Belastung statt Rechnung?

1 Antwort

§14 UStG: Rechnung ist jedes Dokument, welches eine Leistung abrechnet. Unabhängig von der eigentlichen Bezeichnung des Dokumentes.

Super, dankeschön!

0

Rechnung zu unserer Entlastung zurück

Hallo!

Eine Rechnung kommt per Post und wird nach Prüfung, auf Grund angenommener falscher Berechnungen, mit einer im Begleitschreiben genannten Begründung und dem Text,  "hiermit erhalten Sie o. g. Rechnung zu meiner Entlastung zurück" zum Lieferanten per Einschreiben/Rückschein zurückgeschickt.

Ist der Rechnungsempfänger damit zunächst entlastet und darf auf eine neue, ggf. geänderte Rechnung warten oder wird und darf dann von Lieferantenseite weiter munter gemahnt und sogar mit Mahnbescheid und Kündigung gedroht werden?

Herzlichen Dank für eine Antwort

Gruß, hucky

...zur Frage

Brieffreundschaft mit Forensik Insasse, gute idee?

Hallo,

Eine gute Freundin von mir schreibt seit 3 Monaten mit einem Mann von der Seite jailmail. Er sitzt seit 10 Jahren in der forensik wegen Mordes und es ist nicht klar ob und wann er frei kommt... sie sagt sie schreiben viel über Politik und aktuelle Dinge, aber auch über alles aus dem Leben. .. man merkt ihm seine Vergangenheit wohl nicht an, er schreibt sehr offen über seine Gedanken und Gefühle. Sie fiebert sehr mit bei seinem Kampf irgendwann frei zu kommen. Allerdings gibt es auch immer wieder Rückschläge , z.b. kam er wohl mal 2 Wochen in Isolation oder bekam ein schlechtes Gutachten. .. Meine Freundin ist dann immer sehr besorgt und depressiv...

Was haltet ihr von so einer Freundschaft? Ich bin mir nicht sicher ob es nicht zu belastend werden kann...

...zur Frage

China Zoll Import Betrug

ich habe ein Goophone i5s für 100 usd + dhl versand 40 usd aus China eingekauft... nun kam eine Nachricht vom Zoll das sie eine Rechnung brauchen. Habe daraufhin den Lieferanten kontaktiert und gleich Pdf rechnung bekommen. doch statt diese 140 usd stand nur 45 usd in der Rechnung... Hatte die Mail aber bereits weitergeleitet gehabt... >.< .. habe natürlich im nachinein alles beschrieben und den richtigen Kontoauszug geschickt... soweit ich weiß ist das trotz allem versuchter Steuerbetrug,... welche Strafe kann schlimmstenfalls auf mich zukommen?

vielen dank schonmal

...zur Frage

Falsche Vodafone Abbuchung - Kosten entstanden

Hallo, diesen Monat hat mir Vodafone eine Rechnung ausgestellt in Höhe von 110 Euro, statt 45 Euro. Nach mehreren Anrufen hat sich das alles geklärt, ich habe denen auch gesagt die 110 Euro werden sie nicht abbuchen können weil das Konto nicht entsprechend gedeckt ist.

Sie haben dann gemeint das Sie die Rechnung korrigiert haben aber das ich die 45 Euro im Vodafone Shop einzahlen soll, weil es sein kann das die Änderung nicht mehr schnell genug in Ihr Lastschriftverfahren eingenommen wird. Also hab ich die 45 Euro im Shop einbezahlt.

Wie es kam, haben sie am 19.11 trotzdem den Differenzbetrag von ca. 70 Euro von meinem Konto abgebucht, was ich erst heute bemerkt habe. Aufgrund der 70 Euro ist mein Konto nun am Limit und am 20.11 konnten andere Lastschriften nicht abgebucht werden - wegen Vodafones falscher Lastschrift.

Nun hab ich die 70 Euro über die Bank zurückbuchen lassen, habe aber zusätzlich Kosten, 2x 3 Euro durch die Bank sowie 2x 15 Euro durch die Firmen die ihre Lastschrift nicht abbuchen konnten. Macht also 36 Euro Schaden den Vodafone an mir verursacht hat.

Müssen die für diesen Schaden aufkommen?

...zur Frage

Muss ich eine Rückvergütung die ICH meinem Lieferanten in Rechnung stelle versteuern (wenn wie?)?

Abend miteinand, :)

habe kurz folgende Frage: Es ist so dass ich mit meinem Lieferanten vereinbart habe, dass ich ihm halbjährlich eine Rückvergütung in Höhe von 0,10 € je verkauften/abgenommenen Artikel in Rechnung stellen darf... Nun wo es soweit ist bin ich mir nicht sicher ob ich auf der Rechung die ich ihm stelle die MwSt. ausweisen soll oder muss?

Darf ich jetzt quasi 0,10 € x 2880 = 288,- € zzgl. 19% MwSt. in Rechnung stellen? oder muss ich wirklich 0,10 € x 2880 = 288,- € incl. 19% MwSt berechnen und anschließend 19 % ans Finanzamt abtreten, wo dieses System doch EIGENTLICH wie ein netter Rabatt (10 und nicht 8 Cent) oben drauf sein sollte...? Oder kann man in diesem Fall die MwSt./VSt.-geschichte komplett Ignorieren? Denke ja mal eher weniger da ich ein Einzelunternehmen ohne Kleinunternehmerregelung habe... Bin leider im Web nicht recht schlau draus geworden ob das jetzt eine Provision, eine Gutschrift oder sonstiges ist da ich es ja in Rechung stellen muss...

Hoffe es kann mir jemand helfen? DANKE schonmal im voraus!

PS: Brauche keine Angaben zu Konten oder ähnlichem Finanzzeugs. Mache nur meine EÜR und gut muss sein! :D

...zur Frage

lexware-Gutschrift versehentlich als Rechnugn eingebucht, wie weiter verfahren?

Hallo Zusammen,

ich habe bei Lexware versehentlich statt einer gutschrift eine rechnung geschrieben. Kann ich diese wieder in einer gutschrift ändern ohne die rechnung zu stornieren?

Danke schonmal.

Mietz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?