belanglose Gespräche?

3 Antworten

Nun, es kommt darauf an, was du als "belangloses Gespräch" definierst. Aber im Großen und Ganzen liegt ihre Popularität schlicht und ergreifend daran, dass sie einfacher zu führen sind.

Sie benötigen oft weniger Nachdenken, was dem mangelnden Tiefgang geschuldet ist und sind daher weniger "anstrengend".

Smalltalk kann man da als gutes Beispiel nehmen. Nicht falsch verstehen, Smalltalk kann durchaus auch in eine tiefergehende Konversation übergehen und er bringt oft Konversationen überhaupt ins Rollen. Doch ab einem gewissen Punkt wird er wirklich belanglos und Unterhaltungen über das Wetter werden langweilig.

Oft ist ein Gesprächsthema (oder ein Gespräch allgemein) von den Gesprächspartnern abhängig. Akademiker Anfang/Mitte 40 unterhalten sich sicher anders über andere Themen als 14 Jahre alte pubertierende Schüler.

Ich hoffe, ich konnte dir eine zufriedenstellende Antowrt liefern.

MFG

Weil viele Menschen Fragen stellen, um eine Unterhaltung zu führen. Und nicht, um Antworten auf die Fragen zu bekommen. 

Beispiele wären halt klassisch Smalltalk, dass es einem im Grunde egal ist, was der andere am Tag gemacht hat. Es geht um das Grundprinzip der Unterhaltung. Ich stimme dir zu, es ist dumm. Aber leider ist das fast schon üblich. 

Übrigens ein gutes Thema, um in ein tiefsinniges Gespräch zu kommen. 

Mit welchen Mitmenschen? Mit dem Mitmensch, der hinter dir an der Kasse steht? ;)

Mit Freunden oder guten Bekannten sind belanglose Gespräche so gar nicht üblich.

14

Ah selbst wenn einem langeweilig ist und man in einem Park einen Menschen trifft der ein interessantes Buch lies oder eben so einen Eindruck macht. 

1
39
@malanders1337

Also wenn ich jemanden mit einem interessanten Buch sehe (ich als Leseratte) dann unterhalte ich mich über das Buch, über Autoren und auch welche gut sind und welche nicht. Dann frag ich aber nicht nach: "Was arbeitest du und warum?". Ich finde es ist auch sehr privat... was ist wenn einer arbeitslos ist? Krank ist und nicht arbeiten kann? Wenn es sich ergibt, ist das wunderbar. Aber oft sind neugierige Rückfragen eher nervig. Ich möchte nicht jedem meine Lebensentscheidungen näher bringen...

Anders ist das an der Uni gewesen.. Da hat man eher gefragt was studierst du, warum, wie bist du dazu gekommen, was macht man da...

Mich fragen übrigens auch fremde Leute, warum ich noch kein Baby habe und ob wir uns keine wünschen.. Das ist in keinster Weise feinfühlig und man bleibt erstmal oberflächig bis man den Mensch bisschen besser einschätzen kann statt einfach vorzupreschen... Das hat auch was mit sozialer Fähigkeit zu tun.

1
8
@Fortuna1234

Nicht zu vergessen ist dieses spontane "Nachhaken" bei völlig Fremden sehr aufdringlich.

0
39
@Kugellagerist

Jepp, es ist ein ganz feiner Grat. Was der eine als tiefgründig sieht, erachtet der andere als unangenehm neugierig.

Sag solchen Leuten mal, die jeden danach fragen, warum man keine Kinder hat... dass du bereits einige Fehlgeburten hattest, dein Kind bereits gestorben ist, du unfruchtbar bist...und schwups sind sie ruhig und merken "Huch zu weit gegangen, nicht genug mitgedacht" ;) 

Ich finde am Gespräch "wieso gerade das Hobby?" auch nichts tiefgründig. Das frag ich auch Kollegen zu Beginn. Ich frage aber nicht, warum derjenige zB alleinerziehend ist... denn auch mit 30 gibt es Witwer und Witwen... gaaaanz unpassend.

Tiefgründig gerne, aber nicht direkt mit jedem, der neben mir auf der Bank sitzt. Und übrigens... wenn ich im Park lese, stören mich Gespräche, die wildfremde mit mir führen wollen... weil ich eben lese und mit Absicht im Park dazu bin ;)

0

warum ist er so fürsorglich?

Im Kindergarten meiner Tochter gibt es einen sehr attraktiven Vater. Wir haben uns ein paar mal über belanglose Dinge unterhalten. Wir verstanden uns gut.

Anfang des Jahres ging es mir psychisch sehr schlecht. Beim Einkaufen stand er plötzlich neben mir und drückte mich kurz aber zärtlich, als würde er ahnen wie es mir ging.

Ich bin verheiratet und mein Mann ist eher ein wenig plump was solche Gesten betrifft.

Einige Wochen später traf ich den Vater wieder und dankte ihm für die Geste. Er lachte und reagierte verschmitzt.

Seitdem verhält er sich mir gegenüber als würden wir uns lange kennen.

Nach längerer Krankheit traf ich ihn wieder und er fragte ob es mir gut gehen würde. Ich bin normalerweise nicht so indiskret aber ich konnte ihn nicht anlügen. Er war geschockt, drückte mich und küsste mich auf den scheitel. Ich bin verwirrt, ich kenne soviel Wärme und Fürsorge nicht. Warum tut er das?

...zur Frage

Warum kommt er nicht damit klar und verhält sich so?

Ich kenne einen Mann aus meiner Schule, der mich sehr oft anschaute und meine Gespräche belauschte. Er lächelte mich auch immer ganz gezielt an. So das ich es nicht als einfache Höflichkeit wahrnehme.

Jedenfalls habe ich nicht so reagiert wie er es sich erhofft hat. Ich dachte er würde darüber schnell hinweg kommen, aber seither ist er sehr enttäuscht und manchmal hat er irgendwie noch Hoffnung das ich ihn doch anschaue.

Er schaut mich auch immer noch an, aber tut es eher verdeckt.

Woran liegt es das manche Männer einen Korb nicht so leicht vertragen bzw. nicht gut aufnehmen und sich so verhalten. Vor allem macht er eigentlich einen ganz anderen Eindruck. Also eher so als würde er sich von so was nicht runter kriegen lassen.

Aber na ja, da wir uns Beide gar nicht richtig kennen, kann der Eindruck auch komplett falsch sein.

Was meint ihr?

...zur Frage

Warum tragen Männer eigentlich keine Strumpfhosen?

Also Nylons und so verstehe ich das die kein Mann trägt. Ich meine eher die Blickdichten Strick oder Thermos. Hab auch noch nie welche in Geschäften gesehen, weis aber dass es welche gibt.

Und warum gibt es die dann für kleine Jungs? Und, entscheidet etwa ein angenähter Strumpf über Weiblichkeit oder Männlichkeit, weil lange Unterhosen gibt es ja auch.

...zur Frage

warum finden mich Menschen sympathisch?

also in meiner Klasse sind sehr viele Jungs. Ein paar von denen mag ich persönlich nicht, doch die anderen sind okay. Jedenfalls ist es so, dass mich irgendwie, trotz meiner unglaublich ruhigen Art(bin auch SEHR schüchtern), viele sympathisch finden. Ich kanns halt nicht nachvollziehen, da die ganzen Jungs eher laut sind und ich durchgehend still. Außerdem ist auch ein Mädchen(20) in unserer Klasse(nur als Vergleich), die auch eher laut ist. Am Anfang wurde sie als sympathisch empfunden bzw hatte viele Menschen mit denen sie gelacht und gesprochen hat. Doch mit der Zeit hat sie sich sogar mit ein paar Typen in der Klasse gestritten und ja. Wieso ist das so? Ich spreche mit meinen Klassenkameraden wenn schon nur über die Schule/Noten und das kurz und knapp, ohne meine Zeit mit unnötigen Wörtern zu verschwenden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?