Bekommt man Tüv wenn Handbremsleuchte leuchtet?

7 Antworten

Eine Warnleuchte der Bremse darf zur Prüfung nicht leuchten, da sie irgendeinen Defekt der Bremsanlage anzeigt. Auch wenn die Bremswirkung voll vorhanden ist, könnte es neben einer Fehlanzeige trotzdem einen Defekt geben und ein Defekt an der Bremsanlage ist ein erheblicher Mangel, der das Nicht-Bestehen der Hauptuntersuchung zur Folge hat.

Auch das Herausnehmen oder Abklemmen der Kontrolllampe ist keine Lösung. Der Prüfer wird den Handbremshebel ziehen, um die Funktion der Handbremse zu prüfen. Wenn dann bei gezogener Handbremse die Warnleuchte nicht leuchtet, gibt es ebenfalls keine Plakette. Denn wenn die Lampe ohne Funktion ist, kann sie keinen Defekt an der Bremsanlage anzeigen.

"Fehlfunktion einer Warnleuchte" wird keinen erheblichen Mangel darstellen, sofern die Handbremse selbst ok ist.

Es würde ja nichts Schlimmes passieren, wenn jemand auf die defekte Lampe "hereinfällt". Versuch, die Handbremse zu lösen - ach, die ist gar nicht angezogen,.. fertig.

Niemand würde an einer abschüssigen Straße halten und beim Blick auf die Leuchte sagen "Ach Handbremse ist schon angezogen!" - obwohl das Auto entsprechend dem Gefälle zu rollen beginnt.

Bleibt zu hoffen, dass es der einzige Mangel ist!

Grüße, ----->

Bremsflössigkeitsstand kontrollieren ! Das heißt aber nicht unbedingt, dass die Bremsanlage undicht ist. Manchmal zieht sich auch der Bremskraftverstärker etwas Flüssiges aus dem System.

Was möchtest Du wissen?