Beleuchtung im Großraumbüro während der Nachtschicht (Bildschirmarbeitsplätze)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

DIN 5035-2 Bemessungsbeleuchtungsstärken), DIN EN 12464 (Bewertungsfläche)

Im Büro ist zwar mit die geringste Beleuchtungsstärke gefordert, aber generell gilt: Im gesamten Arbeitsbereich darf die Beleuchtungsstärke 500 lx nicht unterschreiten.

Außerdem sind die Vorgaben der Berufsgenossenschaften (BGV, neu: DGUV) bez. Arbeitsplatzgestaltung und Unfallverhütung einzuhalten. Ein unbeleuchteter oder spärlich beleuchteter Raum jedenfalls stellt keinen Büro-Arbeitsplatz dar.

Bei den Berufsgenossenschaften kann man sich kostenlos informieren und ggf. auch den Arbeitsplatz überprüfen lassen.

Der Arbeitsplatz muss (!) so gestaltet sein, dass du keine körperlichen oder seelischen Beschwerden davonträgst. Das ist er, wenn der Arbeitgeber ausreichend Beleuchtung für die Nachtschicht zur Verfügung stellt. In einem abgedunkelten Raum, in dem man u.U. stundenlang auf einen erleuchteten Bildschirm starrt, wirst du in Kürze Probleme beim Sehen bekommen, da das für die Augen Höchstleistungssport bedeutet.

Deshalb würde ich dafür sorgen, dass der Arbeitsplatz auch nachts ausreichend beleuchtet ist. Da würde ich auch den Knatsch mit den Kollegen in Kauf nehmen, denn die tun ihren Augen auch nichts Gutes.

Was möchtest Du wissen?