Bekommt man von einem falschen Kennzeichenwinkel eine Anzeige?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meiner Meinung nach, hat das "Vermessen" des Winkels mittels Meterstab und Schlagstock keinen Beweiswert. Da in unserem Rechtsstaat alles akribisch geregelt ist, hätte die Messung mit einem Winkel mit Gradeintelung erfolgen und dokumentiert werden müssen. so gesehen, könnte dich die Polizei auch aufhalten und behaupten, du seist zu schnell gefahren. Sie haben zwar kein Messgerät, aber ihre Erfahrung und Schätzung reichen als Beweis aus.

Richtig wäre es gewesen, wenn sie dir eine Mängelkarte überreicht hätten,mit der du zum TÜV musst und die korrekte Anbringung des Kennzeichens - u.U. nach Zurechtbiegen - bestätigen lässt. Solange das Kennzeichen im angeblich falschen Winkel noch lesbar war, handelt es sich auch nicht um ein Kennzeichenmißbrauch. Ruf doch einfach mal beim ADAC an, die wissen bei solchen Vorfällen Bescheid und können dir genauere Auskünfte erteilen.

Wenn der Winkel nicht stimmt ist das eine Ordnungswidrigkeit.

Es kann also ein Bußgeld verhängt werden, eine "Vorladung"  bekommst Du dafür nicht. Im dümmsten Fall musst Du dein Motorrad wiedervorstellen um bei der Polizei zu zeigen, dass das Kennzeichen jetzt richtig angebracht wurde.

Tja, Hochbiegen damit man nicht so gut geblitzt werden kann. Das mögen sie nicht...

Dann hätte ich es ja mit Absicht ganz nach oben biegen müssen, was nicht der Fall ist.....

0

Aber Du musst vor jede Fahrt Sorge tragen, das alles ok ist.

0

Was möchtest Du wissen?