"Belästigung" durch besten Freund?!

6 Antworten

Beim ersten Lesen hatte ich dein ''an'' die Wäsche noch wörtlich genommen und hatte noch ein gewisses Verständnis. Wer hat nicht schon mal verzückt etwas berührt das ihn schwer fasziniert hat obwohl da doch dick und fett ''Bitte nicht berühren'' dran stand? Aber ''unter'' ist indiskutabel. Auch nur darüber nachzudenken, dass du das ''provoziert'' hättest ist in keinster Weise angebracht, da hätte man bei einer harmlosen Umarmung vielleicht drüber nachdenken können, aber so nicht. Für mich ist da übrigens auch seine angebliche ''Verliebtheit'' keine Entschuldigung, so etwas macht man allenfalls wenn man etwas unbedingt haben will, für mich ist ''in jemand verliebt sein'' und ihn ohne sein Wissen zu benutzen inkompatibel. Da passt also etwas nicht.

Nichtsdestotrotz, auch wenn deine Reaktion ganz sicher nicht überzogen ist und mir auch nicht klar ist wie man so etwas verzeihen soll, du bestrafst dich mit deiner derzeitigen Reaktion ja selber. Leidest unter dem fehlenden Kontakt und das kann ja wohl nicht sein. Ich würde mir den Typen mal schonungslos zur Brust nehmen, ich würde wissen wollen was in aller Welt er sich dabei gedacht hat mich zu benutzen wie eine Gummipuppe. Dabei würde ich mir auch jegliches Gesülze verbieten. Lege dir ruhig schon im Vorhinein einige passende Worte zurecht, die klarstellen wie abwertend seine Handlung dir gegenüber war. Er hat Mist gebaut und nun sitzt er auf der Anklagebank. Danach kannst du ihn entweder ein bisschen verstehen oder ihn so verabscheuen, dass du ihn nicht mehr vermisst. Es geht nun einzig und allein um dich! Setze dich vor allem nicht unter Druck seine Entschuldigung annehmen zu müssen oder nicht, ehe du nicht weißt was da in seinem - zumindest in diesem Moment - kranken Hirn vorgegangen ist kannst du das doch gar nicht entscheiden.

Wegen vorangegangener Urlaubsreisen oder ähnlichen Momenten in denen ihr in einem Bett übernachtet habt würde ich mir an deiner Stelle keine Gedanken machen. Du bist dieses Mal aufgewacht und du wärst auch ''damals'' aufgewacht, hätte er es versucht. Es sei denn du hast dich mal derart abgeschossen, dass du nicht geschlafen hast sondern eher in komatösen Zustand warst, aber selbst da wäre sicher ein ungutes Gefühl geblieben. Es macht keinen Sinn nun nachträglich alles in Frage zu stellen. Klar, ein weiteres Mal in einem Bett oder auch nur in einem Zimmer gäbe es für mich nicht mehr, allein die Erinnerungen die dann in dir hochkommen solltest du dir nicht antun.

red einfach mal mit ihm drüber. unausgesprochene themen machen dinge schwierig. ich hab auch mal eine schlafende freundin belästigt, nur hab ich selbst dabei geschlafen, so unglaubwürdig es klingt.

Normal ist es sicher nicht und auch ein Vertrauensbruch!

Was Du machen sollst..nimm Kontakt auf aber..führe sofort beim ersten Zusammentreffen ein Gespräch mit ihm darüber, was Du von ihm in Zukunft erwartest..wenn Eure Treffen wieder mehr werden sollen.

Du solltest ihm ganz klar Verhaltensweisen aufzeigen und ihm deutlich zu verstehen geben, was Du von ihm erwartest und im Wiederholungsfall das Ende Eurer Freundschaft bedeuten würde.

Eine zweite Chance hat jeder verdient aber..mit ganz klaren Richtlinien..alles Gute!

Was möchtest Du wissen?