Beleidigung durch Vermieterin

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sie brauchen unbedingt zeugen! Ohne Zeugen hat weder eine Klage noch eine Anzeige irgend eine Chance. Sie können zwar eine Zivilklage loslassen, die kostet aber und bringt nichts.

Nutzen Sie Ihre zwei Ohren zum einen rein, zum anderen aus. Lassen Sie die Dame einfach stehen, ohne sie zu beachten. Das wird sie zwar noch mehr in Rage bringen, sie selbst jedoch beruhigen. hier hilft nur, die Weisheit zu besitzen, dass diese Dame offensichtlich nicht weiß was sie tut.

Es gab zwar beim ersten Konflikt Zeugen, aber wie aufwendig es wäre, das nach einem Jahr wieder breitzutreten... und beim 2. mal, letzten Donnerstag, war ich allein! Hm, ok Zivilklage, ich dachte ja mehr so an Unterlassungsklage, aber wohl auch sinnlos..? Ich geh ja schwer davon aus, dass man sich ab Sommer wieder häufiger begegnet, bin sehr gespannt wie sich das noch entwickelt, hoffe nur es wird nicht schlimmer. Dachte ja schon mir flattert die Kündigung ins Haus, aber der Vermieter selbst steht voll auf meiner Seite und war wie gesagt immer korrekt und lieb zu mir. Ja weiss auch nicht... vielen Dank jedenfalls, werd versuchen etwas abgeklärter zu werden :-)

0

Der eine oder andere Vermieter versucht, seine Mieter durch Sticheleien zu vertreiben... Das hat seinen Grund auch in persönlichen Ansichten, wie Du selbst hier zutreffend schreibst. Wir haben auch einem Mitbewohner in unserem Mehrfamilien-Hause, der stichelt wo er kann, trampelt auf von uns angelegte Pflanzkulturen im Außengelände, hat unser Schild an der Haustüre "Bitte hier die Schuhe abtreten" abgerissen, um nunmehr mit seinen Dreckbotten immer wieder - möglichst gerade dann, wenn er mich gerade die Hausordnung erledigen sah - durchs Haus zu trampeln, um grobe Dreckklumpen hier abzuwerfen, schließt die Hauskellertüre ab, wenn er sieht, daß wir gerade im Kellegang sind usw. usf. - eben alles "Sticheleien", die nicht so leicht zu einem wirklichen Tatvorhalt mit rechtlicher Konsequenz zu qualifizieren sind; waren schon beim Schiedsmann und vor Gericht, wo uns klargemacht wurde, daß es z.B. bei den Pflanzkulturen gar nicht um unser Eigentum geht, da die von uns gekauften Gewächse mit der Einpflanzung sogleich ind Eigentum des Vermieters übergingen usw. usw. Kurzum: Wir haben nunmehr beschlossen, den Typen ganz einfach zu ignorieren; wir blicken durch ihn hindurch, wenn wir ihm im Hause begegnen, was ihn natürlich zauberhaft anmacht, denn solche Leute sind ja psychisch irregeleitet und wollen eigentlich appellatorisch wirken, andere auf sich aufmerksam machen, ihnen gegenüber vielleicht Aerkennung erlangen z.B. dadurch, daß sie sich als Vermieter aufspielen (Bestimmer, also im so genannten Eltern-ICH zum Kind-ICH, das der Mieter dann spielen soll).

Die einzige greifbare Gelegenheit hierbei ist (leider), daß man eben abwartet, bis daß der psychische Zustand solcher Wesen kollabiert und sie dann ganz die Beherrschung verlieren und handgreiflich werden; diesen Akt dann sauber dokumentieren und ab vors Gericht damit. Dann darf der Richter seinen Spruch machen aus den festgehämmerten Normen...

Gewiß, es wird dich noch 'ne Weile selbst nerven, aber wen Du dir vielleicht so ein paar Stöpsel in die Ohren steckst (mp3-Player) und fröhlich an der Person vorüberziehst. Sie erkennt dann wohl, daß Du sie gar nicht hören kannst (und ja auch nicht wahrnehmen mußt! Wenn sie die was mitzuteilen hat, Du hast einen Hausbriefkasten) und sie wird sich irgrendwie anders dann positionieren müssen. Hoffentlich gutartig - ihr zuliebe!

Ja ja der psychologische Faktor, ist doch spannend oder, was bewegt solche Menschen nur dazu? Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit.... hier komm ich! Meine Güte wie anstrengend. Bei meiner Vermieterin handelt es sich aber wohl um irgendwas schlimmes, weiss nicht genau, also Eifersucht, die mit Leidenschaft sucht was Leiden schafft...Oder so. Und das auf allen Ebenen. Und Gott bewahre, dass sie noch mehr gereizt wird, sie ist ja schon sowas von ausgeflippt, also vor einem Jahr, schlimmer kanns kaum werden..!! Mit Musik alles zu übertönen ist ne gute Idee, bin halt auch extrem leicht reizbar, leider. Wünsche dir, dass es sich mit deinem Nachbarn auch alles in Grenzen hält, will ja niemand Krieg eigentlich. Und danke :-)

0

es geibt immer etwas was man bei wohnungssuche beachten sollte NIE in das gleiche Haus wie der Vermieter ziehen. Das gibt immer stress.

Ganz dumme Einstellung und blöder Rat! Seine Nachbarn kann man sich ja auch nicht aussuchen - brauchst bloß mal hier zu lesen, was es alles für Streitigkeiten mit den lieben Mitbewohnern im Hause gibt.

0

Anzeige bei gegen Beleidigung?

Hi, im Internet beleidigte mich eine Person, sodass ich emotional gekränkt wurde und ihn gegen Beleidigte, wenn ich diese Person wegen Beleidigung Anzeige, schieß ich mir dann damit selber ins Bein?

...zur Frage

Anzeige wegen Bedrohung und Beleidigung

Hallo,

nun hab ich eine Anzeige bekommen. In dieser steht, dass ich ihm gedroht und schwer beleidigt hätte. Das stimmt auch. Ich hab zu ihm gesagt "dich krieg ich noch, du schwein".

Habe ich jetzt Konsequenzen zu befürchten?

...zur Frage

Beschwerde beim Vermieter unseres Nachbarn wegen alltäglicher Müllentsorgung auf unserem Grundstück?

Hallo zusammen,

seit Wochen wird uns von dem Gehweg aus diverser Müll (Hausmüll, benutzte Hygieneartikel, usw) in den Vorgarten geworfen. Jüngst konnte ich unseren unbeliebten Nachbarn (Rentner) dabei auf frischer Tat ertappen, war aber nicht schnell genug um ihn zur Rede zu stellen. Selbst wenn ich es geschafft hätte, würde er vermutlich dennoch alles abstreiten, wie er es auch schon vor einiger Zeit getan hat.

Ich überlege, was ich dagegen unternehmen kann, möchte aber ungern ein "unnötig großes Fass dabei öffnen".

Ich selbst bin Hauseigentümer, der besagte Nachbar jedoch nur Mieter (nein, nicht meiner..) entsprechend habe ich gegenüber seinem Vermieter kein Druckmittel. Was meint Ihr, könnte ich tun? Würde es dennoch Sinn machen sich an seinen Vermieter zu wenden? Wenn ja, was würdet Ihr schreiben?

Ich freue mich auf eure Vorschläge.

VG

...zur Frage

Frage zu Mieterin die beleidigt und lärmt

Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben was ich tun könnte. Vor anderthalb Jahren bin ich in eine vermeintliche Traumwohnung gezogen. Was ich nicht wußte war, dass es seit 15 Jahren Probleme mit der Mieterin über mir gibt. Die Frau ist 93, kann sich nur mit einem Rollator bewegen, steht unter Betreuung des Sozial-Psychiatrischen Dienstes und hat einen vom Amtsgericht eingesetzten Betreuer. Sie schreit und beleidigt die Mieter auf übelste Art. Gemeinschaftliche Schreiben mit den anderen Mietern führten zu einer Abmahnung. Gleichzeitig machte die Verwaltung aber klar, dass sie die Frau auf Grund ihres hohen Alters und gesundheitlichen Zustandes nicht kündigen können. Sie wurden jeden Prozess verlieren. Vor einigen Wochen schrie sie nachts (an einem Freitag) so laut und drohte das Haus anzuzünden und alle Leute mitzunehmen. Ich versuchte darauf das ganze Wochenende den Betreuer anzurufen und sprach einige Male auf den Anrufbeantworter. Bis heute erfolgte keine Reaktion von ihm. Am Montag darauf meldete ich das dem Sozial-Psychiatrischen Dienst und der Verwaltung. Darauf wurde die Frau am nächsten Tag von einem Amtsarzt in eine geschlossene Abteilung eingewiesen. Nach 8 Wochen wurde sie plötzlich entlassen und kehrte allein in die Wohnung zurück. Sie gebraucht seither wieder die übelsten Schimpfworte und droht alle umzubringen die sie eingewiesen haben bzw. dafür gesorgt haben. Das war schon am Tag der Entlassung der Fall. Sie muß also so weit bei Verstand sein. Kein Arzt hätte sie sonst aus der Klinik entlassen. Als ich das dem Sozial-Psychiatrischen Dienst gemeldet habe, erfolgte keinerlei Reaktion mehr. Die meiste Zeit ist sie völlig allein Mittlerweile bin ich nervlich völlig am Ende. Aus beruflichen Gründen war ich aus einer anderen Stadt in diese Wohnung gezogen und kann mir finanziell keinen erneuten Umzug leisten. Ich kann z.B. nicht mehr besucht werden. Wenn die Frau über mir diese Schimpfworte gebraucht ist mir das total peinlich und ich muß immer alles erklären. Warum ich nicht die Polizei alarmiert habe oder das Ordnungsamt? Das haben die anderen Mieter in ähnlichen Fällen bei der Frau schon getan. Es ist nichts passiert. Im Gegenteil: Einige Tage später rief die Frau bei der Polizei an und hetzte diese auf die Mieter. Sie hatte angegeben es würden Drogenpartys gefeiert oder Frauen vergewaltigt. Ein anderes Mal behauptete sie der Mieter über ihr hätte eine Kamera bei ihr im Badezimmer installiert und würde sie beobachten, wenn sie auf der Toilette sitzt. Niemand wurde da stutzig. Ich verstehe das alles nicht mehr. Das Verhalten ist doch nicht normal. Ein Mieter erlitt darauf einen Nervenzusammenbruch wegen der Polizeieinsätze bei ihm und zog aus. Es fanden natürlich keine Partys bei ihm statt usw. Was könnte ich tun? Die Polizei macht nichts…Ordnungsamt bringt nichts…Verwaltung angeblich machtlos…Sozial-Psychiatrischer Dienst tut nichts…Betreuer vom Amtsgericht kümmert sich nicht…

...zur Frage

Kommt das in die Akte?

Anzeige wegen Beleidigung Und wenn ja wie lange?

...zur Frage

beleidigungen und bedrohung vom Mieter

Hallo Leute,wie soll man vorgehen in dieser Situation.Ich wohne in einer großer Wohnung (Privat) wo 4 Parteien + Vermieter/in wohnen,über meiner Wohnung wohnt eine jünge Türkische Familie,der Mann Bezeichnet sich als Agressiv und keine Rücksichtnahme um andere Mieter.Ich habe den Vermieter X-mal Schriftlich aufgefordert er soll etwas machen wegen der einhaltung der Nachtruhe,obwohl er das gemacht hat,halten sich die Türken NICHT drann. Täglich werden die ab 22.00 Uhr Aktiv bis 02.00 Uhr,lautes trampeln,kinder laufen hin und her , kinder fahren mit dem Dreirad,Möbel werden hin und her gerückt,lautes Fernseh,lautes Reden und lachen.Da der Vermieter sie aufgefordert hat um die Nachtruhe zu beachten,haben sie sich cca. 2 Wochen dran gehalten.Heut Nacht war es wieder soweit,um 00.40 konnte ich die Schikanen NICHT mehr aushalten,den meine Kinder haben auch ständig geklagt,SO bin ich hoch zu der Familie gegangen und habe sie gebetet um die Nachtruhe zu beachten,die Frau hat Verständnis gezeigt,der Mann hat mich heftig Beleidigt " alter halt deine gosch-ich kann deine vissage nicht mehr sehen-verschwinde du häßliches gesicht" dann kam die drohung " ich hab den Brief NICHT vergessen was du dem da oben gegeben hast (Vermieter,wegen der erster Beschwerde),ich weiß schon was ich mach.Wage es NICHT die Polizei zu rufen. Ich hab den Vorfall dem Vermieter NICHT mitgeteilt.Wie soll ich vorgehen wegen den Beleidigungen und bedrohungen.Wer hat schon ähnliche Schiksale .Ich bitte um seriöse Antworten.Vielen dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?