Belastungsgrenze für Holz

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn es ordentliches Holz ist, sollte es halten. Die vertikale Belastung sollte allemal ausreichen. Wichtiger ist aber die Klappneigung des Tisches. Mein 300-L-Becken steht auf 4-cm-Küchenplatte oben und als Boden, drei senkrechten Wänden aus 16-mm-HDF-Möbelplatte und einer ebensolchen Rückwand - und die ist sehr wichtig, wenn es um das seitliche Wegklappen geht. Die beiden Außenwände umfassen die Rückwand, die mittlere steht auf Stüß dran. Alles verbolzt und verschraubt, alles steht auf 32 Filzfüßchen. Hält super und evtl. noch mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, eigentlich sollte es gehen, aber ... was ist das für ne Platte auf dem Schreibtisch? Bricht die eventuell dann durch? Ich würde da eher ein zusätzliches Gestänge unter dem Schreibtisch anbringen, und nicht nur das punktuell abstützen. Ich habe auch ein 240l Becken und den Unterschrank selbst gebaut.

Ich hab ihn so wie hier gebaut, aber ich habe weitere Querstreben reingemacht, an dem ich den CO2 Computer und so befestigt habe http://jaritsch.at/tag/aquarium-gestell/

Glaub ich hab es mit meiner Variante übertrieben ;)

Aber ich würd dir empfehlen mach dir auch so nen Gerüst und dann hol dir aus dem Bauhaus so ne Echtholzplatte, also so eine aus mehreren Teilen zusammengeleimte. Kein plan wie die grad heißt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NutzerOhneName
12.10.2011, 20:07

Die Platte selber, hat eine Stärke von 3 cm, aber ich habe noch ein großes Stück Küchenarbeitsplatte liegen, von 5 cm stärke. Die Schraube ich noch auf die Tischplatte. Der Schreibtisch an sich, hat ja schon ein Alu Gestänge wie ein auf der Seite liegendes U. Das stützt allerdings nur hinten, vorne schwebt die Platte quasi "in der Luft" wenn du verstehst was ich meine.

Ich will jeweils ein Kantholz vorne links & rechts unterbauen und nochmal 2 etwas versetzt mittig unter die Platte.

0

Was möchtest Du wissen?