Bekommt man während der Ausbildung Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt darauf an ...

Es wird immer gesagt, Urlaubs- und Weihnachtsgeld seinen "freiwillige" Leistungen des Arbeitgebers. Das ist aber nur insofern richtig, als es dazu keine gesetzliche Verpflichtung gibt.

Alleine die Tatsache, dass im Ausbildungsvertrag nichts zu einem Urlaubs- und Weihnachtsgeld vereinbart wurde, bedeutet noch nicht, dass Du nicht doch einen Anspruch darauf hast.

Denn ein Rechtsanspruch kann sich auch aus anderen Gründen als wegen einer gesetzlichen Bestimmung oder direkten vertraglichen Vereinbarung ergeben - und da kommt es eben darauf an, ob einer der Gründe in Deinem Fall gegeben ist.

Diese Rechtsgründe sind z.B.:

> Einzelvertrag

> Tarifvertrag

> Betriebsvereinbarung

> Betriebsordnung

> betriebliche Übung

> allgemeiner arbeitsrechtlicher Gleichbehandlungsgrundsatz

> Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

> Diskriminierungs- und Benachteiligungsverbot nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz TzBfG § 4 und 5

Wenn z.B. der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern Urlaubs- und Weihnachtsgeld zahlt (aus welchem Grund auch immer), dann darf er nach dem allgemeinen arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz einzelnen Arbeitnehmern oder Gruppen von ihnen diese Leistung nicht verweigern, wenn es dafür keinen sachlich rechtfertigenden Grund gibt - und die Tatsache, dass Du Auszubildender bist, ist kein solcher Grund.

Nachtrag:

Ich lese gerade in einem Kommentar von Dir, dass ein Tarifvertrag anzuwenden ist, der die Zahlung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld vorsieht.

Dann steht diese Leistung auch Dir zu, denn nach dem oben erwähnten allgemeinen arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz darf der Arbeitgeber Dich alleine wegen der Tatsache "Auszubildender" nicht davon ausschließen.

Wann Urlaubs- und Weihnachtsgeld jeweils zu zahlen sind, sollte sich auch aus dem Tarifvertrag ergeben (auch, unter welchen Voraussetzungen sie möglicherweise auch wieder - ganz oder teilweise - zurückzuzahlen sind).

Wenn nichts im Ausbildungsvertrag steht?

...dann findest Du ggfs. etwas im Tarifvertrag. Im Zweifel mal den Ausbilder dazu befragen.

Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld sind freiwillige Leistungen eines Arbeitgeber, dazu gibt es keine gesetzliche Pflicht. Wenn in deinem Ausbildungsvertrag, in einem für dich gültigen Tarifvertrag, einer Betriebsvereinbarung oder ähnliches nichts darüber geregelt ist darf das der Arbeitgeber frei entscheiden ob er so etwas zahlen möchte oder nicht.

42

Allerdings hat der Fragesteller auch ohne die von Dir genannten Regelungen Anspruch, wenn der Arbeitgeber ansonsten Urlaubs- udn Weihnachtsgeld im Betrieb gewährt.

Der allgemeine Arbeitsrechtliche Gleichbehandlungsgrundsatz (nicht zu verwechseln mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz AGG) verbietet die Benachteiligung von einzelnen Arbeitnehmern oder Gruppen von ihnen ohne Vorliegen eines sachlich rechtfertigenden Grundes - und die Tatsache "Auszubildender" ist kein Verweigerungsgrund.

0
34
@Familiengerd

Das ist richtig. Da hier der Fragesteller aber nicht geschrieben hat "alle anderen kriegen aber was" würde ich nur von den Infos ausgehen, die auch genannt werden.

0
42
@Halbammi

Nun, da er nur sagt, dass im Ausbildungsvertrag nichts stehe, von sonstigen möglichen Anspruchsgründen aber überhaupt nichts bekannt ist (in einem Kommentar spricht er dann aber von einer Regelung im Tarifvertrag), kann man auch nicht pauschal sagen, dass wegen der fehlenden Regelung im Ausbildungsvertrag kein Anspruch bestehen würde.

0

Was möchtest Du wissen?