Bekommt man Trennungsunterhalt wenn man sich nicht scheiden lässt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo leelee9090,

lasse Dich am besten, sofern Du eine Rechtsschutzversicherung hast von deren Antwälten beraten oder mache ein Beratungsgespräch bei einem/r Rechtsanwalt/-anwältin.

Ich kenne es nur mit Scheidung. Wie es ohne Scheidung aussieht, sorry, da bin ich mir hinsichtlich der gesetzlichen Lage etwas unsicher und möchte Dir nichts Falsches antworten.

Dein Kommentar

Stimmt leider nicht! Trennungsunterhalt bekommt man ab der Trennung bis
zur Scheidung danach gibt es sogar noch Nachehelichenunterhalt, nur hat
mich jetzt interessiert wie das ist wenn man sich nicht scheiden lässt 

ist jedenfalls korrekt. Eventuell wäre es auch Verhandlungssache (ggfs. über Rechtsanwalt), je nachdem wie die individuelle Situation ist, also z. B. falls Dein Ex Vorteile davon hat, wenn Du auf eine Scheidung verzichtest. Um diese Details zu beantworten, kann ich aber ohne weitere Infos nichts Genaues dazu antworten.

Wie gesagt: Beratungsgespräch Anwalt/Anwältin, kostet nicht die Welt und ist immer empfehlenswert! Vor allem auch, um Deine Rechte zu kennen und ggfs. durchzusetzen. Meist verzichten gerade Frauen auf zu vieles ;)

Alles Gute für Dich wünscht Dir

Buddhishi

Solange die Ehe nicht geschieden ist, muss der besser verdienende Ehegatte dem anderen Ehegatten

Trennungsunterhalt

zahlen. Der andere Ehegatte kann auf diesen Trennungsunterhalt
rechtlich nicht wirksam verzichten! Zwar zwingt niemand den anderen Ehegatten, den Unterhalt tatsächlich zu fordern. Der besser verdienende Ehegatte muss aber immer damit rechnen, dass der andere Ehegatte doch noch Trennungsunterhalt fordert. Dieser Trennungsunterhalt wird dann aufgrund der aktuellen Einkommenssituation berechnet. Ist das Einkommen
des Unterhaltspflichtigen seit der Trennung gestiegen, so steigt
möglicherweise auch der Trennungsunterhalt.

Quelle:

http://www.scheidung-online.de/ratgeber/trennung/trennung-ohne-scheidung/trennung-ohne-scheidung.php

Hier findest Du noch weitere Links:

https://www.google.de/search?q=trennungsunterhalt+ohne+scheidung&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=GGGuWKCZGIim8weEhLHgBw

LG

2

Wenn die Eheleute sich trennen, also getrennt wohnen, essen und schlafen hat der Ehepartner mit dem geringeren Einkommen Anspruch auf Trennungsunterhalt, unabhängig von einer eingereichten oder geplanten / nicht geplanten Scheidung.

Trennungsunterhalt ist bis zur vollzogenen Scheidung zu zahlen.

Eheleute sind sich "im Bedarfsfall" generell gegenseitig unterhaltspflichtig (im Rahmen des "Familienunterhaltes"). 

Wenn also bei Verheirateten einer von beiden seinen eigenen Lebensunterhalt nicht selbst erwirtschaftet oder erwirtschften kann, muss ggf. der andere für ihn einstehen (wenn denn sein Einkommen hoch genug dazu ist...)

Im Fall, dass die Eheleute nicht (mehr) zusammen wohnen und getrennt wirtschaften, nennt sich dieser Unterhalt "Trennungsunterhalt". - und müsste dann ggf. bis zu einer Scheidung geleistet werden....

(Würde keine Scheidung angestrebt, würde ggf. "ewig" Trennungsunterhalt geleistet werden müssen, da ja beide noch verheiratet sind....)

Ab einer Scheidung besteht in der Regel kein Anspruch mehr auf Unterhalt vom dann Ex-Ehepartner 

Nur noch in Ausnahmefällen wird "nachehelicher Unterhalt" zugesprochen....

Der Ehegatte mit dem geringeren Einkommen hat nach der Trennung grundsätzlich einen Anspruch auf Trennungsunterhalt. Der Trennungsunterhalt ist bis zur rechtskräftigen Scheidung zu zahlen. Wie lange dies dauert, ist irrelevant. 

Nach der Scheidung endet die Verpflichtung zum Trennungsunterhalt. In seltenen Fällen tritt an seine Stelle der sog. nacheheliche Unterhalt. 

Unterhalt gibt es, wenn überhaupt, nur nach einer Scheidung. Das wird ja gerichtlich angeordnet...

Stimmt leider nicht! Trennungsunterhalt bekommt man ab der Trennung bis zur Scheidung danach gibt es sogar noch Nachehelichenunterhalt, nur hat mich jetzt interessiert wie das ist wenn man sich nicht scheiden lässt 

1
@leelee9090

Geld zu nehmen, was einem nicht gehört, ist höchst unehrenhaft. Das im Vorfeld schon so zu planen ist noch viel schlimmer. 

1

Unterhalt gibt es, wenn überhaupt, nur nach einer Scheidung

Falsch.

Ehepartner sind sich im Bedarfsfall generell gegenseitig unterhaltspflichtig im Rahmen des "Familienunterhaltes" - auch wenn sie nicht getrennt leben.

Bei einer Trennung nennt sich dieser Unterhalt dann "Trennungsunterhalt"  - und muss ggf. bis zu einer Scheidung gezahlt werden.

Nach einer Scheidung besteht in der Regel kein Unterhaltsanspruch mehr. Nur noch im Ausnahmefall wird "nachehelicher Unterhalt" zugesprochen  - und wenn, dann zumeist befristet...

1

Was möchtest Du wissen?