bekommt man vor der ausbildung auch kindergeld trotz minijob?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich sind die Eltern Antragsteller für das Kindergeld.

Wohnt das Kind nicht mehr bei den Eltern und die Eltern leisten keine Unterhalt von mind. in der Höhe des Kindergeldes kann das Kind mittels "Abzweigungsantrag" die Zahlung an sich beantragen.

Natürlich können die Eltern das Kindergeld auch freiwillig an das Kind abtreten, entweder sie geben/überweisen das Kindergeld oder lassen das Kindergeld auf das Konto des Kindes zahlen (Änderungsmitteilung).

Zum Anspruch: Kindergeld für Ü18 wird gezahlt wenn das Kind in irgendeiner Weise in Ausbildung ist, in einer 4-monatigen Übergangsfrist zw. Ausbildungsabschnitten und auch in Wartezeit bis Ausbildungsbeginn, das Kinder(U21) arbeitslos gemeldet ist oder ausbildungssuchend (U25) ist. Ausbildungssuche muss nachgewiesen werden.

Ist ein Ausbildungsvertrag unterschrieben sollte die Kindergeldzahlung kein Problem sein.

Kindergeldformulare sind im Internet mit Suchfunktion "Kindergeldformulare" zu finden.

JoWaKu 28.11.2013, 10:03

Sehr gute Antwort!

1
viciiii 28.11.2013, 18:02

dankeschön - hast mir seeeeeehr geholfen.

0

Kindergeld bekommen in der Regel die Eltern, auch wenn er 18 Jahre ist.....

viciiii 27.11.2013, 15:24

man kann das kindergeld aber für sich selbst beantragen.. zu mal er davon nichts bekommt keine klamotten nichts. und mittlerweile wohnt er auch bei mir.

0
viciiii 28.11.2013, 18:03
@Susie1896

ich wollte wissen, ob er überhaupt noch kindergeld bekommt.

0

Was möchtest Du wissen?