen?30min oder?LG

...zur Frage

Hunde im Zwinger bellen und jaulen

Nachbarn halten zwei Schäferhunde in getrennten Zwingern. Da die Hundhalter berufstätig sind, sind die Hunde sich selbst überlassen, ohne miteinander Kontakt zu haben. Maximal zwischen einer halben und einer Stunde am Tag haben sie menschlichen Kontakt und Freilauf. Sie bellen und jaulen so jämmerlich, daß mir als Tierfreund ihr Schicksal auf der Seele liegt. Ich würde mich gerne um die Hunde kümmern, aber dies ist nicht erwünscht. Dabei sind die Hunde sehr menschenfreundlich, zugänglich und freuen sich bei jeder Begegnung. Wer weiß einen Rat? Gibt es im Tierschutzrecht Vorschriften für die Zwingerhaltung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?