Beleidigung, Nötigung - Rechtssprechung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jemandem Gewalt anzudrohen ist ein sehr ernster Vorwurf, aber wenn derjenige Zeugen hat und der Bedrohte nicht, dann kann die Polizei sehr wenig machen außer demjenigen ein wenig "auf den Zahn zu fühlen". IANAL, aber da wird noch nicht mal Anklage erhoben, tippe ich.

Das Höchste, was dabei herausspringen kann: Dass dieser Vorfall, soweit aktenkundig, die Lage der Beschuldigten verschlechtert, falls sie mal wegen was anderem angeklagt werden.

Auch ihrem Ruf bei den lokalen Ordnungshütern ist so was natürlich abträglich. Dort sind sie womöglich eh einschlägig bekannt. Aber die haben eh viel zu viel zu tun, um einer Sache ohne Erfolgsaussichten so richtig nachzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine körperliche Bedrohung.
Das wird aber wegen Nichtigkeit schnell zu den Akten gelegt.
Chancen auf ein Urteil sind gleich Null.

Meine Frau wurde mal von einem Nachbarn bedroht, eine Anzeige hat nichts gebracht (ich hätte ich  lieber sofort eine knallen sollen...).
Das ist dann in solchen Fällen keine Sache für die Staatsmacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für mich hört sich das nach Kinderstreit an. Zu einem Kollegen muß man auch mal du A....h sagen können ohne das gleich die Polizei gerufen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baggalix
09.05.2016, 17:46

keine Kollegen. Unstimmigkeiten im Straßenverkehr... Personen aus dem KFZ A kenne Person aus KFZ B nicht.

0

Nach dem wirren Durcheinander in der Frage kommt zu gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?