Bekommt Schwester vollen Erlös des Erbes wenn sie das Erbe verkommen lässt?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, sie hat den vollen Anspruch darauf. Wenn es in eurem , aber nicht in ihrem Interesse liegt, das Grundstück und das Haus so zu erhalten, dass es gut verkauft werden kann, müsst ihr auch dafür sorgen. Alle von ihm erledigten Arbeiten waren freiwillig und haben somit keinen Anspruch auf Bezahlung oder Anrechnung.

Ganz genau, kann euch das aber ein Anwalt sagen.

... wenn dein Mann als Verwalter des Erbes eingesetzt würde, könnte er sich den Aufwand aus dem Erbe bezahlen lassen. ob du deine Schwester aber ggf. zur Zustimmung zwingen (lassen) kannst, weiß ich nicht.

Wenn kein Testament besteht, indem etwas anderes geregelt ist, dann seit ihr zu beiden Teilen gleich erbberechtigt bzw. habt zu gleichen Teilen geerbt. Dein Mann hat keinerlei Anspruch.

Erbenermittler vs JobCenter?

Hallo Community, Folgender Sachverhalt: Gegenwärtiger Leistungsbezug ALG2...Benachrichtigung von einem Erbenermittler erhalten, dass aus einer Erbschaft etwas abfällt unter dem Strich etwa 9500. Alles schön und gut, es geht mir auch nicht darum dem Amt etwas vorzuenthalten aber die Summe wäre ideal um mit einem Vergleich komplett schuldenfrei werden zu können. Also nix mit in saus und braus, Party bis zum Ende und so...sondern einfach nur die Möglichkeit am Schopf packen und raus aus der Misere. Welche Möglichkeiten bieten sich da ggf an? Wie sollte das Amt überhaupt erfahren das man was erbt? Laut Erbenermittler ist die Summe steuerfrei, sein Anteil von 20% ist ja da schon weg. Ein Konto was P-frei ist gibt es😇...aber die Ungewissheit bleibt. Deswegen die Frage an den Zuschauer Joker☺:)

...zur Frage

Ich muss die Hälfte des Hauses an meine Schwester auszahlen?

Meine Eltern haben ein Grundstück. Die Hälfte davon hat meine Schwester vor 30 Jahren als Erbteil bekommen um sich darauf ein Haus zu bauen. Ich habe bis heute noch nichts bekommen. Auf der anderen Hälfte des Grundstücks haben meine Eltern ein Haus gebaut das ich jetzt nach dem Tod meines Vaters von meiner Mutter überschrieben bekomme. Meiner Schwester muss ich die Hälfte des Hauses ausbezahlen. Zur Frage: Werden die 30 Jahre die meine Schwester das Erbe eher bekommen hat bei der Auszahlung berücksichtigt? Wenn ja, wie wird das berechnet? Für Antworten wäre ich dankbar.

...zur Frage

Ich habe von meiner Mutter ein halbes Haus geerbt, indem ihr Ex-Mann wohnt, zählt das als Erbengemeinschaft (Ex-Mann ist kein Erbe)und kann ich es verkaufen?

...zur Frage

Erbe annehmen?

Mein Vater ist vor 3 Monaten verstorben. Ich habe das Erbe wegen Schulden ausgeschlagen. Meine Mutter und meine Schwester haben das Erbe angenommen. Jetzt liegt meine Mutter im Sterben, würde da das Erbe gerne annehmen. Da ich das Erbe meines Vaters ausgeschlagen habe, meine Schwester aber nicht. Sie wird auch das Erbe unserer Mutter annehmen. Wie werden die Erbschulden aufgeteilt? Wenn ich das Erbe meiner Mutter annehme und das meines Vaters schon ausgeschlagen habe. Sind es dann 75% für meine Schwester und 25% für mich?

...zur Frage

Erbe annehmen oder ausschlagen (Mutter zugunsten)?

Leider ist mein Vater verstorben :( Mein Vater hat kein Testament hinterlegt das heißt (falls ich alles richtig nachgelesen hab) dass meine Mutter, meine Schwester und ich die Erben sind und jeweils einen Pflichtanteil bekommen.

Meine Schwester und ich möchten gerne das unsere Mutter alles bekommt (unter anderem das Haus worin sie erstmal weiter wohnen bleibt).

Wie ist hier klüger vorzugehen? Schlagen Schwester und ich das erbe aus oder nehmen wir unseren Teil und schenken es Mutter? Falls wir es ausschlagen bekommt Mutter unsere Teile?

...zur Frage

Muss man ein Erbschein haben.Oder nicht.?

Das Amtsgericht hat gesagt wir bekommen kein Erbschein.Wir sollen das untereinander Regeln.Ist das gerecht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?