Beleidigende Antwort; was soll ich darauf antworten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Problem in der geschriebenen Sprache besteht darin, dass man den beabsichtigten Tonfall nicht hört. Die Gefühle dahinter lassen sich teilweise nur schwer erkennen.

Aufgrund der Tatsache, dass du bis dato immer zugesagt hast, klingt die Aussage deines Freundes eher nach Enttäuschung oder vielleicht auch nach Ironie.

Zudem muss dein Freund lernen, auch mal ein Nein zu akzeptieren.

Das ist keine Beleidigung, übertreib mal nicht.
Es kann sein dass er sehr drauf gehofft hat, dass du zusagst, und deshalb etwas geknickt war, als du abgesagt hast.
Hättest einfach sagen sollen, dass du gerne gekommen wärst, doch dass es aus einem guten Grund nicht geht, und dass ihr euch beim nächsten mal wieder verabreden könnt. Entschärf einfach die Lage, und nimm es nicht als Beleidigung.

Der hat Dich doch nicht beleidigt! Er hat Dir Etwas unterstellt und zwar zu unrecht wie Du meinst und Du möchtest es lediglich richtig stellen.

Das kannst Du doch machen, indem Du ihm nochmal Deine Situation vor Augen führst und ihm auch sagst, dass Du so gerne die Zeit mit ihm verbracht hättest und Du hoffst, dass er weiterhin Dein Freund bleibt, weil er Dir wichtig ist und dann sagst Du auch, wann es für Dich möglich ist, dass Du ein Wochenende bei ihm verbringst.

Zudem fragst Du ihn, warum er meint, dass Du so oder so NEIN gesagt hättest und wie er darauf kommt, zumal Du ja sonst immer für ihn greifbar gewesen wärest.

Sicherlich nix Geschriebenes....das REDET man wenn man sich wider sieht. 

Erklär ihm die Situation genau und schlag ihm einen anderen Termin vor

mainntic 01.07.2017, 12:50

Hab ich schon. Das war im relativ egal

0

Was möchtest Du wissen?