Belastungs EKG wo machen bzw. welche Kosten?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Damir würde ich zum Herzspezialisten gehen,Das BelastungsEKG ist viel Genauer ,als das vom Hausarzt.Das zahlt normal Die Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamara101
04.10.2011, 15:24

Danke. Und wie ist das, ich mache seit einigen Monaten keinen Sport mehr oder dergleichen bin aber jung, gesund ect. also sollte ich da eigentlich trotzdem länger durchhalten oder? Brauche nämlich eine gewisse Prozentzahl (oder so) damit ich im Aufnahmeverfahren weiter komme

0
Kommentar von Djoser
04.10.2011, 17:58

Leider wurde eine komplett falsche Antwort zur "Hilfreichsten Antwort" gekürt. Das Belastungs-EKG beim Kardiologen ist nicht "genauer" als das beim Allgemeinmediziner, und die Kosten für eine solche Wunschuntersuchung werden auch nicht von den Kassen übernommen.

1

Das kann man zb beim Internisten machen und zahlt die Krankenkasse aber sowas wird nur gemacht wenn es dafür einen Grund gibt und nicht einfach mal so, aber das entscheidet der Arzt. Das Belastungs-EKG läuft so ab, dass du Elektroden auf den Rücken oder Brust bekommst und der Blutdruck wird alle paar Minuten kontrolliert, dann musst du treten solange bis der Blutdruck zu hoch wird oder der Puls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Hausärzte haben heutzutage ein Belastungs-EKG. Da die Untersuchung aber auf deinen Wunsch durchgeführt wird, ohne dass offenbar eine medizinische Notwendigkeit vorliegt, übernimmt die gesetzliche Kasse die Kosten für die Untersuchung nicht. Die Untersuchung wird also privat abgerechnet, wodurch gemäß der Gebührenordnung für ÄRzte Kosten von ca. 70 € anfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Sporttaucher muss ich jedes Jahr einen allgemeinen Fitness-Check machen. Hierzu gehört unter anderem auch ein BelastungsEKG. Dabei wurde ich mit 10-12 Saugnäpfen am gesamten Oberkörper verkabelt und dann auf den Ergometer geschickt. Um (für den Sport) ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen, muss der Puls dabei auf ca. 90% des max. Puls gebracht werden. Je nach körperlicher Fittnes und Einstellung des Ergometers, kann das bis zu 20 Minuten dauern. Dabei ist der Arzt und eine Assistentin ständig dabei um Puls und Blutdruck zu überwachen. Da Tauchen nur mein Hobby ist und die Untersuchung auf eigenen Wunsch durchgeführt wird, muss ich sie natürlich selbst zahlen. Die Gesamtkosten für ALLES belaufen sich dann auf ca. 80€, wobei das EKG etwa zwei Drittel davon ausmacht. Für diesen technischen/personellen Aufwand finde ich aber, dass 50€ ein fairer Preis ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem sich schon bei der hilfreichsten Antwort die Gelehrten über richtig oder falsch gestritten haben, geb ich nun auch noch meinen senf dazu und der ist zumindest richtig.

Man geht also zum Hausarzt, der zunächst mal ein einfaches EKG schreiben lässt (denn es will ja jeder ein Stück vom Kuchen haben, sag ich mal boshafterweise ^^) und dann überweist der zu einer internistischen** oder **kardiologischen Praxis, wo weitere Untersuchungen, wie Herzultraschall (u.a. wg. der Klappenfunktionen und der Pulmonalgefäße) und Belastungs EKG.

Dabei wird mal wie bei einem einfachen EKG über Dioden mit dem aufzeichnenden Gerät verkabelt und muss dann ein Ergometer treten. Wie schnell oder wie lange man "Fahrrad fährt", spielt keine Rolle, der Trittwiderstand ist ohnehin fest eingestellt (glaube ich). Wenn man nicht mehr "kann", kann man aufhören, sollte aber dann angeben können, ob man aufhören muss,., weil einem die Kniegelenke weh tun oder weil man keine Puste mehr hat oder weil das Herz so rast (was ja ohnehin auch in der Aufzeichnung sichtbar ist. Vorher eben schnell noch ein Vierteljahr Intensivtraining machen, ist unsinnig, weil man damit evtl. die Werte verfälschen, bzw. die Ursachen für Herzrhythmusprobleme überlagern könnte.

Und SO bezahlt das selbstverständlich auch die Krankenkasse.

Was anderes ist natürlcih, wenn man einfach meint, man möchte gern mal ein Belastungs EKG machen - just for fun und ohne Symptome, Da wird man beim Kardiologen oder Internisten gleichermaßen gut aufgehoben sein, aber diese Untersuchung für sich allein macht unter Umständen keinen Sinn, weil sie eben nur einige, aber nicht alle Herzfehlfunktionen aufdecken kann. Ich weiß nicht, ob es Ärzte gibt, die bereit sind, eine solch relativ sinnfreie Untersuchung für Selbstzahler zu machen - und wie lange es dann dauert, bis man einen Termin bekommt.

Je nach entsprechendem Vorbefund, also je nach Dringlichkeit, kann der Hausarzt aber dafür sorgen, dass man auch beim überlaufendsten Kardiologen innerhalb der kommenden Woche einen Termin bekommt, auf den man als "Normalsterblicher bis zu 3 Monaten warten müsste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brigitta270755
05.10.2011, 06:41

in Absatz 2 fehlt am Satzende noch *gemacht werden *

0

Das kannst Du bei einem Kardiologen machen lassen, und wenn es ärztlich angewiesen wurde übernimmt Deine Krankenkasse die Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt unterschiedliche EKG. Normalerweise liegst Du auf einer Liege und es werden an bestimmten Körperstellen (Brustkorb, Arme, Beine) Elektroden angebracht, die Deine Herzströme messen. Oder es gibt das Belastungs-EKG, bei dem Du auf einem radähnlichen Gerät sitzt und die Herzströme werden gemessen, während Du in die Pedale trittst und die Leistung gesteigert wird, um zu sehen, wie das Herz unter Belastung (im Gegensatz zum Ruhezustand) reagiert. Oder es gibt das Langzeit-EKG. Du bekommst 24 Std. ein Gerät umgehängt, das die Herzfrequenz über diesen Zeitraum aufzeichnet. EKG sind Kassenleistungen. Du mußt nichts zusätzlich bezahlen. Die meisten niedergelassenen Ärzte können EKG in ihrer Praxis durchführen. Frage den Arzt, der Dich zum Belastungs-EKG geschickt hat, wo Du die Untersuchung durchführen lassen kannst. Vielleicht können die Arzthelferinnen dort direkt anrufen. Dann bekommst Du in der Regel schnellere Termine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es eine Indikation gibt oder einen Verdacht, zahlt es die Kasse. Ja, strampeln wie auf einem Fahrrad mit zunehmender "Steigung".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Irina23
04.10.2011, 15:17

Frag einfach mal bei deinem Hausarzt nach. Vielleicht führt er auch Belastungs- EKGs durch.

0
Kommentar von Tamara101
04.10.2011, 15:17

Und wenn es keinen Verdacht gibt?

Also ich brauche das aus beruflichen Gründen um zu belegen das ich körperlich fit bin.

0

Geh zu deine Hausarzt der wird wissen wo du sowas machen kannst und dir docht hinüberweisen warscheinlich ins Krankenhaus

wenn es notwendige ist wird es die kankenkassen bezahlen wie teuer das ist und ob du es selber bezahlen kannst weis ich nicht

ja du must Fahrrad fahren aber nur bist du nicht mehr kannst

wofür braucht du das EKG ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamara101
04.10.2011, 15:21

Für meinen (hoffentlich) zukünftigen Job, damit die sehen, dass ich körperlich fit bin.

0

Das Belastungs EKG macht jeder Hausarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine kardiologiepraxis ist die richtige adresse. was gemacht wird erklärt dir die assisstentin, keine angst, du wirdst überleben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kardiologe mit Überweisung vom Hausarzt Krankenkasse zahlt natürlich WENN notwendig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise kann man sowas beim Hausarzt machen.

Du fährst dann ein paar Minuten fahhrad, mehr nicht.

Dir werden dann Elektroden angeschlossen, die deine Werte aufnehmen.

Dass übernimmt im Normalfall die Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?