Beleidigung vom lehrer, was tun? Anzeige?

...komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Das ist nicht gerade ein angenehmer Zwischenfall. An deiner Stelle würde ich einen Vertrauenslehrer bescheid geben und den Lehrer, der dich beleidigt hat, Fragen, was das denn sollte. Nimm aber lieber einen möglichst freundlichen Ton, sonst könnte er/sie es als Angriff werten. Zu Not kannst du es noch dem Direktor melden und wenn der nichts macht, den Schulrat informieren. Vielleicht hatte der Lehrer auch einfach nur einen schlechten Tag und es ist ihm rausgerutscht und entschuldigt sich bei dir, dann solltest du es vergessen.

Hallo "Steffens1",

ohne mich in Spekulationen darüber zu ergehen, warum Dich mehrere Lehrkräfte deart betitelt haben, kann ich Dir ansonsten nur beipflichten. Derartige Beleidigungen verbieten sich grundsätzlich für jedermann, jedoch sollten sich insbesondere auch Lehrkräfte diesbezüglich unter Kontrolle haben - das hat "Linuxmaverick" bereits treffend herausgestellt. Auch liegst Du insoweit richtig, dass eine solche Beleidigung an sich durchaus eine Straftat darstellt.


"Funnycrazy" und "Ryutaro" haben indessen aber gute Vorschläge angebracht, wie Du vorgehen kannst - demnach solltest Du Dich bezüglich dieses Vorfalls zunächst an Deine Eltern wenden und besprechen, wie Ihr gemeinsam weiter vorgehen wollt. Den beiden Vorrednern stimme ich dahingehend auch zu, dass der Weg zuerst über den Vertrauenslehrer und im Zweifelsfall dann über die Schulleitung gehen sollte. Dort sollte man dann die Details eingehend erörtern, welche zu den Entgleisungen der betreffenden Lehrer geführt haben, sowie anschließend festgelegt werden soll, wie die Sache aus der Welt geschafft werden kann und gleichzeitig aber auch nicht wieder vorkommt.

Überlasse dabei die Entscheidung darüber, ob ein Anwalt in dieser Angelegenheit vonnöten ist, bestenfalls Deinen Eltern. Ich bin mir sicher, sie werden als "Interessensverteter" in Deinem Sinne handeln aber erst dann Weiterungen anstrengen, wenn dies wirklich erforderlich ist, weil z.B. die Sache über die Schulleitung nicht abschließend oder einvernehmlich für alle Beteiligten geklärt werden konnte.

Vor dem Hintergrund Deiner leider nur sehr knappen Ausführungen zum Vorfall ist auch nach meinem Empfinden das Stellen eines Strafantrags oder das Hinzuziehen eines Anwalts doch etwas verfrüht und erscheint deswegen voreilig. So solltest Du bitte die teils etwas scharfen Bemerken mancher User auffassen.

Es bleiben nämlich leider einige Fragen offen:

  • Weißt Du noch, was der Auslöser für diese Beleidungen durch Deine Lehrer war?

  • Haben Dich die betreffenden Lehrer alle gleichzeitig wegen nur einer Sache so betitelt oder handelt es sich um mehrere Ungereimtheiten?

  • Besteht zwischen den Vorfällen (sofern es mehrere Angelegeheiten sind) ein Zusammenhang oder steht jede einzelne Situation für sich allein?

  • Wurde der Vorfall oder zumindest einer der Vorfälle vielleicht von Mitschülern beobachtet?


Wie Du siehst, kann man sich anhand Deiner Angaben noch kein klares Bild machen. Daher ist es relativ schwierig, Dir einen besseren Rat zu geben als er Dir von den benannten User schon gegeben wurde oder sich auszumalen, wie die Sache letzlich ausgeht. Im Ergebnis ist also der sinnvollste Weg die Sache zu klären, Deinen Eltern diese Sache zu schildern und sich mit Ihnen über weitere Maßnahmen zu besprechen. Was meinst Du? :-)

Ein Anwalt? Deswegen? Ich will nicht herablassend klingen, aber gewöhn dich dran und vergiß es. Ein Anwalt kostet ein Schweinegeld und der Nutzen ist gleich Null. Was Anderes wäre es wenn er dich schlagen würde, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Leg dir ein dichteres Fell zu.

Gleich mehrere Lehrer gleichzeitig? Da muss aber Gewaltiges deinerseits vorgefallen sein, dass Viele gleich derselben Ansicht waren. Und was war der Grund? Die laufen doch nicht einfach so an dir vorbei und betiteln dich so. Nähere Beschreibung wäre hilfreich zur Beantwortung. Ansonsten kannst du dir die Lauferei zum Anwalt sowieso sparen.

wenn du genug kohle hast um das zu tun, bitte. aber wahrscheinlich wird er das nicht annehmen, er hat was anderes zu tun. red doch mit deinen lehrer, was das sollte.

Mache dir Gedanken, was du gemacht hast, bevor deine Lehrer diese Aussage über dich gestartet hat. Ohne Grund sagt das niemand. Ein Anwalt sagt in so einem Fall zu dir, warum du zu ihm gekommen bist.

ist egal was er gemacht hat oder ob er eins ist, Pädagogen haben ihre Schüler nicht zu beleidigen, fertig

0
@linuxmaverick

Manche Schüler sind aber auch echte A*löcher. Sicher steckt da immer etwas hinter (und wenns die Homone sind), aber Dompteur bzw. Lehrer möchte ich auch nicht sein.

Entweder man ist wirklich Idealist als Lehrer und will Wissen vermitteln und mag Kinder, sucht das gute im Menschen oder man war zu blöd oder faul im Studium und es hat nur zum Lehrer gereicht. Alle anderen sind Masochisten oder Menschenhasser. ;) Immerhin wird man mit viel Freizeit belohnt und darf ohne schräg angeschaut zu werden, Ökolatschen mit weißen Socken tragen und Mundgeruch haben.

0

vor knapp 3 Wochen haben mich meine Lehrer als A*rschloch bezeichnet

Wenn dich deine Lehrer alle so bezeichnen, würde ich mir an deiner Stelle Gedanken machen warum deine Lehrer das vor 3 Wochen zu dir sagten.Wie kann ich mir das vorstellen, standen die im Kreis um dich herum und betitelten dich als Arschloch, oder wie war die Situation ?

Rein rechtlich gesehen musst du dir dies nicht gefallen lassen.

Deine Lehrer oder ein Lehrer? Irgendwas muss ja vorgefallen sein, weil kaum ein gesamtes Lehrerkollegium Schüler so betitelt. Oder hast Du Dir den Titel mühsam erarbeitet? ;-)Betiteln sie Dich regelmäßig so? Oder ist Dein Nachname gar A*loch? Ein wenig mehr Infos braucht man schon...

hi,

also ich würde ja erstmal deine eltern informieren...die würden dir bestimmt weiterhelfen und wenn nicht dann würde ich zum vertrauenslehrer gehen und den fragen...und wenn alles nicht hilft, hast du recht, musst du dir einen anwalt suchen, weil so geht das nicht...aber: wenn sie dich aus grund so beleidigt hat, würde ich sie an deiner stelle nicht ,,verklagen", wenn du sie z.b. angeschrien hast oder beleidigt oder so....

lg

Stimmt, notfalls die Eltern, den Vertrauenslehrer und die Schülervertreter informieren... wenn die Eltern ihn aber auch so nennen, dann würde ich zu professionellere Hilfe raten.

0

Versuch es selbst zu klären. Es gibt doch bestimmt einen Vertrauenslehrer. Wenn du zu einem Anwalt gehst, kommt keiner von euch heil aus der Nummer.

Lehrer ich hasse diese Menschen...13 Jahre folter... Also zu solchen Sachen hätte ich viel zu sagen, aber es hilft nichts: Anzeige? Dann sagt der Herr Lehrer das sei so nie gefallen und dann stehste da. Bei einem ehemaligen Klassenkamerad stand mal im Zeugnis er verhalte sich assozial. Pädagogen = akademische Witzfiguren //Ich liebe es diese Pfeifen an der uni zu peinigen ;)

Zeugen? Schüler?Geh zur Schulleitung und sag das denen ...Die werden dir schon zuhören denn Schulleitungen HASSEN ein schlechtes Image, und du könntest ja zur Zeitung gehen...Die werden schon was unternehmen ...

Vielleicht hat der Lehrer ja recht. Dann nützt dir der Anwalt nichts.

Mach eine Anzeige bei der Polizei und fertig. Überleg dir aber auch mal warum dich deine Lehrer als A..L.. bezeichnet haben. Ansonsten könnte das als Bummerang auf die zurückkommen.

Wenn man einen Beamten als AL bezeichnet darf man richtig Strafe zahlen.Lehrer sind Beamte, es darf nicht seine das es andersrum möglich ist.

0
@topfelchen

Nicht alle Lehrer sind verbeamtet und nicht jeder Lehrer ist ein Pädagoge. Eine Anzeige wegen Beleidigung ist ein Antragsdelikt - ohne Zeugen keine Chance.

0
@topfelchen

Topfelchen, du irrst dich. Den Begriff Beamtenbeleidigung gibt es im deutschen Recht nicht.

0
@PeterSchu

Nach meinen Informationen wird es richtig teuer wenn man einen Polizisten z.b. einen Blödmann nennt. Wenn es den Begriff Beamtenbeleidigung nicht gibt, warum muß man dann zahlenin den oben Beispiel. Wenn es diesen Begriff nicht gibt gibt es ebend irgendeinen Begriff der stellvertretend dafür steht.

0
@topfelchen

Wiki hilft:

"Mit Beamtenbeleidigung bezeichnet man die Beleidigung eines Amtsträgers, die während der Ausübung seines Dienstes oder in Beziehung auf seinen Dienst begangen wurde. Entgegen einem weitverbreiteten Irrglauben ist sie in Deutschland und Österreich rechtlich kein besonderer Tatbestand. Es macht also keinen Unterschied, ob man zum Beispiel einen Polizisten oder eine beliebige andere Person beleidigt, es gibt lediglich Unterschiede in der Strafverfolgung. Anders ist dies beispielsweise in Frankreich."

0

Kennst Du auch noch andere Themen als "Verklagen" und "Anzeigen"?Schaff Dir ein Leben an! Wir wissen alle, wie Ihr Euch untereinander beschimpft und aufs übelste Beleidigt - und nun soll jemand gleich Angezeigt werden, weil ihm auch mal was menschliches passiert ist?

Kein Lehrer hat so ein recht aber probier's erstmal mit der schulleitung

Die Frage ist hakt, ob du es beweisen kannst. Aber mach nur, Lehere dürfen sich auch nicht alles erlauben!!

Oha..schweres Mobbing ;(

Gehts dir den gut? ;(

Müssen wir dir ne Therapie besorgen? ;(

Muss echt schlimm gewesen sein ;(

Am besten du zeigst ihn an :(

Hol dir am besten noch den teuersten Anwalt ;(

und beantrage direkt prozesskostenhilfe da der deutsche staat ja nichts besseres zu bezahlen hat ;)

0

wenn leute in deiner klasse es bezeugen können würde ichs mir überlegen

Benimm dich anständig, dann sieht sich auch kein Lehrer dazu veranlasst, dir in einer Sprache und mit Worten zu antworten, die offenbar nötig sind, damit du ihn verstehst.

Was möchtest Du wissen?