beleidigungen und bedrohung vom Mieter

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das war zu erwarten. Vermieter muss aufgefordert werden für Ruhe zu sorgen. Fruchtet das nicht, mußt Du bei der Polizei klagen. Oft genügt es , wenn sie mal erscheinen. Solche Leute haben nur vor der Polizei Angst.

Mit Kanonen auf Spatzen schießen hilft hier nicht

0

Beleidigung und noch mehr Bedrohung durch andere Mieter ist etwas, was kein Mieter in einer Hausgemeinschaft hinnehmen muss. Gespräch mit dem Vermieter suchen und gleichzetig ihm einen Brief in die Hand drücken, indem der Vermieter ausdrücklich aufgefordert wird, eine fristlose Kündigung auszusprechen. Ob er es tut, ist eine andere Frage, aber man sollte das beim nächsten Mal wiederholen und gleichzeitig andere Möglichkeiten prüfen, wie man den Agressor etwas in die Schranken weist.

Letztlich muss und kann der Vermieter den Bedroher fristlos kündigen, denn es kann niemandem zugemutet werden, unter solchen Umständen noch länger mit so jemandem unter einem Dach zu wohnen. Ich kenne einen Fall, wo jemand eine Familie, die im selben Gebäude gewohnt massiv bedroht hat. Der Vermieter hat die Frau kurzer Hand fristlos gekündigt und zwar mit Erfolg.

Na wer solche Nachbarn hat, der braucht keine Feinde ... Ich würde den Vermieter nochmals einen Beschwerdebrief schreiben ggf. dazu auch persönlich ein Gespräch suchen. In dem Brief würde ich auf die unveränderten Zustände, auch mit dem Erlebnis von letzter Nacht, hinweisen. Gleichzeitig würde ich eine Mietkürzung androhen, später evt. auch umsetzen. Vielleicht kannst du ja auch andere Mitmieter kontaktieren, die ähnliches erlebt haben. Das dann gleich mit in dem VBrief einfließen lassen und auch die anderen Mitmieter zu ein em solchem Brief bewegen. Das gibt der ganzen Sache noch mehr Gewicht. Spätestens bei Androhung von Mietminderung handelt jeder Vermieter/Hausverwaltung/Wohnungsbaugesellschaft. Ob du auch noch zur Polizei gehst und den Nachbarn anzeigst, ist nur dir überlassen. Aber ohne Zeugen ... Beim nächsten mal entweder ein Familienmitglied mitnehmen oder sogar den Vermieter rausklingeln. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen,viel Glück!

Was möchtest Du wissen?