Beleidigung gegen einen Ordnungsbeamten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Du durch Zeugen bestätigen lassen kannst, daß Du zu der fraglichen Zeit beispielsweise in einer ganz anderen Stadt warst, dann hat sich der Polizist entweder in der Tatzeit oder in Deiner Person geirrt. Wenn er sich dann auch nach längerem Nachdenken nicht mehr daran erinnern kann, wer ihm wo den Mittelfinger gezeigt hat, dann besteht meines Erachtens auch kein Grund mehr, an einem Vorwurf gegen Dich festzuhalten.

Wenn alles glaubhaft ist wird das Verfahren eingestellt.

Dann wirst du die Anschuldigung zurückweisen und die Anzeige wird höchstwahrscheinlich fallen gelassen

Die Frage ist, wenn es nicht so war, woher der Beamte dann Deine Anschrift hat. Die Daten hat er doch sicher aufgenommen, als die Situation da war.

was passiert jetzt wenn ich eine gegenaussage mache und auch eine Zeugin auch habe.

Dann wird das zur Kenntnis genommen...

Widerspruch Einlegen mit Begründung

Was möchtest Du wissen?